Anordnung der Symbole auf dem Desktop werden nach einem Neustart wieder zurückgesetzt

Wenn eine neue Anordnung der Symbole auf dem Desktop nach einem Neustart wieder verworfen werden, ist in der Registry, unter Start - Ausführen: regedit [OK] (für Windows NT und 2000 gilt regedt32 statt "regedit") oder regedit als Administrator ausführen,

unter


HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

 

der Eintrag NoSaveSettings mit dem Wert 0 aktiviert.

"NoSaveSettings" mit Wert 1 = Beim nächsten Windows-Start sind alle Icons wieder da, wo sie vorher waren. Ideal, wenn Kinder am PC die Icons auf dem Desktop verschoben oder gelöscht haben.

"NoSaveSettings" mit Wert 0 = alle Änderungen auf dem Desktop, zum Beispiel gelöschte oder verschobene Icons, werden gespeichert und sind auch nach dem Neustart gelöscht bzw. verschoben (Standard).

Durch Aktivieren dieser Einstellung können Benutzer den Desktop verändern, aber manche Änderungen, wie z.B. die Position eines geöffneten Fensters oder die Größe und Position der Taskleiste, werden bei der Abmeldung nicht gespeichert. Allerdings werden Verknüpfungen auf dem Desktop immer gespeichert.

Registry-Eintrag


Die Einstellungen für die Professional-Versionen können über die Gruppenrichtlinie vorgenommen werden.
Start - Ausführen: gpedit.msc [OK]
Benutzerkonfiguration - Administrative Vorlagen - Desktop - "Einstellungen nicht beim Beenden speichern" aktivieren.

Windows 7 Ansicht


Windows 8.1 Ansicht


Für die Home-Versionen (auch für Prof.-Version geeignet) gibt es das Skript "NoSaveSettings.vbs" zum Downloaden:
NoSaveSettings.vbs (im Zip-Format, nur x86) - Symbole auf Desktop dauerhaft anordnen. Zum Rückgängigmachen das Skript einfach nochmals ausführen.

Das Skript ist virenfrei, auch wenn der Virenscanner Alarm schlägt!


Bewertung

Besucherwertung (42 Stimmen)
4 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.