Hewlett-Packard: AMD- oder Intel und SP3 (XP)

Computerhersteller wie Hewlett-Packard statten Ihre PCs mit vorinstalliertem Windows-Abbildern (Images) aus, die nicht speziell an AMD- oder Intel-Systeme angepasst sind. Die CPU-Treiber für AMD (amdk8.sys) oder auch Intel (intelppm.sys) sind im Windows-Image schon integriert. Wird auf SP3 geupdatet, werden auch die CPU-Treiber aktualisiert. Vor der SP3-Installation sollten eigentlich die Intel-Treiber bei AMD-Rechnern deaktiviert werden, damit nicht die falschen Treiber installiert werden - aber wer weiß das schon.

So kann es nach dem Service Pack Update zur einer endlosen Neustartschleife des PCs kommen oder zu STOP-Error Meldungen wie

0x0000007E (0xC0000005, 0xXXXXXXXX, 0xXXXXXXXX, 0xXXXXXXXX) SYSTEM_THREAD_EXCEPTION_NOT_HANDLED
oder
Es wurde ein Problem festgestellt. Windows wurde heruntergefahren, damit der Computer nicht beschädigt wird.

Das Problem soll angeblich nur in Verbindung mit A8N32-SLI Deluxe des Herstellers Asus oder Compaq Presario auftreten und betrifft nur AMD-Systeme aus dem Hause Hewlett Packard.

Microsoft empfiehlt im abgesicherten Modus in der Registry unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Services\Intelppm


den Wert Start auf 4 zu ändern.




Andere effektivere Abhilfen:

Den Rechner im "abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung" starten und den Treiber per


sc config intelppm start=disabled


deaktivieren. Alternativ kann der Treiber auch über die Wiederherstellungskonsole von Windows XP abgeschaltet werden, indem disable intelppm ausgeführt wird.

Auch ein Visual-Basic-Skript removeIntelPPMonAMD.vbs des Sicherheitsspezialisten und ehemaligen Microsoft-Mitarbeiters Jesper Johansson soll Abhilfe schaffen.

Alternativ über "Struktur laden" in der Registry den SYSTEM-Registry-Teil der alten Installation in die neue Registry laden und im Key


HKEY_LOCAL_MACHINE\[gewählter Strukturname]\SYSTEM\ControlSet001\Services


nach dem Treiber suchen. Der DWORD-Wert 4 unter dem Wertnamen "Start" deaktiviert den Treiber/Dienst. Nach der Änderung Struktur wieder entladen.

Wenn sich der Rechner nicht mehr starten lässt, gibt es nur noch die Möglichkeit über die Wiederherstellungskonsole - Tipp.

Mittlerweile bietet auch HP einen Patch an: sp37394.exe.

Grundsätzlich sollte dieses "AMD-Problem" durch das Update KB953356 behoben sein, das potenziell betroffenen Systemen über Windows Update VOR dem SP3 zur Installation angeboten wird.


Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (2 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.