Die Office-Zwischenablage ab Version 2002 erscheint automatisch, wenn etwas kopiert wird, und sammelt bis zu 24 Elemente

Sobald Sie in Microsoft-Office-Anwendungen etwas markieren und kopieren, meldet sich die erweiterte Office-Zwischenablage, die es Ihnen erlaubt, mehrere gespeicherte Elemente zu sammeln und z.B. in einer anderen Anwendung wieder einzufügen. Wenn alle Office-Anwendungen beendet sind, befindet sich nur noch das letzte kopierte Element in der Office-Zwischenablage, nach einem Neustart des Computers keines mehr.

Eigentlich sollte sich die Anzeige der Office-Zwischenablage ausblenden, wenn Sie die Leiste dreimal hintereinander schließen, ohne die Zwischenablage benutzt zu haben. Das funktioniert jedoch nicht immer zuverlässig.

Wen die Zwischenablage nervt, der kann die Status-Meldung, die Office-Zwischenablage oder den Aufgabenbereich ausblenden (siehe – Die Bedeutungen unter „Optionen„). Es ist auch möglich die Office-Zwischenablage komplett zu deaktivieren.

Beispiel Outlook-Zwischenablage in der Systrayleiste

Kontextmenü „Optionen“ der Outlook-Zwischenablage in der Systrayleiste

Die Bedeutungen unter „Optionen“

Für Office 2000 gilt dieser Tipp.

Abhilfe ab Microsoft Office 2002:

Möglichkeit 1

Word öffnen – „Aufgabenleiste“ schließen

[F6]-Taste drücken, bis der Fokus auf „Zwischenablage“ zeigt – einmal [STRG]+[Leertaste] drücken und dann mit [NACH-UNTEN]-Taste (Bildlauf) solange drücken, bis „Schließen“ erscheint – [ENTER].

Möglichkeit 2

Je nach Office Version – Word öffnen – Menü „Bearbeiten“ – Office-Zwischenablage bzw. Start – Zwischenablage – Button Optionen und ALLE Häkchen entfernen.

Das deaktiviert komplett die Office-Zwischenablage, also auch für Outlook, Excel, PowerPoint, etc.

41 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,80
Loading...