Microsoft Excel mit =WENN und #NV

Wer beispielsweise eine Jahresstatistik erstellt, hat das Problem, dass das Diagramm bei noch nicht vorhandenen Monaten einfach "abfällt", da die Formel für den künftigen Monat noch den Wert "0" hat.

Sofern in der Leerzelle keine Formel steht, selektiert man das Diagramm und geht dann auf "Extras -> Optionen -> Diagramm" und wählt hier "werden nicht gezeichnet" oder (wenn danach noch Zahlen folgen) "werden interpoliert".

Dieser Tipp führt aber nicht zur Lösung, wenn sich in der Zelle eine Formel oder der Wert "0" befindet, da die Zelle dann nicht als leer interpretiert wird.

Man kann sich nun auf 2 Arten behelfen.

Bei einfachen Zahlenwerten schreibt man statt der 0 einfach #nv in die Zelle.

Bei größeren Formeln bietet sich dagegen eine weitere Abfrage an:

Angenommen in Zeile C1 steht die Formel. Dann schreibt man für z.B. C2 die Abfrage
=WENN(C1=0;NV();C1) oder =WENN(C1=0;#NV;C1)

Damit die Zahlen für das Diagramm aus einer Reihe/Spalte stammen, sollte man für alle Zahlen einfach diese Abfrage in eine Spalte/Zeile stellen und anhand dieser Auswertung das Diagramm zeichnen lassen.

Wen übrigens die ganzen #NV im Dokument stören, der kann diese über die bedingte Formatierung ausblenden: Dazu markiert man die betreffende Zeile/Spalte und gibt dann über "Format" -> "bedingte Formatierung" als "Formel ist" =ISTFEHLER(C1) ein und wählt als Format eine weiße Schrift. Jetzt sollten alle Zellen in der Spalte C mit dem Wert #NV automatisch ausgeblendet werden.

Bewertung

Besucherwertung (16 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.