Datum: | Artikel, Mobil, Software

Haben Sie beim Spaziergang auch schon öfters unbekannte Pflanzen entdeckt und sich gefragt, was genau da eigentlich wächst? Vielleicht möchten Sie aber auch nur wissen, ob das vermeintliche Unkraut auch wirklich Unkraut ist oder wie die Staude heißt, die in Ihrem Beet so wunderbar blüht. Eine App zum Pflanzen erkennen hilft Ihnen beim Bestimmen von Gewächsen aller Art, und das ganz ohne Fachkenntnisse. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen verschiedene Tools für Android und iPhone und deren Funktionen vor.

Wie funktioniert eine Pflanzenbestimmungs-App?

Um eine Pflanze zu identifizieren, müssen Sie ein Foto ebendieser mit Ihrer Smartphone-Kamera schießen. Im Anschluss gleicht die App das Bild mit einer bestehenden Datenbank ab.

Kann ich mithilfe einer App auch Pflanzenkrankheiten bestimmen?

Ja. Die Software Plantix, die wir Ihnen weiter unten vorstellen, identifiziert Pflanzenkrankheiten mit künstlicher Intelligenz (KI) und hilft Ihnen, die richtige Behandlung zu finden.

Was kostet eine App zum Pflanzen erkennen?

Die Anwendungen aus diesem Beitrag können alle gratis heruntergeladen und genutzt werden.

1. Pl@ntNet: Pflanzen mithilfe von Fotos bestimmen

Die kostenlose Pflanzenbestimmungs-App Pl@antNet ist ein Gemeinschaftsprojekt, das von verschiedenen Forschungs- und Bildungseinrichtungen entwickelt wurde. Das Tool erkennt nicht nur einheimische, sondern auch eingeführte Nutz- und Wildpflanzen, die hierzulande wachsen. Um ein Gewächs zu identifizieren, schießen Sie mit der Smartphone-Kamera ein Foto davon. Dieses wird anschließend mit einer Referenzdatenbank abgeglichen, die aktuell mehr als 4.100 verschiedenen Pflanzenarten enthält und kontinuierlich weiterwächst.

Pl@ntNet liefert unter anderem Informationen über die Blüten, Blätter, Stämme und Früchte. Bei Bedarf können Sie die Bilder der Pflanzen auch in der App speichern und diese einem späteren Zeitpunkt bestimmen. Das ist beispielsweise sehr hilfreich, wenn Sie auf Pfaden ohne Internetverbindung unterwegs sind. Darüber hinaus bietet Pl@ntNet auch noch ein umfangreiches Lexikon und eine rege Community, die Ihnen gerne behilflich ist, wenn Sie bei der Bestimmung einer Pflanze mal überhaupt nicht mehr weiterkommen sollten.

Die App kann für iOS und Android aus dem jeweiligen Store heruntergeladen werden und ist erfreulicherweise komplett werbefrei.

  • umfangreiche Datenbank
  • benutzerfreundliche Oberfläche
  • werbefrei
  • Bestimmung durch Foto funktioniert nicht immer

2. AndyGreen: Das Community-Tool

AndyGreen punktet vor allem mit seiner äußerst aktiven Gemeinschaft (bestehend aus Pflanzenexperten und Laien), die sich oftmals als sprichwörtlicher „Retter in der Not“ erweist. Machen Sie ein Foto der betreffenden Pflanzen und laden Sie dieses zusammen mit Ihrer Frage in die Community hoch. Meist erhalten Sie bereits innerhalb weniger Minuten eine Antwort. Alternativ steht Ihnen aber auch ein umfangreiches Pflanzenlexikon zur Verfügung, indem Sie selbst nach Informationen stöbern können. Dazu wählen Sie die Merkmale der Pflanze, nach der Sie suchen, aus und AndyGreen sucht in der Datenbank nach passenden Treffern.

Die App bietet außerdem noch einen gelungen Lernmodus, mit dem Sie spielend Ihr Wissen über Pflanzen erweitern. Um Mitglied in der Community zu werden und alle Funktionen nutzen zu können, müssen Sie sich allerdings registrieren. AndyGreen ist kostenlos für iOS und Android erhältlich und kommt trotzdem gänzlich ohne lästige Werbung aus.

  • hilfsbereite, sehr aktive Community
  • werbefrei
  • Registrierung für die Teilnahme und Nutzung aller Funktionen erforderlich

3. Naturblick: Das Lexikon für Flora und Fauna

Tiere und Pflanzen erkennen mit der Naturblick App deutsch

Die Naturblick-App kann neben Pflanzen auch Tiere (darunter Säugetiere, Vögel und Insekten) bestimmen.

Mit der Naturblick-App des Museums für Naturkunde in Berlin können Sie verschiedenen Wildblumen, Bäume und Kräuter bestimmen. Zu diesem Zweck geben Sie verschiedenen Merkmale ein. Basierend darauf präsentiert das Tool eine Ergebnisauswahl, die Sie anschließend mit der betreffenden Pflanze vergleichen können. Genau wie die vorhergehenden Apps bietet aber auch Naturblick zusätzlich ein anschauliches Lexikon mit großen, bunten Bildern, indem Sie selbst auf die Suche nach dem Gewächs vor Ihrer Nase gehen können.

Neben Pflanzen kann die App auch Tiere (darunter Säugetiere, Vögel und Insekten) bestimmen. Vögel identifiziert Naturblick beispielsweise anhand Ihres Zwitscherns: Nehmen Sie dazu einfach den Gesang auf, und die App sagt Ihnen, um welchen Vogel es sich handelt. Die Fotobestimmung befindet sich derzeit noch in der Entwicklung respektive Testphase und funktioniert daher leider nicht immer zuverlässig. Naturblick steht bei Google Play und im Apple Store kostenlos zum Download bereit.

  • benutzerfreundliche Bedienoberfläche
  • auch für Kinder geeignet
  • kann Tiere und Pflanzen bestimmen
  • werbefrei
  • Bestimmung durch Foto funktioniert nicht immer
  • Beschränkt sich überwiegend auf Berlin und Umgebung (z.B. in Hinblick auf die Community-Funktionen)

4. Plantix: Gewächskrankheiten via App analysieren

Kranke oder von Schädlingen befallene Pflanzen sind der Alptraum eines jeden Gärtners oder Bauern. Die preisgekrönte Plantix-App des Hannoveraner Start-Ups Peat identifiziert Pflanzenkrankheiten mit künstlicher Intelligenz (KI) und hilft Ihnen, die richtige Behandlung zu finden. Nach der Installation frägt die App Ihren Standort und die Art der Pflanzen, die Sie anbauen, ab. Insgesamt können Sie aus acht verschiedenen Obst- und Gemüsesorten auswählen, darunter sowohl heimische Gewächse wie Kartoffeln oder Zwiebeln bis hin zu tropischen Nutzpflanzen wie Reis oder Bananen.

Gut zu wissen: Mit den Bildern und Informationen, die die Plantix-KI im Laufe der Zeit sammelt, soll nach und nach die größte Datenbank für Pflanzenkrankheiten entstehen.

Anschließend werden die mit der Smartphone-Kamera aufgenommenen Bilder analysiert. Das neuronale Netz von Plantix erkennt dabei typische Muster und ordnet diese einer bestimmten Erkrankung zu. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, Ihr grünes Sorgenkind unter dem Reiter „Krankheiten“ mit einer Liste der häufigsten Schäden und Erkrankungen abzugleichen. Darüber hinaus bietet die App noch einen praktischen „Dünger-Rechner“ für Landwirte an, mit dem Sie die optimale Stickstoff-, Phosphor- und Kalium-Menge für Feld errechnen können. Menschlichen Rat erhalten Sie hingegen in der steig wachsenden Community.

Plantix ist aktuell nur für Android verfügbar. Laut Entwicklern ist eine Version für iOS aber bereits in Arbeit.

  • große, kontinuierlich wachsende Datenbank
  • praktischer Dünger-Rechner für Landwirte
  • derzeit nur für Android verfügbar

Tipp: Auch der Naturschutzbund Deutschland (kurz: NABU) schickt eine Reihe von Apps zur Bestimmung von Säugetieren, Vögeln, Insekten usw. ins Rennen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der NABU-Homepage.

51 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,70
Apps zum Pflanzen erkennen: Pflanzen per Smartphone bestimmen
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten