Wird auf einem XP-System ein neuer Benutzer angelegt, bedient sich Windows dem Konto Default User und nimmt diesen als Vorlage für den neuen Nutzer her

Wird auf einem System ein neuer Benutzer angelegt, bedient sich Windows immer des Kontos Default User und nimmt diesen als Vorlage für den neuen Nutzer.

Damit man den Default User seinen eigenen Wünschen anpassen kann, erstellt man einen Testaccount, den man nach seinen eigenen Vorstellungen editiert.
Nach dem Erstellen und dem Bearbeiten des Testaccount muß ein Systemstart durchgeführt werden. Man darf sich noch nicht als Benutzer einloggen, sondern man meldet sich als Administrator an, löscht unter »Dokumente und Einstellungen« den Ordner Default User und erstellt eine Kopie vom Ordner des "Testaccounts". Diese Kopie benennt man in Default User um.

Der Ordner Default User (auch LocalService und NetworkService) ist versteckt, also ein nicht sichtbarer Ordner. In den Ordneroptionen - "Ansicht" müssen die Optionen
"Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)" deaktiviert
und
"Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" aktiviert werden.

Danach kann man den Testaccount und dessen Profilordner wieder löschen. Jetzt kann man sich nach einem Neustart als Benutzer einloggen.
Windows XP zeigt den angelegten Admin-Account in der Willkommen-Seite normalerweise nicht an. Tipp "Admin-Account in der Willkommen-Seite anzeigen".

Wichtig: Vor dem Kopieren des "Testaccount", darf dieser nach dem Hochfahren noch nicht angemeldet gewesen sein (eingeloggt), da sonst Teile des Benutzerprofils in die Registry geladen werden und Windows diese nicht mit kopiert.


Bewertung

Besucherwertung (17 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.