Screenshot

Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration

Die beiden Registry-Unterschlüssel ControlSet001 und 002 sind jeweils Sicherungen der Dienste und Einstellungen, damit in einem Fehlerfall mittels "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration" im abgesicherten Modus wieder gestartet werden kann.

Unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Select



sieht man, welcher gerade aktuell verwendet und in "CurrentControlSet" gespiegelt wird.

Zum Beispiel der Unterschlüssel "ControlSet001" ist als "CurrentControlSet" gespiegelt worden. Beim Herunterfahren wird er dann in "ControlSet002" gespiegelt und als "LastKnownGood" eingetragen - dieser wird dann genutzt, wenn man wie oben beschrieben "Letzte als funktionierend bekannte Konfiguration laden" startet. "ControlSet001" wird dann nicht gelöscht, sondern fortan "ControlSet003" als Sicherung verwendet, der zuvor "ControlSet002" war.

Select-Werte

Current = Der Konfigurationsdatensatz, der für einen Systemstart verwendet und dann nach CurrentControlSet kopiert wird. Änderungen in der Systemsteuerung oder in der Registrierung werden im Zweig "CurrentControlSet" abgespeichert.

Default = Der Konfigurationsdatensatz, der für den nächsten Systemstart verwendet werden soll, wenn kein Fehler auftritt und der Benutzer nicht manuell auf die letzte als funktionierend bekannte Konfiguration zurückschaltet hat (die Informationen werden beim Herunterfahren gespeichert). In der Regel enthalten die Einträge "Default" und "Current" die gleichen Werte. Der Default-Wert kann durch den Wert LastKnownGood außer Kraft gesetzt werden.

Failed = Der Konfigurationsdatensatz, mit dem Windows nicht gestartet werden konnte. Hier ist der Wert enthalten, der nach dem Start mit "LastKnownGood" als fehlgeschlagener Wert gekennzeichnet worden ist. Solange Windows problemlos läuft, steht hier der Wert 0.

LastKnownGood = Hier steht die Kopie des Steuersatzes, der beim letzten erfolgreichen Start von Windows verwendet wurde. Ist die Anmeldung erfolgreich verlaufen, wird der Steuersatz "Clone" in den Wert "LastKnownGood" kopiert, also die "letzte als funktionierend bekannte Konfiguration".

Hat "Current" den Wert 0x1, so zeigt CurrentControlSet" also auf ControlSet001. Ist der Wert von "LastKnownGood" 0x2 gesetzt, zeigt dieser auf den Steuersatz "ControlSet002". Für den Start von Windows existieren also stets zwei Steuerungssätze - "Default" und "LastKnownGood". Clone ist eine Kopie des "Default"- oder "LastKnowGood"-Wertes, der für die Initialisierung des Rechners verwendet wird (wird bei der Initialisierung des Kernels erstellt). Nach dem Start kopiert der Rechner bei der Initialisierung des Kernels den Current-Inhalt in Clone. Ist die Anmeldung erfolgreich gewesen, wird der Inhalt von Clone in den Steuerungssatz "LastKnownGood" gespeichert. Nach der Anmeldung steht der Wert Clone nicht mehr zu Verfügung.


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (73 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.