Erhöhen Sie mit unseren Tipps die Sicherheit Ihres Smartphones!

Täglich füttern wir unser Smartphone mit zahlreichen sensiblen Daten, die in den falschen Händen missbraucht werden können. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Handy Sicherheit über die Geräteeinstellungen und spezielle Sicherheitsapps erhöhen können, um sich gegen Diebstahl und Cyber-Kriminalität zu schützen.

  • Es gibt viele Möglichkeiten, die Handy Sicherheit zu erhöhen: Unter anderem mit Einstellungen, Apps sowie dem richtigen Umgang im Internet.
  • Bildschirmsperre, regelmäßige Updates sowie keine Apps von unseriösen Anbietern herunterladen sind einfache Methoden, die jeder umsetzen kann.
  • Virenprogramme und andere hilfreiche Tools bieten zusätzlichen Schutz vor Diebstahl und Malware.

1. Wozu Schutz auf dem Smartphone?

Kreditkarte wird mit Handy genutzt.

Nutzen auch Sie Ihre Kreditkarte häufig auf dem Smartphone zum Bezahlen? Dann schützen Sie besser Ihre persönlichen Daten.

Das Smartphone ist für viele Nutzer mittlerweile zu einem unverzichtbaren Begleiter im privaten und beruflichen Alltag geworden. Fotos, Mails, Nachrichten, Zugangsdaten – das alles tragen wir in der Hosentasche mit uns herum. Bankgeschäfte lassen sich mit dem Handy genauso leicht durchführen wie Urlaubsbuchungen oder Shopping. Das Smartphone weiß genau, wo wir wohnen und wohin wir uns bewegen, kennt unsere Fitnessdaten, unsere Vorlieben und Interessen.

Kein Wunder also, dass das Thema Handy Sicherheit immer wichtiger wird. Denn vor allem für Cyber-Kriminelle sind diese Informationen äußerst verlockend. Aber auch ein gestohlenes Handy kann für einen Dieb eine wahre Fundgrube an Möglichkeiten darstellen. Was können Sie aber zu Ihrem Schutz machen? So einiges: Viele Sicherheitsfunktionen sind sogar schon vom Hersteller eingebaut. Nur bringen sie leider nichts, wenn Sie die Möglichkeiten nicht nutzen. Folgen Sie einfach unseren Tipps und machen Sie Ihr Handy sicher.

Im Video wird Ihnen zudem anschaulich gezeigt, mit welchen Einstellungen Sie Ihr Handy schnell und unkompliziert sicherer machen können.

2. Handy Sicherheit in den Einstellungen aktivieren

Jedes Smartphone besitzt einige Sicherheitsfunktionen, die Sie ganz leicht aktivieren können. Die bekannteste dieser Methoden ist die Bildschirmsperre: Mit einem Sicherheitscode schützen Sie den Zugriff auf Ihr Smartphone. Ohne diese Sperre kann jeder Angreifer ganz ungehindert auf sämtliche Inhalte auf dem Gerät zugreifen. Als Sicherheitscode können Sie ein Muster, eine Zahlenkombination oder ein Passwort festlegen. Viele neuere Smartphones besitzen auch einen Fingerabdruck-Sensor oder Iris-Scanner.

Achtung: Die Entsperrung über Gesichtserkennung ist nicht zu empfehlen, da die Technik sehr fehleranfällig ist. Die Kameras und verwendeten Algorithmen sind nicht ausgereift genug, um einen individuellen Schutz zu garantieren. So lässt sich die Gesichtserkennung sogar durch Masken oder Fotos austricksen.

2.1. Software-Updates durchführen 

Um Sicherheitslücken im Betriebssystem auszuschließen, sollten Sie die Software stets auf dem neuesten Stand halten. Deswegen ist es empfehlenswert neue Sicherheitsupdates zeitnah herunterzuladen, sobald diese verfügbar sind. Noch besser ist es, wenn Sie die automatische Update-Funktion aktivieren. So verpassen Sie keine wichtigen Downloads.

Mit den Updates erhalten Sie nicht nur neue Funktionen, sondern es werden vor allem Sicherheitslücken geschlossen, die Angreifern ansonsten die Türen öffnen. Für Ihre Apps gilt das übrigens gleichermaßen, auch hier können Sie automatische Updates erlauben. Ansonsten können Sie diese auch im App-Store in der Übersicht Ihrer heruntergeladenen Apps manuell aktualisieren.

2.2. Verschlüsselung für mehr Handy Sicherheit

sicherheit fingerprint

Die Entsperrung mit Hilfe des Fingerabdruck-Sensors ist schnell, einfach und sicher.

Eine weitere Möglichkeit, den Datenschutz auf Ihrem Smartphone zu erhöhen, ist die Verschlüsselung des Geräts. Dabei werden sämtliche Informationen auf dem Handy kryptisch und damit unlesbar abgespeichert. Wenn sich ein Hacker also Zugriff auf Ihr Gerät verschafft, kann er in diesem Fall mit den Daten nichts anfangen, da er sie nicht lesen kann.

Die Verschlüsselung bietet also ein hohes Maß an Handy Sicherheit und ist auf guten Smartphones ab Android 6.0 sowie auf dem iPhone bereits automatisch aktiv. Bei älteren Android-Versionen können Sie manuell die Verschlüsselung in den Einstellungen unter Sicherheit/Telefon verschlüsseln selbst einrichten. 

Achtung: Die Verschlüsselung bietet keinen 100% Schutz und kann geknackt werden. Außerdem kann die Verschlüsselung nur rückgängig gemacht werden, wenn Sie Ihr Handy auf Werkseinstellung zurücksetzen.

3. Sicherheitsapps bringen zusätzlichen Schutz

Wie auch Computer sind Smartphones ein beliebtes Ziel für Viren und andere Malware. Um sich davor zu schützen können Sie einen Virenschutz installieren. Diese scannen Ihr Smartphone nach schädlicher Software und überprüfen neu heruntergeladene Apps auf Bedrohungen. Solche Anti-Virenprogramme können durchaus hilfreich sein, jedoch sollten Sie sich vorab gut informieren, denn nicht alle Anbieter halten auch das, was sie versprechen.

So hat Stiftung Warentest herausgefunden, dass etliche der getesteten Virenscanner nicht zuverlässig funktionieren, wie aus einem Bericht beim Focus hervorgeht. Vor allem die kostenlosen Apps fielen beim Test durch. Wenn Sie Wert auf einen guten Schutz legen, sollten Sie also besser eine kostenpflichtige App verwenden. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn um gut zu schützen, wollen einige Programme viele Zugriffsrechte, was wiederum Kritik beim Datenschutz hervorruft.

Diebstahlsicherung nutzen

Sollte Ihr Handy einmal gestohlen werden oder Sie es verlieren, kann eine mobile Security App sinnvoll sein. Das Prinzip solcher Apps ist einfach: Sie hilft Ihnen, ihr Handy zu orten, es zu sperren sowie aus der Ferne Daten zu löschen. Dies funktioniert allerdings nur, wenn GPS sowie die mobile Datenverbindung oder WLAN auf dem Smartphone aktiviert sind. Ist beides ausgeschaltet, können Sie Ihr Handy auch schlecht orten oder darauf zugreifen.

Bei Android ist die Diebstahlsicherung auch über Ihr Google-Konto möglich: Im Menüpunkt „Sicherheit“ gehen sie auf „Meine Geräte“ und wählen „Verlorenes oder gestohlenes Smartphone suchen“ aus.

4. Verantwortungsvolles Handeln erhöht die Handy Sicherheit

Smartphone wurde gehackt

Damit Ihnen genau das nicht passiert, gibt es viele Möglichkeiten das Handy zu schützen.

Sollte Ihr Handy gestohlen oder verloren sein, können Sie die SIM-Karte vom Mobilfunkanbieter sperren lassen, wodurch keine Telefonate oder SMS-Nutzung mehr möglich ist. Möchten sie allerdings eine Ortungsfunktion nutzen, um Ihr Handy wiederzufinden, benötigen Sie eine aktive Datenverbindung, die in diesem Fall ausgeschaltet wird.

Um Ihre Daten im Falle eines Verlusts des Geräts nicht komplett zu verlieren, sollten Sie zudem regelmäßig Backups durchführen. Mit den vorinstallierten Cloud-Diensten lassen sich die wichtigsten Medien wie Fotos bereits sehr einfach automatisch sichern. Auch Nachrichtenverläufe, Kalendereinträge oder Lesezeichen lassen sich über Backups wiederherstellen. Zusätzlich gibt es natürlich unterschiedliche Apps auch zum Download, die Ihnen dabei helfen, umfangreiche Backups zu erstellen.

Vorsicht bringt mehr Sicherheit

Sobald Sie mit Ihrem Smartphone Apps aus dem Internet herunterladen, laufen Sie potenziell Gefahr, sich Viren oder andere Malware einzufangen. Wie auch auf dem Computer gilt deswegen: Installieren Sie Programme ausschließlich aus vertrauenswürdigen Quellen wie den offiziellen App-Stores und achten sie auf seriöse Anbieter. Es ist zwar keine Garantie, dass Sie sich nicht trotzdem einen Virus einfangen können, jedoch wird das Risiko deutlich minimiert.

Auch in öffentlichen Netzwerken, wenn Sie beispielsweise das WLAN im Flughafen oder Zug nutzen, sollten Sie vorsichtig sein. Je offener die Internetverbindung, desto leichter fällt es Angreifern, Ihre Daten abzufangen. Vermeiden Sie in solchen Fällen also besser, Online-Bankgeschäfte durchzuführen oder sich in Accounts einzuloggen, die viele sensible Daten von Ihnen beinhalten. Darüber hinaus sollten Sie auch Verbindungen wie Bluetooth nur einschalten, solange Sie diese benötigen und anschließend direkt wieder deaktivieren. Bluetooth dient dem Datenaustausch zwischen Geräten und erhöht damit die Gefahr, dass Dritte persönliche Daten von Ihrem Gerät abgreifen.

Weitere umfangreiche Informationen zum Thema Handy Sicherheit finden Sie auch auf den Seiten des Bundesamts für Sicherheit und Informationstechnik.

Tipp: Vor allem Kinder und Jugendliche wissen oft noch nicht, welche Gefahren mit dem Smartphone verbunden sind. Bringen Sie Ihren Kindern deswegen frühzeitig einen sicheren Umgang mit dem Handy bei und richten Sie alle Sicherheitsvorkehrungen ein.

 

53 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,20
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten