Mit einer pro Zeile automatisch wechselnden Hintergrundfarbe sind Tabellen viel besser lesbar

Um die Lesbarkeit einer Excel-Tabelle (ab 2007) zu verbessern, lassen sich zeilenweise wechselnde Hintergrundfarben einsetzen. Einfügen, Löschen und Filtern stören jedoch den Farbwechsel.

Um dies zu vermeiden, markieren Sie zunächst die gesamte Tabelle. Klicken Sie dazu einfach in der linken oberen Ecke des Arbeitsblatts auf das Kästchen "Alles auswählen". Wählen Sie dann auf der Registerkarte "Start" unter "Bedingte Formartierung" den Eintrag "Neue Regel" und "Formel zur Ermittlung der zu formartierenden Zellen verwenden". Geben Sie nun folgende Formel ein:

=Rest(Teilergebnis(3;$A$1:$A1);2)=0


Statt A1 setzen Sie die erste Zelle Ihrer Tabelle ein. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Formatieren". Wechseln Sie auf die Registerkarte "Ausfüllen", wählen Sie die gewünschte alternative Hintergrundfarbe und bestätigen Sie zweimal mit [OK]. Nach dem Einfügen von Zeilen wird die Formatierung erst aktiv, wenn Sie diese mit Daten füllen.

Ergebnis

Hinweis: Die  Funktion "Als Tabelle formatieren" kann das zwar auch, fügt dann aber direkt Filter mit ein, was nicht immer wünschenswert ist.


Bewertung

Besucherwertung (11 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.