Ein nicht kompatibler Grafikkartentreiber vom Windows Update kann der Grund sein, warum ein Notebook mit AMD Radeon HD 7400M beim Booten erst eine Wartepause einlegt

Dass die Windows-Treiber über Windows Update nicht immer die beste Wahl sind, zeigt das Beispiel von einem Notebook Dell Vostro 3350, Baujahr 2012. Nach dem Upgrade auf Windows 10 und einem Treiberupdate über Windows Update hing das Gerät beim Booten von Windows 10 jeweils bis zu zwei Minuten, bevor der Windows-Login erschien.

Ursache war der Treiber für die AMD Radeon HD 7400M-Grafikkarte, welchen Windows Update installierte. Das Notebook verfügt über eine Intel HD 3000 Graphics- und eine AMD Readon HD 7400M-Grafikkarte und kann - je nach Anforderung - zwischen beiden Karten umschalten.

Screenshot

Der von Windows verwendete Treiber verursachte die beschriebenen Probleme. Da der Hersteller Dell keine neueren Treiber zur Verfügung stellt, helfen die Catalyst Unified Leshcat Drivers. Diese installieren die jeweils aktuell verfügbaren Treiber für Grafikkarten von AMD (3xxx/4xxx/5xxx/6xxx/7xxx/8xxx/Rxxx Series) und Intel (HD/HD2000/HD2500/HD3000/HD4000/Iris/Haswell/Broadwell CPU Embedded Graphics) auch unter Windows 10.

Screenshot

Zuvor müssen die alten Treiber über die Systemsteuerung unter Apps und Programme deinstalliert werden, bevor man das alternative Treiberpaket installieren kann.

Danach war der Fehler behoben.


Bewertung

Besucherwertung (28 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.