Datum: | Internet

Das ist das Darknet

Das Darknet ist regelmäßig nur mit Kriminalfällen in der Presse: Waffen, Drogen, Auftragskiller und vieles mehr sollen sich im dunklen Internet auf einer der vielen Darknet-Seiten finden. In dem folgenden Artikel klären wir Ihnen, was das Darknet ist, wie man in das Darknet kommt, was man dort findet ob die Nutzung grundsätzlich illegal ist oder nicht.

  • Bei dem Begriff Darknet ist in aller Regel eigentlich das Tor-Netzwerk gemeint.
  • Mit dem Tor Browser können Sie im Darknet und im sichtbaren Internet surfen, profitieren so von der höheren Anonymität durch das Tor-Netzwerk.
  • Der Besuch im Darknet ist nicht illegal, wohl aber einige Angebote dort.

1. Das Darknet ist eines von vielen Netzen im Deep Web

Nur ein Teil des Internetverkehrs ist für die meisten Nutzer überhaupt sichtbar und als das bekannt, was wir als Internet kennen. Suchmaschinen wie Bing oder Google können demnach nur indizieren, was auch als Teil des sichtbaren Internets über die herkömmlichen Dienste und Protokolle zu erreichen und zu indizieren ist.

Über die Infrastruktur des Internets werden aber auch andere Netze als „Overlay-Netzwerke“ abgebildet, welche das Internet nur als Transportschicht verwenden. Der größere, nicht sichtbare Teil des Internets wird daher auch als Deep Web bezeichnet. Hier tummeln sich spezielle Forschungsnetze, Peer-to-Peer-Tauschbörsen wie BitTorrent und auch das Tor-Netzwerk, welches landläufig als „Darknet“ oder "dunkles Internet" bezeichnet wird. Der Umfang des Deep Webs ist viel größer, als der des sichtbaren Internets.

Größe des Deep Webs

Das Deep Web ist der größere Teil in der Grafik. Darin findet sich auch das Darknet.

2. Der Zugang zum Darknet erfolgt über den Tor Browser

Das Tor-Netzwerk, ursprünglich eine Abkürzung für „The Onion Routing“ ist häufig das Netz, wenn in den Medien vom Darknet gesprochen wird. Es ist über das normale Internet nicht zu erreichen und die Domains enden auf .onion. Diese Domains sind keine echten Top-Level-Domains der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) und damit im „normalen“ Internet auch nicht zu erreichen.

Die Verbindung im Tor-Netzwerk erfolgt anonym durch das namensgebende Onion-Routing. Der Tor Browser, mit dem Sie Zugang zu dem Tor-Netzwerk erlangen, lädt sich eine Liste aller verfügbaren Tor-Server herunter und wählt sich eine zufällige Route zu dem Server. Dieser Server verbindet sich jeweils zu einem weiteren Server und so weiter, bis schließlich das Ziel erreicht wird.

Die Besonderheit des Tor-Netzwerks ist die Tatsache, dass jeder Server nur den Vorgänger- und Nachfolge-Server kennt, nicht aber die eigentliche Quelle (den PC des Nutzers) oder das Ziel, den sogenannten Exit-Knoten. Damit ist im Grunde im Tor-Netzwerk eine anonyme Internetnutzung möglich, da der Exit-Knoten (Server des Anbieters eines Angebots) nie die IP-Adresse des Nutzers erfährt.

Arbeitsweise vom Tor-Netzwerk

Arbeitsweise vom Tor-Netzwerk, Quelle: Wikipedia

2.1. Keine absolute Anonymität

Auch das Tor-Netzwerk bietet keine absolute Anonymität. Durch Fehler bei der Bedienung oder Sicherheitslücken im Tor-Netzwerk kann Ihre Anonymität aufgehoben werden. Zudem müssen Sie für Bestellungen oder die Bezahlung immer mit der „echten“ Welt interagieren. So werden übrigens die meisten Straftäter in Bezug auf Kriminalität im Darknet ermittelt.

Für die vollständig anonymisierte Nutzung empfehlen wir die Internetverbindung zum Tor-Netzwerk über einen VPN-Zugang, welcher über verschiedene, anonyme Proxy-Server eine Verbindung zum Internet herstellt. Nur so ist auch im Tor-Netzwerk Ihre echte IP-Adresse nicht bekannt.

3. Ist das Darknet illegal?

Gerade in der Boulevard-Presse, aber auch in der Politik wird anonyme Kommunikation immer wieder mit Straftaten gleichgesetzt. Aber es gibt viele gute Gründe, eine anonyme Kommunikationsmöglichkeit zu nutzen. Gerade in Ländern mit Zensur und Beschneidung von Persönlichkeitsrechten der Bürger ist beispielsweise an eine freie Informationsbeschaffung und Kommunikation nicht zu denken. Zu den beliebtesten Seiten im Darknet zählt daher Facebook over Tor, welches über die Tor-Adresse https://www.facebookcorewwwi.onion/ zu erreichen ist. Auch viele Zeitungen wie beispielsweise die New York Times bieten Ihre Informationen im Tor-Netzwerk unter http://grams7ebnju7gwjl.onion/ an.

Wenngleich in Deutschland glücklicherweise andere Zustände herrschen, ist auch hier das Tor-Netzwerk von vielen Usern alleine schon deshalb von Interesse, da man hierüber ohne jegliche Tracking-Spuren und VPN-Lösungen fast anonym im Darknet wie auch im normalen Internet surfen kann. Zudem können über das Tor-Netzwerk auch Inhalte aufgerufen werden, welche in Deutschland sonst gesperrt wären, beispielsweise viele YouTube-Videos aus Lizenzgründen.

Natürlich wird die Anonymität auch für Straftaten genutzt, etwa die illegalen Marktplätze "Wall Street Market" oder "Silk Road". Von Drogen über Kreditkartendaten und Falschgeld bis hin zu Waffen wurde hier alles angeboten. Selbst Auftragskiller soll man über das Darknet anheuern können. Bezahlt wird in aller Regel mit einer der digitalen Währungen wie beispielsweise Bitcoins.

Die Grams Suchmaschine, eine Deep Web Suchmaschine für Inhalte auf verschiedenen Darknet-Marktplätzen, wurde zwischenzeitlich offline genommen.

4. Mit dem Tor Browser kommen Sie einfach ins Darknet

Der Zugang zum Darknet erfolgt am einfachsten mit dem Tor-Browserpaket, welches Sie kostenlos herunterladen können. Es gibt die Software zum Installieren und auch in einer portablen Version verfügbar.

Tor Browser starten

Tor Browser starten

Der Tor Browser basiert auf Mozilla Firefox, ist also auch nicht anders als andere Browser zu bedienen. Der Tor Browser isoliert aber Internetseiten einzeln, so dass Tracking-Elemente und Cookies von Anbietern dem Anwender beim Surfen nicht folgen können. Cookies und Browser-Verlauf werden bei dem Tor Browser zudem beim Beenden gelöscht. Nach der Installation und dem Start des Browsers verbindet sich dieser mit dem Tor-Netzwerk und zeigt Ihnen eine Übersichtsseite mit dem Verbindungsstatus an.

Tor Browser Startseite ist bereit für das Darknet

Tor Browser Startseite

Ein deutsches Handbuch für den Tor Browser erklärt Ihnen die Bedienung und den Umfang.

Sie können nun Seiten im Tor-Netzwerk aufrufen, was aber gegenüber normalen Internetsitzungen etwas länger dauert. Grund ist die Technik hinter dem Tor-Netzwerk, welche wir unter Punkt 2. beschrieben haben, das Laden der Internetseiten über die verschiedenen Server einfach länger dauert.

Sie können mit dem Tor Browser auch „normale“ Webseiten außerhalb von dem Tor-Netzwerk aufrufen und profitieren hier von den erhöhten Sicherheitseinstellungen des Tor Browsers. Viele Seiten lassen aber einen Zugriff aus dem Tor-Netzwerk nicht zu.

Zudem ist die Geschwindigkeit im Tor-Netzwerk gegenüber einer VPN-Verbindung erheblich langsamer. Geht es Ihnen daher nur um Anonymität, können Sie auch auf klassische VPN-Verbindungen und Browser im privaten Modus setzen. Sehr zu empfehlen ist dabei zum Beispiel NordVPN und auch viele kostenlose VPN-Dienste.

4.1. Tor Browser für Handy und andere Plattformen

Auch für MacOS gibt es das Tor-Browserpaket. Auch für den Darknet-Zugang mit Android gibt es ein Tor-Paket. Für das iPhone oder iPad empfiehlt sich der kostenlose Onion Browser.

Onion Browser für iPhone und Zugang zum Darknet

Onion Browser für iPhone

5. So können Sie im Darknet suchen

Die URLs für .onion-Domains sind oft sehr lang und bestehen aus kryptischen Buchstaben und Zeichenfolgen, welche sich nicht leicht merken lassen. Sie können über Google und den Namen der TOR-Seite ergänzt um den Suchbegriff onion viele Domains leichter finden, da Google wiederum diese aus Dokumenten vom sichtbaren Internet wie dem Hidden Wiki bezieht.

Hiden Wiki kennt viele Seiten aus dem Darknet

Hiden Wiki liste viele Seiten aus dem Darknet auf

Im Tor-Netzwerk gibt es verschiedene Linklisten beispielsweise „The Unternet Directory“, welches auch deutsche Inhalte auflistet.

The Unternet directory listet Inhalte im Darknet auf

The Unternet directory listet Inhalte im Darknet auf

OnionDir ist ebenfalls ein gutes Linkliste für Seiten im Darknet, DuckDuckGo oder Torch sind dagegen Suchmaschinen für Seiten im Darknet. Auch Maildienste finden sich im Darknet, beispielsweise Confidant Mail oder TorBox. Letztere kann nur Mails innerhalb des Darknets versenden.

6. Im Darknet gibt es weder Rückgaberecht noch Verbraucherschutz

Wenn Sie sich im Darknet bewegen, sollten Sie Vorsicht walten lassen. Sie dürfen bei potentiellen Käufen nicht damit rechnen, dass alles problemlos läuft, sonst würde der Händler nicht den Schutz der Anonymität suchen. Die Mystery Box aus dem Darknet nutzen findige Verkäufer, um an Ihr Geld zu kommen. Glauben Sie hier nicht den vielen Fake-Videos im Internet. Niemand versendet Ihnen Finger oder andere unappetitliche, schockierende Dinge.

7. Braucht man das Darknet?

Im Grunde ist für die meisten Anwender das Darknet nicht notwendig. Mit modernen Browsern und VPN-Lösungen bekommen Sie im sichtbaren Interent die gleiche Anyonymität und Sie finden im Darknet nichts legales, was sich nicht auch im normalen Internet findet.

57 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,12
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten