MAPI = Messaging Application Programming Interface

Fehlermeldung:
"Die Ordnungszahl [X] wurde in der DLL "MAPI32.dll" nicht gefunden"
oder
"Microsoft Office Outlook kann nicht gestartet werden. Die MAPI32.DLL ist beschädigt oder in der falschen Version vorhanden. Dies wurde möglicherweise durch die Installation einer anderweitigen Nachrichtenübermittlungssoftware verursacht. Installieren Sie bitte Outlook neu."

[X] = für die Ordnungszahl 17, 49, 21, 23, 36, 81, etc.

Diese Meldung kann beim Abholen der eMails erscheinen oder beim Versuch das Adressbuch zu öffnen. Der Fehler tritt auf, wenn die Datei MAPI32.dll beschädigt oder nicht in der erforderlichen Version auf dem Betriebssystem installiert ist.

Microsoft Outlook de- und neuinstallieren oder die Datei Mapi32.dll aus dem Ordner »system32« oder »System« (je nach Betriebssystem) zu löschen und aus dem Internet eine neuere Version zu holen, schafft keine Abhilfe. Auch das Repair-Tool "Fixmapi.exe" (seit Internet Explorer 5 enthaltenes Programm) führt nicht zum Erfolg.

Abhilfe:

Die mapi32.dll und auch die msmapi32.dll im Ordner »C:\Programme\GemeinsameDaten\Sytem\Mapi\1031« und »system32« (oder »System«) können nicht so einfach gelöscht werden. Die beiden Dateien müssen erst in beide Ordner umbenannt werden z.B. in mapi32.dll.old und msmapi32.dll.old. Evtl. muß der "Schreibschutz" in den "Eigenschaften" der jeweiligen DLL deaktiviert werden.

Wird Microsoft Outlook danach neu gestartet, prüft die Anwendung die erforderlichen Dateien. Microsoft Outlook erkennt, dass die Datei Mapi32.dll fehlt und dadurch wird stattdessen die Mapistub.dll verwendet.

So ersetzt das Setup automatisch beide Dateien. Die neuerkannte MAPI32.DLL hat nun auch das gleiche Datum und Uhrzeit, wie die MAPISTUB.DLL-Datei.

Bewertung

Besucherwertung (26 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.