oder einheitliche Ansicht aller Ordner - oder Windows Vista 32-/64-Bit merkt sich die Ordneransicht nicht

Windows Vista bietet insgesamt 5 verschiedene Ordneransichten für verschiedene Dateitypen (Bilder, Musik, Dokumente etc.) und erkennt normalerweise selbstständig, welcher Ordnertyp Verwendung finden soll. Dieser Mechanismus klappt aber gerade bei gemischten Ordnern, z.B. Dokumente und Bilder in_einem_Ordner, nicht. Für gemischte Inhalte wäre der Ordnertyp Alle Elemente zuständig.

Um das Problem zu beheben, sollte man zunächst in den Ordneroptionen unter der Registerkarte "Ansicht" die Funktion
"Ansichteinstellungen für jeden Ordner speichern" deaktivieren.

Wird die Option aktiviert (mit Häkchen), werden die Änderungen nur für einzelne Ordner gespeichert (gilt nur für den ausgewählten Ordnertyp), deaktiviert man die Option (ohne Häkchen), gelten die Einstellungen pauschal für ALLE Ordner (gilt nur für den ausgewählten Ordnertyp).



Windows Vista speichert in der Registry (Start/Ausführen: regedit [OK]) unter

32-Bit


HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\Shell


64-Bit


HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\Wow6432Node\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\Shell


im Unterschlüssel Bags eine Liste mit den bisher erkannten bzw. festgelegten Ordnereinstellungen.

Der Unterschlüssel BagMRU listet dagegen die zuletzt besuchten Ordner auf.

Löscht man beide Unterschlüssel, hat man das "Ordnergedächtnis" von Vista geleert. Schließen Sie aber zuvor alle geöffneten Explorer-Fenster. Windows muss neu gestartet werden.

Diese Reg.-Datei macht das für Sie automatisch.
Download: VistaOrdnererkennung-off.zip (32-/64-Bit, gezippt)
Entpacken, und die VistaOrdnererkennung-off.reg mit Doppelklick ausführen, Abfrage bestätigen. Windows neu starten.
Die Reg.-Datei leert das "Ordnergedächtnis" von Windows Vista und legt beide Unterschlüssel Bags und BagMRU wieder neu an.

Dieser Tipp hilft auch, wenn Vista sich die Ordneransicht nicht mehr merkt - Tipp für 32-Bit.



Weiter geht es mit der einheitlichen Ansicht aller normalen Ordner:

Wer eine einheitliche Ansicht aller normalen Ordner haben möchte, kann unter Bags einen neuen Unterschlüssel mit dem Namen AllFolders anlegen und darin wiederum einen neuen Unterschlüssel mit dem Namen shell.
In dem Unterschlüssel shell erstellt man dann einen neuen Eintrag als "Zeichenfolge" mit dem Namen FolderType und KEINEM Wert (als "Wert" kann auch NotSpecified eingetragen werden, was gleichbedeutend mit einem leeren Wert ist). Windows muss neu gestartet werden.



Diese Reg.-Datei macht das für Sie automatisch.
Download: VistaStandardansicht.zip (32-/64-Bit, gezippt)
Entpacken, und die VistaStandardansicht.reg mit Doppelklick ausführen, Abfrage bestätigen. Windows neu starten.

Windows Vista zeigt nun sämtliche Ordner in der Standardansicht an, alle werden nun mit dem Ordnertyp Alle Elemente versehen. Jetzt kann man die "Ansicht" in einem Ordner nach eigenen Vorstellungen anpassen und abschließend in den "Ordneroptionen" auf den Button Für Ordner übernehmen klicken.
Alle Ordner besitzen nun die gleiche Ansicht.



Hier lässt sich auch das Ordnersymbol individuell anpassen.

Sonderordner wie COMPUTER oder Papierkorb sind von den Änderungen nicht betroffen.

Sollte die Ansicht eines Ordners immer noch abweichen, ist eine versteckte desktop.ini im Ordner die Ursache. Sie regelt nicht nur, wie sich Ordner mit anderem Namen ausweisen, sondern auch die Anzeige von Dateien und deren Endung. Die desktop.ini ist nur sichtbar, wenn bei »Ordneroptionen - Ansicht« unter "Erweiterte Einstellungen" die Option Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen) deaktiviert wurde.

Diese Ini-Datei beinhaltet im Abschnitt [ViewState] z.B. den Eintrag FolderType=Pictures. Sie können den Abschnitt [ViewState] in der desktop.ini gefahrlos löschen.


Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (10 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.