Update ermöglicht zusätzliche Funktionen für Windows-Update-Benachrichtigungen in Windows 8.1 und Windows 7 SP1

Nachtrag 13.09.2015:

Wie aktuell bei theinquirer berichtet wird, soll Windows 10 nun auch dann heruntergeladen werden, wenn der Anwender dem Upgrade per Reservierung noch gar nicht zugestimmt hat. Dies ist daran zu erkennen, dass sich ein versteckter Ordner $Windows.~BT mit einer Größe von mehreren GByte auf der Systempartition befindet. Um dieses Verhalten zu unterbinden, muss das Update KB3035583 deinstalliert werden.

Ergänzung: Beachten Sie auch den Tipp "Wie kann ich das Upgrade auf Windows 10 blockieren?"

Das Windows Update KB3035583 wurde Ende März nur für Windows 7 SP1 und Windows 8.1 mit Update 1 angeboten. Je nach den Einstellungen von Windows Update landet das Update KB3035583 optional oder automatisch auf dem Rechner. Wer die Windows-Update-Option "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" aktiviert und "Updates automatisch installieren (empfohlen)" ausgewählt hat, hat das Update KB3035583 sicher schon auf dem PC.

Windows 8.1: Windows-Update-Einstellungen

Windows 8.1: Updateverlauf anzeigen

Wird der Link zum KB3035583 aufgerufen, heißt es "Update ermöglicht zusätzliche Funktionen für Windows Update-Benachrichtigungen in Windows 8.1 und Windows 7 SP1".

KB3035583 erstellt einen Ordner "GWX" unter "system32" (32-Bit/64-Bit) und legt folgende Daten dort ab: GWXUXWorker.exe, GWXUX.exe, GWX.exe, GWXConfigManager.exe, GWXUI.dll, TelemetryStore.xml.lock, config.cat, config.xml, TelemetryStore.xml und einen Ordner namens "Download" (evtl. noch einen Ordner "DownloadSwap"). Besitzer des Ordners "GWX" ist der TrustedInstaller.

Wenn man sich die Daten genauer ansieht, findet man "Windows 10 herunterladen". Wer sich ein bisschen mit Konfigurationsdateien auskennt, kann in der config.xml herauslesen, dass GWX auch den Download von Windows 10 und das Upgrade des Systems verwalten soll. Da werden Werbe-URLs gekennzeichnet und "AdWindowSizes" definiert. Eine Telemetry-URL führt zu einem Unterverzeichnis auf dem Webserver von Bing. "Phases" beschreibt, wie sich der Downloader verhalten soll, wenn sich der Veröffentlichungstermin von Windows 10 nähert. Die Phase "AnticipationUX" blendet erste Werbe-Banner ein. GWX.exe überprüft also im Hintergrund die Verfügbarkeit von Windows 10. GWX steht für "Get Windows 10", das X steht für die 10 (Get Windows 10-App).

Windows 8.1 x86: GWX-Ordner


Windows 7 x64 SP1: GWX-Ordner

Ab einem bestimmten Zeitpunkt werden Benachrichtigungen, entweder mit Werbe-Bannern oder mit Symbolen in der Systrayleiste, für Windows 10 eingeblendet.

Get Windows 10-App

Sie können, wenn Sie das "Windows 10-Symbol" erhalten (Get Windows 10-App), sich dann das kostenlose Upgrade reservieren. Wer das reservierte Upgrade dann über Windows Update erhält, kann es auf dem betreffenden System weiterhin nutzen und muss nach dem Jahr auch nichts bezahlen. Lesen Sie die WinTotal-News dazu und ebenfalls die darin enthaltene WinTotal-News.

Wenn Sie kein Interesse an Windows 10 haben, können Sie das Update KB3035583 deinstallieren. Das gilt aber nur, wenn Sie noch nicht die Datenträgerbereinigung ausgeführt haben.

Anleitung:
Im Windows-Update-Fenster klicken Sie ganz unten links auf "Installierte Updates". Ändern Sie die Ansicht auf "Details" und klicken Sie auf "Installiert am", sodass das aktuelle Datum oben steht. So sollten Sie den Eintrag "Update für Microsoft Windows (KB3035583)" schneller finden. Mit Rechtsklick auf den Eintrag können Sie das Update deinstallieren.

Windows 8.1: Update deinstallieren

Windows 8.1: KB3035583 deinstallieren

Ändern Sie danach die Windows-Update-Einstellungen. Deaktivieren Sie die Option "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" und wählen Sie "Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen".

Windows 8.1: Windows-Update-Einstellungen ändern

Beim nächsten Update wird KB3035583 unter "Optional" angezeigt, hier können Sie das Update mit einem Rechtsklick ausblenden.

Windows 7: Update ausblenden

Schauen Sie, ob der Ordner GWX bzw. der Inhalt noch vorhanden ist. Wenn der Ordner leer oder der Ordner selbst nicht mehr vorhanden ist, brauchen Sie nichts weiter unternehmen. Ist das nicht der Fall, müssen Sie den Besitz des Ordners übernehmen, da er von TrustedInstaller geschützt ist. Nach der Besitzübernahme können Sie den Ordner GWX löschen. Wie Sie vorgehen müssen, erklärt dieser Tipp: "Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 - Besitz übernehmen".


Bewertung

Besucherwertung (420 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.