Die Standard-Laufwerksbezeichnung sowie die Icons können mit Boardmitteln geändert werden und das ohne Zusatzsoftware

Um das Laufwerks-Symbol im Arbeitsplatz/Computer zu ändern, muss in der Registry Änderungen vorgenommen werden.

Die Registry öffnen über Start/Ausführen/regedit [OK] oder regedt32 für WinNT und W2k bzw. ab Vista die Registry als Administrator ausführen.

Unter


HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer


erstellt man einen Unterschlüssel mit dem Namen DriveIcons, falls er noch nicht existiert.

Unter dem Unterschlüssel "DriveIcons" wird hier für jedes Laufwerk ein weiterer Unterschlüssel mit dem Laufwerksbuchstaben erstellt, dem man ein neues Icon zuweisen will. Für Laufwerk "C:\" also einen Unterschlüssel namens C, für Laufwerk "D:\" einen Unterschlüssel D usw.
Unter jedem Laufwerksbuchstaben, der erstellt wurde, wird ein neuer Unterschlüssel angelegt und zwar mit dem Namen DefaultIcon. Im rechten Fenster im Unterschlüssel DefaultIcon unter Wert (Standard) wird der genaue Pfad zur Datei angegeben, die das Icon enthält, gefolgt von einem Komma und einer Nummer, die das "so vielte" Icon innerhalb einer Datei anspricht, sofern die Datei mehrere Icons enthält.

Beispiel:
C:\WINDOWS\Moricons.dll,20 oder
C:\WINDOWS\system32\shell32.dll,20 (je nach Betriebssystem). Das wäre dann das 21. Icon von links nach rechts in der angegebenen DLL-Datei, weil die Zählung der Indexzahlen immer bei Null beginnt und nicht, wie man oft meint, bei 1.
Keinesfalls sollte man als Pfadangabe direkt auf eine exe-Datei (oder dll-Datei) verweisen (Komma und Nummer also bitte nicht vergessen). Natürlich gilt auch eine Icon-Datei mit der Extension ico, die man angeben kann. Es gelten also exe-, dll-, ocx-, cpl- und ico-Dateien.

Es gibt Tools, die aus Dateien wie EXE, DLL, OCX, ICL, etc. Icons auslesen können:
Z-Icon (Freeware)
Icons from File (Freeware)
IcoFX (Shareware)

Um den Laufwerks-Namen zu ändern, wird unter dem Laufwerksbuchstaben ein weiterer Unterschlüssel angelegt und zwar mit dem Namen DefaultLabel. Im rechten Fenster unter Wert (Standard) wird hier einfach die Bezeichnung eingegeben, die angezeigt werden soll.
Zum Beispiel »Plextor« statt »CD-RW-Laufwerk«. Um nun sein Werk betrachten zu können, muss im Arbeitplatz-Fenster mit der [F5]-Taste aktualisiert werden.

Registry Unterschlüssel

Ergebnis


Ab Windows Vista kann der Name des Laufwerks unter "Eigenschaften" - "Allgemein" selbst bestimmt werden.

Tipp: "Allway Sync 'n' Go zeigt nach Deinstallation falschen Laufwerknamen und -Symbol an"


Bewertung

Besucherwertung (29 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.