Benutzerkontensteuerung: UAC heißt User Access Control

Die Benutzerkontensteuerung (UAC) lässt sich auf mehreren Wegen abschalten.
UAC heißt User Access Control.

 

1.
Start – Ausführen: gpedit.msc [OK] – Computerkonfiguration – Windows-Einstellungen – Sicherheitseinstellungen – Lokale Richtlinien – Sicherheitsoptionen – Benutzerkontensteuerung – „Verhalten der Benutzeraufforderung mit erhöhten Rechten für Administratoren im Administratorbestätigungsmodus“ = keine Aufforderung.

Hier kann das Verhalten von UAC auch in der Art beeinflusst werden, dass neben dem „Bestätigen“ noch das Kennwort des Administrators abgefragt wird oder Standardbenutzer erst gar keine höheren Rechte eingeräumt bekommen.

2.
In der Systemsteuerung unter Benutzerkonten „Benutzerkontensteuerung ein- oder ausschalten„.

3.
In der Registry, Start – Ausführen: regedit [OK]

unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System

einen neuen DWORD-Wert anlegen mit dem Namen EnableLUA und den Wert 0 zuweisen.

4.
Die Benutzerkontensteuerung lässt sich auch über Start – Ausführen: msconfig [OK] – Tools – Benutzerkontensteuerung deaktivieren abschalten.

32 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,50
Loading...

Screenshots

Weblinks