Tipps und Tricks zum Einrichten einer Handy-Anrufweiterleitung unter iOS und Android.

Wenn Sie auch unterwegs oder während eines Gespräches für Anrufer erreichbar bleiben möchten, können Sie auf Ihrem Telefon eine Anrufumleitung aktivieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese vom Festnetz auf das Handy, von Handy zu Handy, vom Business- aufs Privattelefon oder umgekehrt erfolgen soll. Zudem haben Sie die Wahl zwischen einer absoluten oder einer bedingten Rufweiterleitung. In diesem Tipp verraten wir Ihnen, welche Arten von Rufumleitungen es gibt, wie Sie diese mit wenigen Handgriffen auf Ihrem Gerät aktivieren können und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

  • Mithilfe einer Handy-Weiterleitung können Sie eingehende Anrufe auf dem Handy oder Festnetz an eine andere Telefonnummer oder die Mailbox weiterleiten. Die Weiterleitung kann dabei direkt oder nur unter bestimmten Umständen (z. B. wenn Ihr Anschluss besetzt ist) erfolgen.

1. Welche Arten von Rufumleitungen gibt es?

Eine Handy-Anrufumleitung lässt sich sowohl von Handy zu Handy als auch vom Handy aufs Festnetz (und umgekehrt) einrichten. Dem Angerufenen wird aber immer die Rufnummer des weiterleitenden Gerätes angezeigt.

Außerdem haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Rufumleitungs-Varianten:

Immer weiterleiten Alle Anrufe werden an eine bestimmten Zielrufnummer weitergeleitet.
Weiterleiten, wenn besetzt Die Weiterleitung erfolgt nur, wenn Ihre eigene Rufnummer besetzt ist.
Weiterleiten, wenn keine Antwort Wenn Sie nicht abheben, wird der Anrufer zeitgesteuert nach 15 bis 20 Sekunden weitergeleitet.
Weiterleiten, wenn nicht erreichbar Die Weiterleitung erfolgt nur, wenn Ihr Telefon keinen Empfang hat oder ausgeschalten ist.

 

2. Handy-Anrufumleitung einrichten unter iOS und Android

Die Handy-Anrufumleitung lässt sich wahlweise per Code oder über die Geräte-Einstellungen ein- und ausschalten.

2.1. Handy-Rufumleitung per Code aktivieren und deaktivieren

Auf Ihrem Smartphone können Sie die Rufumleitung ganz einfach mithilfe eines Tastencodes aktivieren, den Sie in das Tastaturfeld eingeben und durch Tippen auf das Anruf-Symbol bestätigen. Die meisten Netzbetreiber verwenden dafür eigene Codes, die folgenden Kombinationen sollten aber auf nahezu allen Smartphones funktionieren. „Rufnummer“ steht dabei immer als Platzhalter für die Telefonnummer, zu der Sie umleiten möchten.

Eine absolute Handy-Anrufumleitung richten Sie mit diesem Steuercode ein:

**21*Rufnummer#

Soll die Rufumleitung nur dann aktiv sein, wenn Sie nicht erreichbar sind, verwenden Sie den folgenden Code:

**62*Rufnummer#

Um Anrufe weiterzuleiten, wenn Ihr Smartphone gerade besetzt ist, geben Sie

**67*Rufnummer#

ein.

Tipp: Achten Sie bei der Eingabe der Ziel-Rufnummer immer darauf, dass Sie auch den jeweiligen Ländercode mit eingeben müssen. Für Deutschland wäre das beispielsweise +49 oder 0049.

Wenn Sie die Rufumleitung nicht mehr benötigen, können Sie sie über den Steuercode

#61#

ganz einfach wieder deaktivieren.

2.2. Rufumleitung über die Geräte-Einstellungen aktivieren und deaktivieren

Alternativ können Sie die Rufumleitung auch direkt in den Einstellungen Ihres Gerätes ein- und ausschalten.

Unter iOS gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen Ihres iPhones und tippen Sie auf „Telefon -> Rufweiterleitung“.
  2. Aktivieren Sie den Schieberegler und tragen Sie die gewünschte Zielrufnummer ein.
  3. Um die Rufumleitung zu einem späteren Zeitpunkt wieder auszuschalten, schieben Sie den Regler zurück auf „Aus“.

Ähnlich einfach funktioniert die Einrichtung auch unter Android:

  1. Öffnen Sie die „Telefon“-App auf Ihrem Smartphone und klicken Sie auf die drei Punkte neben dem Lupen-Symbol.
  2. Tippen Sie auf „Einstellungen“ und wählen Sie unter „Zusatzdienste“ den Punkt „Rufumleitung“ aus.
  3. Wählen Sie die gewünschte Rufumleitungs-Option aus und tragen Sie die Zielrufnummer ein.
  4. Bestätigen Sie mit „Aktivieren“.
  5. Um die Rufumleitung zu einen späteren Zeitpunkt wieder auszuschalten, tippen Sie auf die bestehende Rufumleitung und bestätigen mit „Deaktivieren“.

3. Handy-Anrufumleitung einrichten: Fallen für eine Rufumleitung Kosten an?

Kosten für eine Anrufweiterleitung auf dem Handy

Das Einrichten und Deaktivieren der Rufumleitung selbst ist gratis. Beachten Sie aber, das unter bestimmte Umständen Kosten für die Telefonie anfallen, was vor allem im Ausland sehr schnell richtig teuer werden kann.

Das Einrichten und Deaktivieren der Rufumleitung selbst ist gratis, unter bestimmten Umständen fallen aber Kosten für die Telefonie an. Wie teuer es genau wird, hängt dabei von der Art der Umleitung und Ihrem Tarif ab.

Grundsätzlich müssen Sie bei jeder Rufumleitung (egal ob vom Festnetz auf Handy, Handy auf Festnetz oder von Handy zu Handy) für die Gesprächskosten zahlen. Wenn Sie beispielsweise Ihren Festnetzanschluss auf das Smartphone umleiten, ist das genauso teuer, wie wenn Sie vom Festnetz aus selbst auf Ihrem Handy angerufen hätten. Sie entrichten also bei eingehenden Gesprächen den Minutenpreis, der normalerweise für ausgehende Anrufe anfallen würde. Das kann vor allem im Ausland schnell zu einer echten Kostenfalle werden.

Beachten Sie außerdem, dass auch bei Flatrate- und Minutenpaketen die Rufumleitung nicht immer im Angebot inkludiert ist. Detaillierte Informationen dazu finden Sie aber immer in Ihrer Tarifauskunft.

54 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,00
Anrufumleitung Handy: Telefonate ganz einfach umleiten
Loading...

Bildnachweise: © pixelkorn-stock.adobe.com, © pathdoc-stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)