Warum wird die Datei so groß und für was ist sie eigentlich zuständig?

Die *_blobs.bin-Datei (zum Beispiel ee9f676b8aa4122b_blobs.bin), die im Ordner "Windows\winsxs\ManifestCache" liegt, dient als Cache für verschiedene Windows-Updates. Die Datei kann bis zu mehrere GB groß werden. Wenn WSUS, SCCM oder Windows Update ausgeführt wird, wächst die Größe der *_blobs.bin-Datei an (auch bei einigen WMI-Aufrufen).

BLOBs ist ein Begriff aus der Datenbankwelt und steht für Binary Large OBjects, auf die mittels der DAO-Engine von Microsoft zugegriffen wird.

Diese Datei kann bedenkenlos gelöscht werden. Bei Bedarf legt Windows Update diese wieder neu, mit wesentlicher kleinerer Größe an. Zum Löschen von *_blobs.bin-Datei muss man aber erst den "Besitz" des Ordners ManifestCache übernehmen und sich anschließend den "Vollzugriff" darauf geben. Danach ist ein Systemneustart nötig, um die Datei zu löschen. Unter Windows Vista sollte zusätzlich der Windows Defender ausgeschaltet werden, wenn Sie die Datei löschen wollen.

* = weitere Buchstaben- und Zahlenkombinationen



ZUR INFO

Nicht verwechselt werden sollten die Dateien mit den T-Online blob*.bin-Dateien.

Im Verzeichnis
"...\T-Online\T-Online_Software\eMail\user\usr_Standard_000000\MsgMgmt.fdb_blob" liegen Dateien mit der Bezeichnung blob0000*.bin. Diese sollten nicht gelöscht werden.
Diese blob*.bin werden beim Start des E-Mail-Clients geladen. Die Dateien enthalten einfach die Inhalte der Mails, die Sie gespeichert haben. Wenn Sie nun diese Dateien löschen, werden Sie nach dem Start des E-Mail-Clients feststellen, dass die Übersicht über die Mails immer noch vorhanden ist, nur öffnen können Sie die Mails dann nicht mehr bzw. können Sie keine E-Mails mehr senden oder weiterleiten, weil Sie die eigentlichen Mailinhalte (blob*.bin) gelöscht haben.

Bewertung

Besucherwertung (4 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.