Datum: | ältere Artikel

Unter gewissen Umständen kann es nützlich sein, die Service Packs direkt in die Installations-CD zu integrieren. Dadurch erspart man sich später z.B. das zeitaufwendige Aufspielen der Service Packs in Netzwerken.Die folgende Anleitung sollte mit Windows 2000 Professional und Windows Server & Advanced Center sowie jeglicher Sprachversion funktionieren. Die Service Packs für Windows 2000 sind kumulativ, d.h. das SP4 enthält schon alle Updates des SP1+2+3. Es empfiehlt sich daher, die Boot-CD gleich mit dem neuesten SP zu erstellen.

Anzeige

 

Vorbereitung:

  • Original Windows 2000 Installations-CD
  • Service Pack 4 Datei in der richtigen Sprachversion
  • eine leere CD-R oder besser eine CD-RW, damit man bei Fehlversuchen nicht zu viele CDs verbrennt

Die Erstellung der CD muss unter Windows 2000 erfolgen.

Anleitung:

Erstellen Sie ein Verzeichnis „cd“ auf einem beliebigen Festplattenlaufwerk, das über genügend Speicherplatz (ca. 1 GB) verfügt – zum Beispiel D:\cd

Kopieren Sie alle Dateien von der Windows 2000-CD in dieses Verzeichnis. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich alle Dateien – auch die versteckten – kopieren. Zu diesem Zweck sollten Sie im Windows Explorer unter „Extras -> Ordneroptionen -> Ansicht“ den Punkt „Alle Dateien und Ordner anzeigen“ aktivieren, falls es nicht schon geschehen ist. Markieren Sie im Quellverzeichnis ihrer Windows 2000-CD alle Dateien mit [STRG]+[a] und kopieren Sie nun alle Dateien in das vorher erstellte Verzeichnis D:\cd.

Kopieren

Daten von der CD kopieren

Mithilfe eines Packprogramms (wie Powerarchiver oder WinRAR) wird die Service Pack-Datei W2KSP4_DE.EXE geöffnet und in das Verzeichnis D:\win2ksp4 entpackt. Wer kein Packprogramm besitzt, kann über den Befehlsparameter -x das SP4 in ein beliebiges Verzeichnis entpacken. Der Befehl muss über Start -> Ausführen eingegeben werden und sieht ungefähr so aus: „D:\Temp\w2kSP4_DE.exe -x

ausfuehren1

Ausführen mit Befehl

verzeichniswaehlen

Verzeichnis auswählen

Achten Sie darauf, dass die Sprachversion des SP4 mit ihrer Windows Version übereinstimmt!!

Über Start -> Ausführen gibt man nun unter Windows 2000 folgenden Befehl ein:

D:\win2skp4\i386\update\update.exe -s:d:\cd
Ändern Sie ggf. die Laufwerks- und Verzeichnispfade ab, wenn Sie andere benutzt haben.

ausfuehren2

Angepasster Befehl mit Pfad

Integration des SP

Integration läuft

Folgende Meldung sollte erscheinen, wenn alles geklappt hat.

Integration des SP4

Abgeschlossen

Vorbereitung der Bootdateien:

Entpacken Sie alle Dateien der bootfiles.zip (Link siehe oben) in ein temporäres Verzeichnis ihrer Wahl (z.B. c:\temp )
Folgende Dateien müssten nun im temporären Verzeichnis zu sehen sein:

w2kboot.bin – CD Bootsektor
CDROM_NT.5 – NT5 CD Identifikationsdatei
CDROM_IP.5 – Professional CD Identifikationsdatei
CDROM_IS.5 – Server CD Identifikationsdatei
CDROM_IA.5 – Advanced Server CD Identifikationsdatei
CDROM_ID.5 – Datacenter CD Identifikationsdatei

CDROM_SP.TST – Service Pack1 CD Identifikationsdatei
CDROMSP2.TST – Service Pack2 CD Identifikationsdatei
CDROMSP3.TST – Service Pack3 CD Identifikationsdatei
CDROMSP4.TST – Service Pack4 CD Identifikationsdatei

Schauen Sie nun in ihrem d:\cd-Verzeichnis nach, ob dort schon die CDROM_nt.5 und eine der grünen CDROM_ix.5 (x steht für einen Buchstaben) zu sehen ist. Falls ja, können Sie den folgenden Schritt überspringen.

Falls die Dateien nicht zu sehen sind, kopieren sie die Datei CDROM_nt.5 und EINE der CDROM_ix.5-Dateien (x steht für einen Buchstaben) in das Hauptverzeichnis d:\cd. Je nachdem, welche Windows-CD-Version man besitzt (Professional, Server, Advanced, Datacenter), kopiert man EINE der jeweiligen CDROM_ix.5 Dateien anhand der obigen Tabelle in das d:\cd Hauptverzeichnis.

Je nachdem welches Service Pack (1,2, 3 oder 4) man integriert hat, steht eine der blauen Dateien schon im Hauptverzeichnis von d:\cd . Wenn dem nicht so ist, kopiert man sich EINE der jeweiligen Dateien (anhand der oberen Tabelle) in das Verzeichnis d:\cd

Zu der w2kboot.bin kommen wir später.

Extras hinzufügen

Die CD ist, wie man im folgenden Bild sieht, noch nicht besonders voll. Man kann also ggf. noch gewisse Extras und Zusatzprogramme zur CD hinzufügen, damit man den Platz auf der CD nicht verschwendet. Wer jedoch nur eine nackte Windows-2000-CD mit SP brennen will, kann diesen Schritt überspringen.

cdeigenschaften

Noch Platz auf der CD

Man erstellt dazu im Hauptverzeichnis d:\cd ein zusätzliches Unterverzeichnis „Extra“. Darin kann man alle möglichen Dateien, Cliparts, Internet Explorer, Media Player, Updates, MP3s, Programme noch hinzufügen. Man sollte nur aufpassen, dass das Verzeichnis d:\cd samt Unterverzeichnis nicht größer wird als 650 bzw. 700 MB. Je nachdem, welchen CD-Rohling man zur Verfügung hat.

Vorbereitung zum Brennen unter Nero Burning Rom:

Nero wird nun im normalen Modus (nicht Wizard- oder Express-Modus) gestartet. Zur Not unter Hilfe den Wizard-Modus ausschalten. Danach erstellt man eine neue „Boot-CD“.

Brennen mit Nero

Neue Zusammenstellung

Im Fenster „Neue Zusammenstellung“ wählt man als Imagedatei die w2kboot.bin, die man vorher in ein beliebiges temporäres Verzeichnis kopiert hat. Emulation auf „keine Emulation“ setzen, Startmeldung und Ladesegment lassen und Anzahl der ladenden Sektoren auf „4“ setzen. Im folgenden ISO-Fenster die Optionen wie im unteren Bild setzen. Achten Sie darauf, dass die Option „ISO ´;1´ Dateiversion nicht schreiben“ aktiviert ist, andernfalls wird ihre CD nicht booten können.

Brennen mit Nero

BootCD Einstellungen

In der Registerkarte „Titel“ eine neue Bezeichnung für die CD wählen. Die Bezeichnung kann dabei frei gewählt werden. Bei uns heißt sie „WIN2KSP“. Die restlichen Felder kann man frei lassen. Auswahl ISO 9660 ebenfalls lassen.

Brennen mit Nero

Label

Nun im Nero-Browser alle Dateien, die sich im Verzeichnis d:\cd befinden, auswählen und per Drag&Drop in das Fenster „ISO1“ ziehen. Nun müsste es je nach Servicepack-Version ungefähr so aussehen:

Brennen mit Nero

Zusammenstellung fertig

Danach in der Registerkarte „Brennen“ die Optionen wie im Bild unten dargestellt setzen. Optional noch „Burn Proof“ aktivieren, falls der Brenner es unterstützt:

Brennen mit Nero

Brennvorgang

CD-Rohling einlegen, CD-Brennvorgang starten und sich zurück lehnen. Vôila, wir sind am Ende!!

Man sollte, bevor man die CD ausprobiert, im BIOS die Bootreihenfolge so umstellen, dass der PC zuerst von CD bootet. Wenn nun die CD bootet, dann haben Sie es geschafft. Ihre integrierte Windows-2000-CD ist nun fertig, herzlichen Glückwunsch!

Diese Anleitung basiert auf der Grundlage der englischen Anleitung von Steven Bink und wurde auf vielfachen Wunsch der WinTotal-User ins Deutsche übersetzt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Steven Bink.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten