PerfNet ist ein Network Performance Monitor, der im Hintergrund läuft

In der Ereignisanzeige wiederholt sich mehrmals die Fehlermeldung "PerfNet", wenn absichtlich mehrere Ports geschlossen wurden.

Beispiel:
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: PerfNet
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 2004
Datum: xx.xx.2006
Zeit: xx:xx:xx
Benutzer: xxx
Computer: xxx
Beschreibung:
Der Serverdienst konnte nicht geöffnet werden. Die
Server-Leistungsinformationen werden nicht zurückgegeben. Der zurückgegebene
Fehlercode befindet sich in DWORD 0.
Daten:
0000: 34 00 00 c0 4..À


PerfNet ist ein "Network Performance Monitor", der im Hintergrund läuft. Die Meldung in der Ereignisanzeige bedeutet nur, dass das Gerät keine Werte zur Überwachung liefert. Der Network Performance Monitor kann aber deaktiviert werden.

Mit dem Programm "exctrlst.exe" aus dem Microsoft Windows 2000 Resource Kit oder aus dem XP-SP2-Supporttools lässt sich das Problem erledigen.

XP-SP2-Supporttools:



Start - Programme - »Windows Support Tools« - Command Prompt - exctrlst.exe (eintippen) - [ENTER].
Unter "Sort Order" "Service" auswählen, in der Auswahlliste darunter "PerfNet" markieren und das Häkchen unter "Performance Counters Enabled" entfernen.

Für Windows XP Service Pack 2:
Supporttools WindowsXP SP2 KB838079 SupportTools

Für Windows 2000:
Resource Kit Extensible Performance Counter List (exctrlst.exe)

Ansonsten geht dies auch über die Registry - "Start - Ausführen": regedit [OK]


HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\PerfNet\Performance

Disable Performance Counters als DWORD neu anlegen mit dem Wert 1
(Disable Performance Counters wird NICHT zusammengeschrieben)

Bewertung

Besucherwertung (89 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.