Datum: | Artikel 2017, WT-News

Ein Leben ohne Highspeed-DSL-Verbindung und eine drahtlose Vernetzung ist in Zeiten digitaler Netzwerke kaum vorstellbar. Für den häuslichen Bedarf einer Internetverbindung mit einer hohen Bandbreite sorgen vor allem die WLAN-Router von Fritzbox. So konnten bei der letzten Datenerhebung im Jahre 2010 einen Marktanteil von 68 Prozent dokumentiert werden. Damit gehört die Fritzbox zu den beliebtesten und meist verkauften DSL-Routern in Deutschland.

Anzeige

Die Geräte der Firma AVM bieten dabei mittlerweile viel mehr als die bloße Verbindung mit dem Internet. Neben dem Internet-Zugang stehen Verbrauchern Funktionen wie einem Zugangspunkt für eine drahtlose Verbindung (WLAN), einem WLAN-Repeater, VPN-Server, DHCP-Server, Medienserver für ein LAN-Netzwerk und Drucker-Server zur Verfügung. Die eingebaute Telefonanlage koordiniert zusätzlich alle ein- und ausgehenden Anrufe. Doch ehe man sich an die Vorzüge der Fritzbox für sich entdeckt, geht es um die Einrichtung des DSL-Modems in den eigenen vier Wänden. So wird Ihnen im Folgenden aufgezeigt wie schnell und einfach sich eine Fritzbox unter Windows einrichten lässt.

Einrichtung der Fritzbox unter Windows

Die Fritzbox einrichten unter Windows ist auch mit wenig Computer-Fachkenntnissen zu meistern. Für eine drahtlose Vernetzung mit verschiedenen Unterhaltungsmedien im Haushalt wie einem Tablet, Notebook, einem Smart TV oder einem Radio empfiehlt es sich den Modem-Router in die Nähe aller wichtigen drahtlosen Endgeräte zu platzieren. Denn so wird ein einwandfreier Empfang garantiert.

Um die Vorteile der Fritzbox zu genießen, muss zunächst eine Verbindung zwischen dem Router und dem Internet hergestellt werden. Hierfür besteht die erste Aufgabe darin alle Kabelverbindungen zwischen der Fritzbox und dem Telefonanschluss herzustellen. So sind alle erforderlichen Kabel für die Verbindung mit dem Internet schon im Lieferumfang enthalten.

Nachdem die Fritzbox durch einen Netzstecker mit Strom versorgt wurde, muss das DSL-Kabel in die Fritzbox und die Telefonbuchse in den eigenen vier Wänden gesteckt werden. Erst dann kann sich die Fritzbox mit dem Internet verbinden. Jedoch benötigt es vor der endgültigen Einrichtung die Eingabe der Zugangsdaten des Telefonanbieters. Um mit diesem Schritt fortzufahren ist es notwendig die Fritzbox per LAN-Kabel mit einem PC oder einem Notebook zu verbinden. Ist dies getan, wird automatisch ein Fenster auf dem Desktop des Computers angezeigt. Dabei werden alle weiteren Informationen zur weiteren Einrichtung der Fritzbox Schritt für Schritt erklärt.

Ist die Fritzbox dann letztendlich eingerichtet, kann man in jedem Internetbrowser durch die Adresse fritz.box auf das Gerät zugreifen und Interneteinstellungen verändern und anpassen. So lassen sich alle WLAN-Verbindungen freischalten oder auch einen Anrufbeantworter installieren.

60 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,00
Loading...

PDF herunterladen

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten