Der britische Sicherheitssoftware-Hersteller Prevx stellt ein Fix zur Verfügung

 

 

Sobald sich der Nutzer an Windows anmeldet, gibt es nur einen schwarzen Bildschirm und ein einzelnes Dateiexplorer-Fenster, das teils auch minimiert und damit mangels Taskleiste schwer zu erkennen ist (nicht zu verwechseln mit dem bekannten "Blue Screen of Death" BSoD).

Prevx stellt ein "Black Screen Fix" für Windows NT/2000/XP/2003/Vista/2008/Windows 7 zur Verfügung.

Während der Download und das Ausführen auf einem unbetroffenen PC einfach sind ("Black Screen Fix" fixShell.exe, 48,3 KB, siehe unten), erfordert ein Black-Screen-betroffener Rechner einen kleinen Umweg:

Nach dem gleichzeitigen Drücken der Tasten Ctrl+Alt+Del (oder Ctrl+Alt+Entf) kann über den Taskmanager der Download mit einer Befehlszeile gestartet, der "Black Screen Fix" danach aus dem Downloadfenster des Browsers aufgerufen und der Rechner anschließend neu gestartet werden.

Vorgehensweise:

Es wird der Internet Explorer vorausgesetzt!

Taskmanager öffnen - Register "Anwendungen" - Button "Neuer Task..." und den Befehl:

"%ProgramFiles%\Internet Explorer\iexplore.exe" "http://info.prevx.com/download.asp?GRAB=BLACKSCREENFIX"

(für verschiedene Plattformen und Sprachen, ansonsten C:\Program Files\)

eingeben (einfach kopieren) - dann [OK]. Wichtig sind die Anführungszeichen. Das Downloadfenster öffnet sich. Hier klickt man auf "Ausführen" und startet anschließend den PC neu.

Erster Teil des Öffnen-Pfads:

Zweiter Teil des Öffnen-Pfads:

Die Microsoft-Sicherheitsupdates vom November 2009 sind nicht für den Fehler verantwortlich. Laut einer Stellungnahme von Microsoft hat keines der November-Updates Änderungen an der Registry vorgenommen. In einem neuen Blogeintrag hat Prevx mittlerweile eingestanden, dass die November-Updates nicht der Verursacher der "Black Screens" sind, und sich bei Microsoft für die Unterstellung entschuldigt. Eigentlicher Auslöser soll ein nicht-Null-terminierter String in der Registry in Zusammenhang mit der Shell sein, der verhindert, dass Windows die Shell starten kann und sich der gewohnte Desktop öffnet. Laut Prevx könnten Schädlinge oder andere Anwendungen die Registry-Keys verändert haben.

fixShell.exe

Golem.de: Kostenloser Black Screen Fix soll Windows-Nutzer retten
Heise.de Online: Microsoft-Updates nicht für "Black Screen of Death" verantwortlich [Update]

58 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,00
Loading...

Screenshots

PDF herunterladen