Screenshot

Fernwartungsclient für viele Protokolle

mRemote heißt jetzt mRemoteNG. Der Namenswechsel wurde in Version 1.60 vorgenommen. mRemoteNG vereint unter einer einfach zu bedienenden Oberfläche mehrere Protokolle, die zur Fernwartung eingesetzt werden.

Dabei werden folgende Protokolle unterstützt:
- RDP (Remote Desktop Protocol/Terminal Server)
- VNC (Virtual Network Computing)
- ICA (Citrix Independent Computing Architecture)
- SSH (UNIX/Linux Secure Shell)
- Telnet (TELecommunication NETwork)
- HTTP/s (HyperText Transfer Protocol /security)
- Rlogin (UNIX/Linux entfernte Anmeldung)
- RAW (RAW Socket Connections)

Die Oberfläche ist gut anpassbar und pro Protokoll gibt es sehr viele unterstützte Parameter. Hosts können in Ordnern organisiert werden. Jedem Host kann auch ein charakteristisches Icon gegeben (bspw. AD, Fileserver, Datenbank, etc.) und ein Gruppenname vergeben werden. Hosts in einer Gruppe werden in einem gemeinsamen Tab angezeigt. Jeder Host bekommt außerdem einen Untertab. Jede Verbindung zu einem Rechner wird gesondert in der Tableiste angezeigt. So behält man auch bei der Fernwartung vieler Systeme den Überblick.

Das Programm setzt auf XML als Datenformat. So ist die Anpassung und Sicherung/Wiederherstellung sehr einfach. Ein weiterer großer Vorteil zieht das Programm daraus: Man findet die Ordnerstruktur der Hosts genauso wieder vor, wie man sie bei Programmende verlassen hat.

Hinweis: Neben "Microsoft .NET Framework 3.0" wird noch "Microsoft Terminal Services Client 6.0" für RDP, Citrix Online Plug-In und Gecko HTTP/HTTPS Rendering (6,2 MB)benötigt. Diese Extras finden Sie auch auf der Homepage.

Änderungen und Neuerungen befinden sich im Changelog.

Weitere Informationen

Portabel: Diese Anwendung kann z.B. auf USB-Sticks verwendet werden.

Screenshots

  • Screenshot
  • Screenshot

Bewertung

Redaktionswertung
6 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.