Screenshot

Integritätstest für Festplatten und andere große Datenträger

H2test führt einen Integritätstest bei Datenträgern durch, um so Problemen mit d en Treibern, der 128-GByte-Grenze bei ATA-Platten oder im Herbst 2007 bekanntgewordenen Problemen mit USB-Sticks auf die Schliche zu kommen. Oft werden die Daten zwar geschrieben, sind danach aber fehlerhaft.

H2test wird aus der Kommandozeile gestartet:

Aufruf: h2test [-r]
in MByte
-r nur lesen (Dateien muessen bereits existieren)

H2test erzeugt die angegebene Menge an Testdaten im aktuellen Verzeichnis mit jeweils knapp 2 GByte und füllt sie mit Zufallszahlen. Anschließend liest es die Dateien wieder ein und überprüft, ob alle Daten korrekt sind. Bei Angabe der Option -r entfällt das Anlegen der Testdateien, H2test liest dann die bereits existierenden Testdateien.

Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Redaktionswertung
5 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Programm? Dann melden Sie uns die Softwareperle über das spezielle Anmeldeformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.