Bugfixes

Am 10.10.2017 hatte Microsoft im Rahmen des monatlichen Patchdays wieder zahlreiche, sicherheitsrelevante Updates für Windows, Internet Explorer, Edge, Office und Co. veröffentlicht, welche zum Teil kritische Sicherheitslücken schließen. Die beiden kummulativen Updates KB4041676 für Windows 10 Version 1703 sowie KB4041691 für Windows 10 Version 1607 können dabei einen Blue-Screen verursachen (Inaccessible boot device), wie Microsoft nun bestätigt hat. Der Fehler tritt aber nur bei der Verteilung über WSUS oder SCCM auf und hat nichts direkt mit dem Patch zu tun und kann durch einen Workaround behoben werden.

KB4049094 zur Abhilfe bei Microsoft »

Bugfixes

Im Schatten der Vorstellung des neuen iPhone X von Apple, hat Microsoft den Patchday für September 2017 eingeläutet und zahlreiche Fixes veröffentlicht, welche auch 25 kritische Sicherheitslücken schließen, darunter auch wieder die üblichen Verdächtigen wie den Internet Explorer, Edge .Net-Framework oder Adobe Flash. Windows 10 wurde auf Version 15063.608 gehoben und auch hier zahlreiche Probleme behoben. Auch Microsoft Office wurde mit Sicherheitspatches bedacht, welche Microsoft auf der Seite September 2017 Updates für Microsoft Office zusammengefasst hat.

Zum Microsoft Security-TechCenter »

Bugfixes

Zum Patchday für den Juni 2017 überrascht Microsoft. Neben elf Sicherheitsupdates , die alle als „kritisch“ eingestuft werden, hat Microsoft auch kritsiche Lücken in Windows XP sowie Windows Vista geschlossen, deren Support schon ausgelaufen ist. Hintergrund dürfte die Angreifbarkeit durch Trojaner wie WannaCry und Co. sein, welche ganze Firmennetzwerke lahmgelegt haben. Die Patches werden - wie üblich - über Windows Update schon verteilt.

Weitere Infos bei Microsoft »

Bugfixes

Der erste Patchday im Januar 2015 bringt wieder eine Menge von Sicherheitsupdates für die üblichen Verdächtigen wie Windows, Office, Internet Explorer und Exchange. Das Bulletin listet 8 Einträge, von denen MS15-002 sogar einen kritischen Fehler von allen Windows-Versionen behebt, mit dem der Angreifer über den Telnet Service Remote Code auf dem System ausführen kann. Die Patches werden wieder über das Windows Update ausgeliefert. Die Monats-ISO als Download liefern wir nach.

Zum Patchday bei Microsoft »