Datum: | Tests 2015

ESET Smart Security 2016

Vor ein paar Wochen hat ESET die 9. Generation seiner Antivirus- bzw. Smart-Security-Produkte  veröffentlicht. Wir stellen die Neuerungen 2016er Fassung kurz vor.

Abo statt Kauf

Verkauft ein Softwarehersteller sein Produkt auf dem normalen Weg, liegt der Grund für eine neue Version aus wirtschaftlichen Gründen auch darin, möglichst viele Anwender zu einem Upgrade zu bewegen. So lange die neue Version ein Upgrade rechtfertigt, weil es z.B. wirkliche Neuerungen gibt, ist das auch okay. Diese Einsicht hat sich aber noch nicht bei allen Herstellern durchgesetzt – so werden beispielsweise kosmetische Änderungen als wesentliche Neuerung beworben. Wirkliche Neuerungen sucht man dann mit der Lupe.

Anzeige

Bei Software im Abo-Modell sieht die Sache etwas anders aus. Der Anwender kauft hier einen Nutzungszeitraum und kann in dieser Phase jeden neuen Release der Software einsetzen. Ein solches Lizenzmodell besitzen auch die Produkte von ESET, unterschieden wird nur nach Produkt, Laufzeit und Anzahl der Clients für die Lizenz. Wenn ESET also von einer neuen Version spricht, sind finanzielle Interessen an Upgrades sicher nicht vorhanden und wir dürfen uns auf echte Neuerungen oder Verbesserungen freuen.

Wie immer – Oberfläche

Kein Programm kommt heute in einer neuen Version ohne eine Änderung/ Überarbeitung der Oberfläche aus. Warum ist uns nicht bekannt, vor allem wenn es in der vorherigen Version keinen Grund zur Klage gab. Ob die Anwender immer wieder ein neues Gesicht erwarten, ist uns auch nicht klar, es wäre aber vielleicht eine Erklärung. Jedenfalls erscheint auch ESET 2016 mit neuer Optik, welche gegenüber der Vorversion aber nur moderat überarbeitet wurde.

ESET V9 Oberfläche

ESET V9 Oberfläche

ESET V9 Oberfläche

ESET V9 Oberfläche

Sicheres Online-Banking und Bezahlen

Die vielen Phishing- und Malware-Angriffe im Zusammenhang mit Online-Banking und dem Bezahlen im Internet machen die Anwender misstrauischer und zugleich ratlos, wenn selbst Systeme wie das mTAN-Verfahren nicht mehr sicher sind.

ESET will hier in Smart Security 2016 dem Anwender etwas mehr Sicherheit bieten und stellt ihm die neue Komponente „Sicheres Online-Banking und Bezahlen“ zur Seite. Dahinter verbirgt sich eine aktive Schutzkomponente, welchen den Browser (Internet Explorer, Chrome oder Firefox) gezielt absichert und für Banking und andere sensible Dinge verwendet werden kann.

Sicheres Online-Banking und Bezahlen

Sicheres Online-Banking und Bezahlen

Im Hintergrund verschlüsselt ESET Smart Security die Kommunikation zwischen Tastatur und Browser, um z.B. Keyloggern keine Möglichkeit zu bieten, sensible Daten wie Kreditkartennummern oder persönliche Daten abzugreifen. Selbstverständlich werden auch keine aktiven Inhalte wie Flash und Co. ausgeführt.

Da viele Anwender in der Routine sicher vergessen, den sicheren Browser zu starten, kann im Vorfeld in der Software festgelegt werden, für welche Seiten automatisch oder auf Nachfrage der sichere Modus aktiviert wird.

Sicheres Online-Banking und Bezahlen

Sicheres Online-Banking und Bezahlen

Mehr Schutz vor Malware

Auch sonst bietet ESET in Generation 9 zu den bereits bestehenden Schutzsystemen wie Echtzeitschutz und Host Intrusion Prevention System (HIPS), Botnet-Erkennung, Exploit-Blocker und Schwachstellenprüfung eine Neuerung: Netzwerksignaturen ermöglichen die schnelle Identifikation und Sperrung bösartiger Daten, z. B. im Fall von Bots und Exploit-Paketen. Die Funktion ist bei aktiviertem Botnetz-Schutz automatisch aktiv und in ESET NOD32 Antivirus 2016 integriert.

Schutzsysteme

Schutzsysteme

Und sonst?

Die übrigen Detailverbesserungen wie eine integrierte Onlinehilfe, Austausch von Benutzername und Kennwort durch eine Aktivierungsnummer oder schnellere Installation und Prüfung des Systems fallen nicht sonderlich ins Gewicht. Erwähnen möchten wir aber noch den Fehlerbehebungsassistenten für die Firewall von Smart Security, dessen Arbeitsweise ESET im Detail in einem Artikel beschreibt.

Firewall

Firewall

Fazit

ESET in V9 bietet keine großartigen neuen Features. Die wesentlichen Neuerungen sind die Oberfläche und Optimierungen im Erkennen von Bots und Exploits, wovon auch NOD32 Antivirus 2016 profitiert. Der neue Secure-Browser ist nett, wäre an sich aber kein Kaufgrund. Da ESET aber auf das Abo-Modell setzt, steht einem kostenlosen Upgrade nichts im Wege.

ESET Smart Security 2016

ESET Smart Security 2016 & ESET NOD32 Antivirus 2016

wtbuyDieses Produkt jetzt über WinTotal kaufen
Download der Demo über WinTotal

Hersteller: ESET
Preis ab 35 Euro
System: Windows 10, Windows 8.x, Windows 7, Vista, XP

7 Antworten auf “ESET Smart Security 2016 und NOD32 Antivirus 2016”

  1. Hans F.

    Mag sein dass es heute chic ist, permanent das Gute verbessern zu wollen und dabei das Gegenteil zu erreichen.
    (Siehe Acronis mit Version 15+16)
    Aber der eigentliche Hammer ist, dass die 9er Version nicht mit Outlook 2016 funktioniert!
    Zumindest der Spamfilter eplgoutook.dll ist „kein kompatibles Plugin“ !!
    Warum bringt man unfertige Software auf den Markt zumal das Office 2016 auch nicht seit gestern zu haben ist.?
    Ob man da nochmal seine Lizenz erneuert ?

  2. PCDMicha

    Du sprichst vom Spamfilter? Weil der Virenfilter eplgoutlook.dll funktioniert unter Outlook 2016. die Smart Security hatten wir nur mit Outlook 2013 getestet, daher die Rückfrage. Wir klären das aber beim Hersteller

  3. Hans F.

    Richtig – es geht um den Spam Filter.
    Nach mehreren Rückfragen beim ESET Support bekam ich die lapidare Auskunft „Aktivieren sie in Outlook 2007 unter Addins – ComAddins das Eset PlugIn“
    Toll die haben noch nicht einmal geschnallt um was es geht, geschweige denn wissen sie, dass auf ihrer englischsprachigen Site in der Kompatbilitätsliste Outlook2016 als nicht kompatibel erscheint.
    Auf dem deutschen Pendant existiert diese Vergleichsliste gar nicht.
    Da kann sich jetzt jeder seine Meinung selber bilden……….
    H. F

  4. jürschi

    Auf ESET bin ich im letzten Jahr umgestiegen und verwende es inzwischen auf 7 Geräten.
    Wenngleich ich meine (auch schon mal im Forum geäußerte ;o)) Ansicht aufrecht erhalte, dass ESET tatsächlich eine sehr gute Software ist, sollte ein immer noch virulentes Manko nicht unerwähnt bleiben, das mich jetzt erneut nervt: Das Programm-Upgrade läuft nicht aus der installierten Version heraus!
    Auf keinem meiner Geräte wird ein Upgrade auf die gem. Homepage „Latest version 9.0.318.0“ angeboten, geschweige dass sie erfolgt wäre. Vielmehr wird noch immer die installierte Version 8.0.319.1 als „auf dem neuesten Stand“ angezeigt. Natürlich kann man nun manuell zur Tat schreiten und die die neueste Version selbst installieren (nach Deinstallation der bestehenden), stellt dann aber beim Herunterladen erstaunt fest, dass es eine Version „9.0.318.20“ ist. ESET sollte das Upgrade-Problem doch mal langsam in den Griff bekommen.

  5. PCDMicha

    Aktuell ist nur ein Upgrade innerhalb der Versionslinie möglich, also 8.x oder 8.x, nciht aber übergreifend. In der Tat, nervt das, ist aber auch bei vielen anderen Herstellern so.

  6. Das Heinerle

    Unter Windows 10 lief Smart Security 9 an und für sich gut.
    Bei OOVOO hat es allerdings die Videoübertragung sofort gecancelt. Auch eine Port-Freigabe für OOVOO hat nichts gebracht. Also werde ich dafür bestimmt keinen Cent dafür investieren.

  7. Lost in Space

    Seit 02.’16 fahre ich die Smart-Security No 9, bin sehr zufrieden.
    ESET ist unter der Haube sehr umfangreich einzustellen. Man sollte sich alles genau anschauen, ob es nicht doch noch individuelle Einstellungen für einen gibt und diese ruhig mal ausprobieren.
    Firewall Einstellungen wurden optimiert angepasst, auch mit den HIPs sollte man mal „spielen“.
    Insgesamt hat es eine Woche gebraucht, bis ich der Meinung war, dass ESET so angepasst wurde, wie ich es benötige. Positiv ist die bei den Einstellungen dazugehörige Klick mich Online Hilfe, da die Einstellungen teils doch sehr sehr umfangreich sein können. Nicht immer weiß man, was, wie gemeint ist damit.
    Der sichere Online – Browser sollte natürlich nur für gesicherte Online Geschäfte genutzt werden. Inwieweit nun die verschlüsselte Eingabe zwischen Tastatur und Browser funktioniert, wurde noch nie von anderen getestet. Mal benutze ich diesen, mal nicht.
    Ende September soll nun die neue 2017 Version erscheinen.
    Ich hoffe weiter auf eine gute Zusammenarbeit!

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten