Entweder existiert kein Standard-Mail-Client oder der aktuelle Mail-Client kann die Messaging-Anfrage nicht erfüllen

Wird ein Programm installiert, das den Mail-Clienten braucht, z.B. ein Virenscanner oder McAfee Internet Security Suite, erscheint eine Fehlermeldung:
"Entweder existiert kein Standard-Mail-Client oder der aktuelle Mail-Client kann die Messaging-Anfrage nicht erfüllen. Bitte führen Sie Microsoft Office Outlook aus und legen Sie es als Standard-Mail-Client fest.*Microsoft Office Outlook"
bzw.
"Es ist kein standardmäßiger E-Mail-Client vorhanden oder der aktuelle E-Mail-Client kann die Messaginganforderung nicht erfüllen. Führen Sie Microsoft Office Outlook aus, und legen Sie es als Standard-Mail-Client fest"

Die Meldung erscheint auch, wenn Microsoft Outlook gar nicht installiert ist.

Fehlermeldung


Die Einstellung "Als Standardprogramm" im E-Mail-Client oder im Internet Explorer "Als Standard" unter Internetoptionen - Programme bringt keinen Erfolg.

Der Default-Mailclient wird mit dem Wert unter (Standard) im Schlüssel


HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Clients\Mail


in der Registry festgelegt.

WinTotal Tipp: "Registry als Administrator ausführen"

Zum Beispiel:
Name:         Typ:         Wert:
(Standard)  REG_SZ    Lotus Notes

oder (Standard) REG_SZ Microsoft Outlook


Der Eintrag PreFirstRun darunter ist für die oben aufgeführte Fehlermeldung verantwortlich.



Lösung:

Doppelklick auf PreFirstRun und den Satz entfernen unter "Wert" [OK], sodass PreFirstRun leer steht.

Microsoft empfiehlt in seiner Knowledge Base 813745 den Unterschlüssel
Microsoft Outlook zu löschen,
unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Clients\Mail


Microsoft Outlook mit Rechtsklick löschen


Sie können aber auch das Microsoft "Fix it 50565" (1 MB) verwenden, was Microsoft in der KB813745 anbietet und das den Unterschlüssel für Sie löscht.

Danach soll eine Office-Reparatur durchgeführt werden.

Für Outlook-Versionen 2000/2002/2003: Im Menü "Hilfe" bzw. ? (Fragezeichen) und dann auf "Erkennen und Reparieren".
Für Outlook-Version 2007: Im Menü "Hilfe" bzw. ? (Fragezeichen) und dann auf "Office-Diagnose".
Für Outlook-Version 2010: "Programme und Funktionen" in der Systemsteuerung, "Microsoft Office 2010" markieren und dann auf "Ändern" klicken. Danach auf "Reparieren" klicken und "Weiter".


Bewertung

Besucherwertung (79 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.