Datum: | Hardware

Drucker kaufen: Die wichtigsten Fragen und Antworten beim Kauf eines neuen Druckers

Häufig bekommen wir Anfragen von Lesern, die sich mit dem Kauf eines neuen Druckers beschäftigen. Da die große Auswahl an Druckern viele Verbraucher verunsichert, ähneln sich viele Fragen häufig. Aus diesem Grund haben wir die meisten davon in diesem Artikel zusammengefasst. Wir gehen darauf ein, welcher Druckertyp am besten für Sie geeignet ist, was Sie beim Kauf von Patronen beachten sollten und wie Sie bei den Druckkosten sparen können.

Computer sind aus nahezu allen Bereichen des Arbeitslebens nicht mehr wegzudenken. In Zusammenarbeit mit der Digitalisierung führten sie uns in die Industrie 4.0. Die intelligente Vernetzung von Maschinen sowie Abläufen mithilfe innovativer Informations- und Kommunikationstechnologie leitete eine neue Epoche ein – die vierte industrielle Revolution. Drucker sind vergleichsweise alt, den ersten Bauplan gab es schon im Jahr 1837. Zur Herstellung kam er jedoch aufgrund der hohen Kosten nicht. Erst in den 1950er und 60er Jahren begann die intensive Entwicklung der praktischen Geräte.

Auch, wenn heute weniger Papiere ausgedruckt werden, Drucker sind weiterhin ein unersetzliches Hilfsmittel. Doch der Markt hält ein großes und kaum überschaubares Angebot an Druckern bereit. Und so stellen sich viele Verbraucher folgende Fragen:

1. Ist ein Laser- oder ein Tintenstrahldrucker besser?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Vielmehr kommt es auf die Anforderungen an den jeweiligen Drucker an. Die Lasertechnik ist für ihre Schnelligkeit bekannt. Darüber hinaus ist das Druckergebnis, insbesondere bei Texten, schärfer. Der Tintenstrahldrucker überzeugt beim Fotodruck mit brillanten Resultaten.

Grob kann man davon ausgehen, dass private Anwender mit einem modernen und günstigen Tintenstrahldrucker besser bedient ist als mit einem Laserdrucker, dessen Anschaffung kostspielig ist. Für Business-, Büro- und teilweise auch Homeoffice-Zwecke sind aber Laserdrucker eher geeignet, weil das Druckergebnis von Textdokumenten schärfer und professioneller aussieht. Speziell für Homeoffice-Aufgaben haben wir diesen Ratgeber für Sie zusammengestellt.

2. Wie wichtig ist die Nutzung von qualitätsvollen Druckerpatronen und Toner?

Kompatible Tintenpatronen und kompatibler Toner von Fremdanbietern finden sich in der Regel im Low-Budget-Bereich. Sie zählen nicht immer zu den schlechtesten Produkten, allerdings sollte mit Abstrichen in Bezug auf die Leistung und Druckqualität gerechnet werden. Hochqualitative Toner und Druckerpatronen müssen gar nicht teuer sein.

Höhere Anschaffungskosten rechnen sich in vielen Fällen, denn Sie drucken mit hochwertigen Produkten verlässlicher, diese sind teilweise sogar ergiebiger und sorgen für eine bessere Text- und Bildqualität. Bestenfalls informiert man sich vor dem Kauf über die zahlreichen Angebote auf dem Markt. Auf Portalen wie toner-dumping.de gibt es nicht nur eine große Auswahl an günstigen Tonern und Druckerpatronen, sondern hilfreiche Ratgeber, die Kunden bei der Entscheidung für das passende Produkt helfen.

Vorsicht ist bei Nachfüll-Sets für Druckerpatronen geboten. Hier sollten Sie darauf achten, ob die Tintentanks auch wirklich zum Nachfüllen geeignet sind.

3. Stimmt es, dass die beiliegenden Patronen beim Kauf eines Druckers über weniger Inhalt verfügen?

Tatsächlich kommt es häufig vor, dass mitgelieferte Patronen für weniger Seiten geeignet sind als nachgekaufte Produkte. So erhält man oft die kleineren Varianten anstatt die größeren XXL-Patronen. Im Fall von Tonerkartuschen finden sich in der Regel genaue Angaben auf der Verpackung. Beim Preisvergleich sollten Sie daher auch darauf achten, wie viel Inhalt das mitgelieferte Zubehör aufweist, um kalkulieren zu können, wann schon mit ersten Folgekosten zu rechnen ist.

4. Arbeitet ein Drucker trotz Meldung, die Patronen zu wechseln, noch weiter?

Bei manchen Modellen besteht die Möglichkeit, die Warnung einfach auszuschalten. Danach drucken sie weiter. Spätestens wenn Bildfehler erkennbar werden, versteht sich der Patronenwechsel von selbst. Ein Laserdrucker lässt sich mit folgendem Trick zur Weiterarbeit überzeugen:

Man nimmt die Kartusche heraus und schüttelt sie vorsichtig, bevor sie wieder eingesetzt wird. In vielen Fällen profitiert man von zahlreichen weiteren anstandslosen Ausdrucken. Es gibt aber auch Geräte, die sich überhaupt nicht umstimmen lassen.

5. Beeinträchtigt die Wahl der Tinte die Garantie oder Gewährleistungsansprüche?

Nein, der Gebrauch von Fremdtinte hat keine Auswirkungen auf Garantie oder Gewährleistungsansprüche. Einzig, wenn sie den Drucker nachweislich beschädigt hat, muss der Anbieter nicht für den Schaden einstehen. In diesem Fall kann der Tintenanbieter oder auch Händler in Haftung genommen werden.

6. Seltener Gebrauch: welcher Druckertyp ist vorteilhaft?

Wer nur ab und an etwas ausdrucken möchte, ist mit einem Lasergerät besser beraten. Es funktioniert selbst nach monatelanger Ruhezeit immer noch tadellos. Bei Tintenstrahldruckern kann es passieren, dass die Tinte nach relativ kurzer Zeit eintrocknet. Infolge dessen wird der Druckkopf verschmutzt und schlimmstenfalls beschädigt.

Wenn Sie als jemand, der selten druckt, dennoch einen Tintenstrahldrucker kaufen möchten, sollten Sie den Drucker regelmäßig einschalten und Testseiten in allen Farben drucken. Sie können den Drucker aber auch im Stand-by-Modus lassen. Viele Modelle schalten dann in regelmäßigen Zeitabständen eine automatische Reinigung ein, um ein Austrocknen zu vermeiden. Der Stromverbrauch eines Druckers im Stand-by-Modus sollte jedoch nicht unterschätzt werden.

Immer häufiger werden Druckaufträge vom Smartphone aus versendet. Achten Sie daher schon beim Kauf auf eine einfache und kompatible Konnektivität mit Ihrem Smartphone-Betriebssystem.

7. Ist es möglich, mit dem Smartphone Druckaufträge zu erteilen?

Fast jeder netzwerkfähige Drucker kann sowohl von Windows- und Mac-Rechnern als auch Android- sowie iOS-Smartphones gesteuert werden. Je nach Anbieter sind zum einen spezielle Druck-Apps integriert, zum anderen können mobile Betriebssysteme offene Schnittstellen zum Drucken bereithalten. Beispielsweise bei Android gibt es Mopria und die Druckdienst-Plug-Ins. Unterstützt der Netzwerkdrucker diese Standards, ist es Usern möglich, aus beliebigen Apps zu drucken.

8. Welche Auswahlkriterien gibt es für einen Drucker, der mit mehreren Rechnern verbunden wird?

Wer den Drucker mit mehreren Rechnern oder Geräten wie Tablet, Laptop, PC verbinden möchte, trifft mit einem netzwerkfähigen Drucker die richtige Wahl. Im Handel befinden sich unterschiedliche Ausstattungen: Einige werden per WLAN-Funk, andere mit einem LAN-Kabel mit dem heimischen Netzwerk verbunden. So lassen sie sich von allen Rechnern im lokalen Netz ansprechen. Darüber hinaus stehen Netzwerkrouter mit einem USB-Anschluss für beliebig viele Drucker im Angebot. Sie können gleichzeitig auch von mehreren PCs kontaktiert werden. Die Installation eines Netzwerkdruckers ist manchmal problematischer als in der Anleitung des Herstellers beschrieben. Hier finden Sie einige Tipps und Lösungen.

9. Wie kann man Kosten für Papier einsparen?

Laserdrucker bieten – im Gegensatz zu Tintendruckern – auch beim Einsatz von günstigem und dünnem Papier ein ordentliches Druckbild. Eine weitere Alternative zur Einsparung von Kosten und Schonung der Umwelt ist die beidseitige Bedruckung von Papier. Hierfür empfehlen sich Geräte mit automatischem Duplex-Druck. Achten Sie bei Discountern auf regelmäßige Angebote für Kopierpapier. In der Regel erhalten Sie bei namhaften Billig-Supermärkten günstiges Papier in ordentlicher Qualität.

41 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,60
9 häufige Fragen und Antworten rund um Drucker
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten