Screenshot

Unter Windows Vista/Win7 ist es auch möglich eine Registrierung eines anderen Computers über das Netzwerk zu verbinden

 

Als Administrator kann man die Registry eines Benutzers einfach bearbeiten, ohne sich mit dem Benutzerprofil anzumelden.

Als Windows-XP-Anwender startet man die Registry mit
Start - Ausführen - regedit
("regedt32" ist zwar aus Gründen der Kompatibilität auch vorhanden, startet aber "regedit")

als Windows 2000 und Windows NT-Anwender startet man die Registry mit
Start - Ausführen - regedt32
("regedit" ist zwar auch vorhanden aber nur mit eingeschränkter Funktionalität)

als Windows Vista und Windows 7-Anwender starte man die Registry mit
Start - Ausführen - regedit oder regedt32
(es gelten also beide Befehle, wie bei Windows XP)

Registry als Administrator ausführen - siehe diesen Tipp.

Das wäre der einzige Unterschied zwischen Windows XP und Windows 2000/NT, die folgende Vorgehensweise unterscheidet sich nicht weiter.

Da die ntuser.dat eine geschützte, versteckte Systemdatei ist, muss vorher im Windows-Explorer unter Ordneroptionen - "Ansicht" die Option
»alle Dateien und Ordner anzeigen« aktiviert werden,
»Geschützte Systemdateien ausblenden« deaktiviert werden und unter
Windows 7 »Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen« aktiviert werden.

Im geöffneten Registriereditor klickt man einmal auf HKEY_USERS, sodass der Schlüssel markiert ist, und dann im Menü auf Datei - »Struktur laden«.



Im Profilverzeichnis des gewünschten Users nun die ntuser.dat auswählen,
Beispiel: x:\Dokumente und Einstellungen\USERNAME\ntuser.dat
bzw.
x:\Users (Benutzer)\USERNAME\ntuser.dat

Hat man die ntuser.dat geladen, wird noch nach einem Schlüsselnamen gefragt. Am einfachsten wäre der [Benutzername] selbst, natürlich kann man hier angeben, was man will.



Der Schlüsselname erscheint dann unter »HKEY_USERS« als Unterschlüssel.



Im Unterschlüssel des Benutzers können dann Änderungen vorgenommen werden. Die geänderten Registry-Einträge werden automatisch ins Profil des jeweiligen Benutzers übernommen.
Zum Schluss noch den Unterschlüssel entfernen: erst wieder den neuen Unterschlüssel [Benutzername] einmal anklicken, sodass er markiert ist, dann auf Datei - »Struktur entfernen« gehen.
Nach der Bestätigung ist der Benutzer-Unterschlüssel aus der Admin-Registry wieder entfernt.

Unter Windows Vista/Win7 ist es auch möglich eine Registrierung eines anderen Computers über das Netzwerk zu verbinden. Wichtig ist, dass auf dem Netzwerkcomputer Administrator-Rechte vorhanden sind und dass auf beiden Computern die Dienste (Start/Ausführen/services.msc) Remoteregistrierung und Remoteprozeduraufruf (RPC) ausgeführt werden.


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (12 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.