GIMP ist eine mächtige Open Source Bildbearbeitung für verschiedene Plattformen mit Auswahl- und Maskierungsfunktionen sowie eine anpassbaren Oberfläche.

  • unterstützt zahlreiche Bildformate
  • riesiger unktionsumfang
  • modulare Oberfläche
  • benötigt etwas Einarbeitungszeit

Screenshots

GIMP (GNU Image Manipulation Program, ursprünglich General Image Manipulation Program) ist das bekannte Bildbearbeitungsprogramm aus dem Open Source-Lager mit einem enormen Leistungs- und Funktionsumfang.

GIMP als kostenlose Alternative zu teuren Bildbearbeitungsprogrammen

Gimp ist eines der mächtigsten, kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme und bietet zahlreiche Features wie beispielsweise eine Farbunterstützung (RGB, HSV, CMYK), Farbtiefe bis 32 Bit für HDR-Aufnahmen, Unterstützung von RAW-Dateien, vielfältige Pinsel und andere Mal-/Retusche-Werkzeuge, verschiedene Auswahl- und Maskierungsfunktionen, umfangreiche Filter für Bildanpassungen oder Effekte, automatisierte Bildbearbeitung durch Skripte und vieles mehr. Durch die breite Formatunterstützung können Sie mit Gimp fast jede Bilddatei öffnen und bearbeiten.

Anleitungen: Auf der Webseite bietet Gimp unter Tutorials viele Anleitungen (in englischer Sprache) zur Benutzung von Gimp, gegliedert nach verschiedenen Bereichen wie Maskierungen, Schnelleinstieg, Farbanpassungen und vieles mehr.

Seit Version 2.8 wurde auch endlich der Einzel-Fenstermodus eingeführt, d.h. das wird auf Wunsch in einem einzigen Fenster ausgeführt, statt - wie bisher - die Programmoberfläche in multiplen Fenster zu führen.

Neuerungen in Version 2.10

verbesserte Bildverarbeitung mit GEGL zahlreiche verbesserte Hilfsmittel
neue Bildformate OpenEXR, RGBE, WebP, HGT neue Themes

Alle Änderungen sind in den Release Notes einsehbar.

53 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,70
Loading...

Weitere Informationen

Portabel: Diese Anwendung kann z.B. auf USB-Sticks verwendet werden.