Tipps und Tricks rund um das Thema iPhone-Roaming im Ausland.

Wenn Sie mit Ihrem Apple iPhone im EU-Ausland unterwegs sind, können Sie Dank Roaming teure Zusatzkosten vermeiden, denn damit telefonieren, surfen und versenden Sie SMS zum gleichen Preis wie innerhalb Deutschlands. Und auch Ihr kostenloses Datenvolumen und Ihre Inklusiv-Minuten können Sie wie gewohnt einfach weiternutzen. In diesem Tipp verraten wir Ihnen, wie Sie das iPhone-Roaming aktivieren und deaktivieren können, welche Ausnahmen es gibt und wie teuer das Surfen und Telefonieren außerhalb der EU ist.

  • Wenn Sie im Ausland mit Ihrem iPhone telefonieren, WhatsApp nutzen oder surfen, nutzen Sie das Mobilfunknetz eines Fremdbetreibers. Innerhalb der EU fallen aufgrund der Roaming-Verordnung dafür keine Extra-Kosten an.

1. Was ist Roaming?

Der Begriff Roaming stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt so viel wie „umherwandern“. Es wird immer dann aktiviert, wenn sich Ihr Handy nicht mit einem Funkmasten des eigenen Anbieters verbinden kann und sich daher in das Funknetz eines Fremdbetreibers einwählt - unabhängig davon, ob Sie im Internet surfen, eine SMS schreiben oder angerufen werden. Im Ausland handelt es sich in dabei logischerweise um ein ausländisches Mobilfunknetz.

iPhone Roaming im Urlaub aktivieren und deaktivieren

Die EU-Roaming-Verordnung gilt grundsätzlich für alle Prepaidkarten und Verträge, unabhängig davon, bei welchem Betreiber sie abgeschlossen wurden. Beachten Sie aber, dass nicht alle europäischen Länder auch der EU angehören.

2017 wurde von der EU festgelegt, dass sich die Preise im EU-Ausland nicht von denen im Inland unterscheiden dürfen und es innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr gibt. Das bedeutet, dass Sie Ihren Tarif samt Inklusiv-Minuten und Datenvolumen auch in Frankreich, Italien oder Spanien nutzen können.

Gut zu wissen: Damit Sie Ihre deutsche SIM-Karte nicht dauerhaft im Ausland einsetzen, ist das kostenlose Roaming allerdings auf maximal 4 Monate begrenzt. Diese sogenannte „Fair-Use-Policy“ soll die Mobilfunkanbieter vor Missbrauch schützen.

Beachten Sie in diesem Zusammenhang aber, dass nicht alle europäischen Länder auch der EU angehören und es darüber hinaus auch einige Nicht-EU-Länder gibt, die die Roaming-Verordnung trotzdem unterstützen. Die EU-Roaming-Verordnung gilt grundsätzlich für alle Prepaidkarten und Verträge, unabhängig davon, bei welchem Betreiber sie abgeschlossen wurden.

Kostenloses Roaming gilt in den 28 Mitgliedstaaten der EU und den zugehörigen Inseln bzw. Überseegebieten (z. B. den Kanarischen Inseln, Guadeloupe, Madeira und den Azoren oder Französisch-Guayana) sowie in den EFTA-Mitgliedstaaten Norwegen, Island und Lichtenstein. In Großbritannien ist die EU-Roaming-Verordnung seit dem Brexit nicht mehr gültig.

2. Wann ist die Nutzung von EU-Roaming nicht möglich?

iPhone-Roaming aktivieren auf dem Schiff

iPhone-Roaming aktivieren: In Flugzeugen und auf Schiffen gilt die internationale Roaming-Verordnung nicht, da dort die Verbindung via Satellit hergestellt wird. Eine Alternative, mit der Sie horrende Kosten vermeiden können, ist der Internetzugang über das Airline- oder Schiffs-WLAN.

Für die Mobilfunknetze in Flugzeugen oder auf Schiffen ist die internationale EU-Roaming-Verordnung nicht gültig, da dort die Verbindung via Satellit hergestellt wird. Die neue Verordnung betrifft aber ausschließlich terrestrische Netze.

Entfernt sich das Flugzeug oder Schiff zu weit von den Funkmasten auf dem Festland, verbindet sich Ihr Smartphone mit dem Mobilfunknetz Ihres Transportmittels. Dazu müssen Sie aber nicht einmal selbst tätig werden: Die Geräte sind nämlich durchaus in der Lage, sich selbständig in das Bordnetz einzubuchen. Der Schock kommt dann mit der Handrechnung, denn für das Roaming per Satellit fallen bei allen Mobilfunkanabietern hohe Kosten an.

Aus diesem Grund empfehlen wir, das Handy während des Fluges oder der Reise auf dem Schiff entweder komplett abzuschalten oder den Flugmodus (auch „Offline-Modus“ genannt) einzuschalten, der sämtliche Kommunikationsverbindungen unterbindet.

Tipp: Eine Alternative zur kostspieligen Satellitenverbindung ist der Internetzugang über das Airline- oder Schiffs-WLAN. Viele Fluggesellschaften und Reedereien bieten diesen Service inzwischen sogar kostenlos an.

3. iPhone-Roaming aktivieren im Nicht-EU-Ausland

Im Nicht-EU-Ausland fallen hingegen auch weiterhin Roaming-Gebühren an. Die Kosten dafür unterscheiden sich allerdings von Anbieter zu Anbieter. Detaillierte Informationen zu den Preisen finden Sie in Ihren Vertragsdetails oder auf den Seiten des jeweiligen Netzbetreibers.

3.1. Roaming Einstellungen: So aktivieren und deaktivieren Sie das iPhone-Roaming

Datenroaming ist auf Ihrem iPhone standardmäßig bereits aktiviert. Wenn Sie es vor einer Reise ausschalten möchten, nehmen Sie die folgenden Roaming-Einstellungen vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem iPhone und tippen Sie auf den Eintrag „Mobiles Netz“ oder „Mobile Daten“.
  2. Deaktivieren Sie den Schieber bei „Mobile Daten“ und tippen Sie auf „Datenoptionen“.
  3. Schalten Sie „Datenroaming“ aus.

Um das iPhone-Roaming nach dem Deaktivieren wieder zu aktivieren, gehen Sie einfach in umgekehrter Weise vor.

Der Netzbetreiber wird automatisch festgelegt, Sie können diesen bei Bedarf aber auch manuell auswählen:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem iPhone und tippen Sie auf den Eintrag „Mobiles Netz“.
  2. Deaktivieren Sie die Option „Automatisch“ und warten Sie, bis die verfügbaren Netze angezeigt werden. Das kann mehrere Minuten dauern.
  3. Tippen Sie auf den gewünschten Netzbetreiber und warten Sie, bis das iPhone mit dem Netz verbunden ist.

Tipp: Viele Restaurants, Cafés, Hotels, Einkaufszentren oder öffentliche Einrichtungen wie Museen oder Büchereien stellen Ihren Gästen und Besuchern mittlerweile auch kostenloses WiFi zur Verfügung. So können Sie durch „Hotspot-Hopping“ teure Roaming-Kosten vermeiden. Zudem bleiben Sie auf diese Weise auch online, wenn das Roaming an Ihrem Urlaubsort nicht funktioniert oder kein Netz verfügbar ist.

49 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,41
iPhone Roaming: 3 wichtige Punkte zur Datennutzung im Ausland
Loading...

Bildnachweise: © Maksym Yemelyanov-stock.adobe.com, © Song_about_summer-stock.adobe.com, © Maridav-stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)