Durch einen falschen Eintrag bei GPT-Partitionen bekommen Systempartitionen plötzlich einen Laufwerksbuchstaben.

Mit dem Upgrade durch das Windows-10-April-Update kann es zu dem Problem kommen, dass die versteckten Sytempartitionen plötzlich mit einem Laufwerksbuchstaben im Explorer angezeigt werden und darüber hinaus Windows mit einer Speicherplatzwarnung nervt, dass der Datenträger zu voll ist.

Speicherplatzwarnung abschalten

Sofern Sie das Laufwerk mit dem Buchstaben nicht stört, können Sie die Speicherplatzwarnung systemweit abschalten.

Ursache ist ein falscher GPT-Partitionstyp

Ursache für dieses Verhalten ist ein falscher GPT-Partitionstyp, der unter bestimmten Umständen durch die Installationsroutine des Windows-10-April-Updates erzeugt wird. Die betreffenden Partitonen haben den Typ 0x0000000000000001. Dies bedeutet, dass die Partition vom System benötigt wird. Es fehlt aber der Eintrag 0x8000000000000000. Dieser besagt, dass der Partition kein Buchstabe zugewiesen werden soll. Microsoft hat die Attribute in einem eigenen Artikel beschrieben.

Man kann leider nicht über die Datenträgerverwaltung den Buchstaben entziehen, weil die Datenträgerverwaltung für diese Partitionen keine entsprechende Funktion bietet.

Der einfachste Weg ist daher Diskpart zu bemühen. Dazu starten Sie die Eingabeaufforderung als Administrator und geben folgende Befehle ein:

diskpart
list volume
select volume <Nummer des betroffenen Volumes>
attributes volume set nodefaultdriveletter

Alternativ können Sie auch ein Partitionsprogramm verwenden und damit den Laufwerksbuchstaben entfernen.

39 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,00
Loading...
PDF herunterladen