Die Brennersoftware verweigert das Brennen oder die LightScribe-Funktion wird nicht erkannt

Es wird vorausgesetzt, dass die LightScribe System Software (LSS) bereits installiert ist. Man benötigt dazu LightScribe CD/DVD-Rohlinge mit einer speziellen Beschichtung und ein LightScribe-fähiges CD/DVD-Laufwerk.

In der Windows „Ereignisanzeige“ (eventvwr.msc) wird ein Fehler angezeigt, der darauf hinweist, dass der Zugriff auf das CD-ROM-Laufwerk durch einen „Hurricane Client Proxy“ gesperrt worden ist. Also kann der LS-Host das Laufwerk nicht ansprechen.

Lösung:

In der Registry (Start – Ausführen: regedit – [OK] – für Windows 2000 und Windows NT regedt32 statt regedit) unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon

den Wert bei allocatecdroms von 1 auf 0 ändern.

Es geht auch über die Gruppenrichtlinie (Start – Ausführen: gpedit.msc – [OK]):
Computerkonfiguration – Windows-Einstellungen – Sicherheitseinstellungen – Lokale Richtlinien – Sicherheitsoptionen – Geräte: Zugriff auf CD-ROM-Laufwerke auf lokal angemeldete Benutzer beschränken deaktivieren.

Zusätzlich sollte der Registry-Zweig unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\cdrom

 

kontrolliert werden, ob der REG_DWORD Wert AutoRun auf 1 steht.

Unter

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer

 

sollte der REG_DWORD Wert für den Eintrag NoDriveTypeAutoRun auf 91 oder 95 (Hexadezimal) stehen.

Der Tipp hilft auch bei CD-Rom-Fehlermeldungen wie „Installation Fehler 1311: Quelldatei nicht gefunden: acad1.cab“ (AutoCAD Installation) oder „Error 1311: Source file not found, Verify that the file exists“ oder „Fehler 1603: bei Installation von CD Quelldatei .cab nicht gefunden“ (diverse Programme).

Microsoft Hilfe & Support 330135

Tipp: Autorun/Autoplay gezielt für Laufwerkstypen oder -buchstaben abschalten

41 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,80
Loading...