Screenshot

Offizieller Download-Start von SP1 für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 war der 22. Februar 2011 - Service Pack-Bereinigungstool

 

 

**gleich zum Thema Service Pack-Bereinigungstool springen**

Der Softwaregigant Microsoft hat die Arbeit am ersten Service Pack (SP1) für Windows 7 abgeschlossen und bietet es seit dem 22. Februar offiziell über sein Download-Center und Windows Update an. Trotz der ausbleibenden neuen Funktionen sollte sich jeder Besitzer des Betriebssystems für die Installation des SP1 entscheiden, da hierdurch gefährliche Sicherheitslücken in dem neusten Windows geschlossen werden. Zudem soll sich die Installation des SP1 laut Microsoft auch erheblich auf die Stabilität des Betriebssystems auswirken, da durch das Service Pack verschiedene Bugs von Windows 7 eliminiert werden.

Für Windows Server 2008 R2, für den dasselbe Service Pack wie für Windows 7 gilt, gibt es 2 Neuerungen: RemoteFX und Dynamic Memory, beides für die virtuelle Umgebung.

Die finale Ausgabe des ersten Service Packs trägt die Build-Nummer 7601. Vor der Installation des Service Packs 1 Final muss die Beta oder der Release Candidate (RC) deinstalliert werden.

Windows 7 mit SP1


Windows Server 2008 R2 mit SP1


Wird das SP1 über das Windows Update bezogen, werden nur die fehlenden Komponenten nachgeladen und der Download ist wesentlich kleiner als das Komplettpaket, welches alle Komponenten enthält.

Allgemein heißt es, man soll sich für die Installation des Service Packs 1 das Update KB947821 und das Update KB976902 installieren. Nach Angaben von Microsoft nehmen die Updates Veränderungen am "Servicing Stack" des Betriebssystems vor, die notwendig sind, um eine reibungslose Installation und Entfernung der Service Packs für Windows 7 und Windows Server 2008 R2 zu gewährleisten.

Befindet sich das Update KB976902 noch nicht auf dem System, wird es im Zusammenhang mit dem SP1 automatisch installiert.

Update KB976902 wird installiert


Wer lieber warten und das SP1 später installieren möchte, kann sich das Windows Service Pack Blocker Tool Kit herunterladen. Es verhindert, dass Sie das Service Pack 1 über das Windows Update erhalten. Sie werden aber weiterhin mit Sicherheitsupdates und anderen Patches, die das SP1 nicht voraussetzen, über Windows Update versorgt.

Service Pack-Bereinigungstool


Wie schon unter Vista gibt es unter Windows 7 und Windows Server 2008 R2 auch ein SP-Bereinigungstool. Sie können bis zu ca. 1.5 GB freigeben, sollten es aber nur ausführen, wenn Sie sich entschieden haben, das SP1 definitiv nicht mehr zu deinstallieren. Das Service Pack 1 wird durch das Tool nicht deinstalliert. Eine Deinstallation des SP1 ist nach dessen Ausführung aber nicht mehr möglich.

Zur Bereinigung führen Sie die Shell als Administrator aus und geben folgenden Befehl ein:

dism /online /cleanup-image /spsuperseded [ENTER]



Sie können dies aber auch über die Datenträgerbereinigung löschen.
Start - Ausführen: cleanmgr [OK]
Service Pack-Sicherungsdateien aktivieren [OK]



Oder über die erweiterte Datenträgerbereinigung.

Das Service Pack 1 kann auch über das WinTotal-Softwarearchiv runtergeladen werden.

Tipp: Windows-7-DVD inklusive Service Pack 1 erstellen
Tipp: Windows-7-DVD mit Service Pack 1 mittels Win7WIMIntegratorGUI erstellen
Tipp: Service Pack 1 kann nicht installiert werden


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (9 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.