NTFS Link Download
Version: 2.1

ermöglicht Hard Links

Screenshots

Aus Windows bekannt sind Soft-Links, bei denen eine kleine Datei (Verknüpfung) auf einen anderen Ort in der Windows-Verzeichnisstruktur verweist. NTFS Link ermöglicht Hard Links, wie sie beispielsweise aus Linux bekannt sind. Dabei repräsentiert die Verknüpfung genau den Inhalt des Zieles. Startet man beispielsweise ein Bildbearbeitungsprogramm und klickt im Öffnen-Dialog auf einen zuvor erstellten Hard Link, bekommt man sofort den Inhalt des Verweises angezeigt. Die Windows-Rechte-Verwaltung bleibt dabei intakt.

Arbeitsweise: Rechtsklick auf einen Ordner und bei gedrückter Taste den Ordner an den Verknüpfungsort ziehen. Rechte Maustaste loslassen und im Kontextmenü "Junction hier erstellen" wählen. Das Ganze funktioniert auch mit einzelnen Dateien.

Tipparchiv: Symbolische Verknüpfung für Benutzerprofil erstellen

36 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,40
Loading...