Datum: | Hardware

In diesen Tagen machen immer öfter Nachrichten bezüglich einer weltweiten Chip-Knappheit die Runde. Gemeint ist damit ein Mangel an Mikrochips bei gleichzeitig enorm steigenden Preisen. Der Halbleiter-Engpass ist zwar einerseits eine Begleiterscheinung der Corona-Krise, lässt sich aber auch noch auf einige weitere Auslöser zurückführen. In diesem Beitragen gehen wir den Ursachen der Chip-Knappheit auf den Grund und zeigen, welche Auswirkungen sie auf unserer modernes Leben hat.

Was ist die Chip-Knappheit und wie äußert sie sich?

Die Chip-Knappheit ist eine unangenehme Begleiterscheinung der Corona-Krise, die durch Fehleinschätzungen, begrenzte Kapazitäten in der Fertigung und einige weitere Ursachen bedingt wurde. Aus diesem Grund sind Chips und Halbleiter, aber auch Geräte in denen diese verbaut sind, Mangelware und damit entweder erheblich teurer geworden oder gleich gar nicht verfügbar.

Welche Auswirkungen hat die Chip-Knappheit?

Die Mikrochip-Knappheit hat direkten Einfluss auf die Verfügbarkeit von elektronischen Geräten und Computerhardware, die erheblich teurer geworden oder gar nicht erst lieferbar sind.

Wie lange wird der Halbleiter-Engpasses noch dauern?

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt leider noch nicht abschätzen, wann ein Ende der Chip-Krise in Sicht ist. Experten gehen sogar davon aus, dass sich die Lage noch einmal deutlich verschärfen wird.

1. Chip-Knappheit: Welche Ursachen führten dazu?

Der Begriff „Chip-Knappheit“ tauchte erstmals 2020 in Zusammenhang mit der Corona-Krise auf, seit 2021 sprechen die Medien sogar von einer „Chip-Krise“. Aufgrund der Pandemie kam es weltweit zu großflächigen Wirtschaftseinbrüchen, die Anpassungen der Liefer- und Verarbeitungsprozesse erforderten und in Folge zu einer Verlagerung des wirtschaftlichen Fokus führten.

Gut zu wissen: Unter dem Überbegriff Mikrochip werden sämtliche Arten von integrierten Schaltkreisen zusammengefasst. Für den Betrieb von Smartphones, Tablets oder Blu-Ray-Playern spielen dabei vor allen die sogenannten SoCs („System on a Chip“) eine wichtige Rolle, bei denen alle wichtigen Hardware-Komponenten und Funktionen bereits auf dem Chip integriert sind.

Chip-Knappheit bei Smartphones

In Smartphones, Tablets oder Blu-Ray-Playern werden SoCs verbaut, bei denen alle Hardware-Bestandteile und Funktionen bereits auf dem Chip integriert sind.

Doch auch schon vor Beginn der Krise gab es Versorgungsengpässe bei den für die Chips benötigten Rohstoffen wie Kupfer, Zink oder Aluminium, verarbeiteten Substraten, Wafern und anderen Komponenten, die sich auch auf die geopolitischen Spannungen zwischen den USA und China zurückführen lassen. Da vor allem Halbleiter betroffen sind, wird häufig auch von der „Halbleiter-Krise“ gesprochen.

Einer der Hauptgründe für die Chip-Knappheit sind aber ohne Frage Lieferschwierigkeiten. Durch die Corona-Pandemie kam auch die Logistik-Branche mancherorts komplett zum Erliegen. Dadurch gab es bereits im März 2020 weltweit stockende Zulieferungen bei zugleich hoher Nachfrage. Zudem konnten viele Verarbeitungsprozesse aufgrund von Ressourcenmangel nicht innerhalb der geplanten Zeit durchgeführt werden.

Hohe Nachfrage an Kommunikations- und Unterhaltungselektronik

Darüber hinaus führte die Krise in vielen Branchen zu Produktionsausfällen, so dass beispielsweise viele Automobil-Hersteller Ihre Chip-Bestellungen reduzieren oder sogar komplett stornieren mussten. Gleichzeitig waren Halbleiter bei den Produzenten für Kommunikations- und Unterhaltungselektronik während der Pandemie mehr denn je gefragt. Inzwischen haben die Verkäufe wieder zugenommen und die Automobilindustrie hinkt hinterher.

Gut zu wissen: Ein weitere Vorfall, der zu einer zusätzlichen Verschärfung der Chip-Krise führte, war die Blockade im Suezkanal Ende März 2021. Das havarierte Containerschiff „Ever Given“ legte dabei mehrere Tage die weltweite Logistik lahm und sorgte so für weitere Versorgungsengpässe bei den Rohstoffliederanten.

2. Welche Auswirkungen hat der Computerchip-Engpass?

Mikrochip mit Autos

Die Autoindustrie kann sich zwar über eine steigende Nachfrage freuen, diese aber aufgrund der fehlenden Halbleiter häufig nicht bedienen.

Die Mikrochip-Knappheit hat direkten Einfluss auf die Verfügbarkeit von elektronischen Geräten und Computerhardware (z. B. Grafikkarten). Diese sind erheblich teurer geworden oder gar nicht erst lieferbar. So ist beispielsweise auch Sonys PS5 ist bis heute heißbegehrte Mangelware.

Wie oben bereits erwähnt sind auch die Automobilhersteller betroffen, die sich zwar über eine steigende Nachfrage freuen, diese aber aufgrund der fehlenden Halbleiter häufig nicht bedienen. Das bedeutet, dass die Kunden nicht nur sehr lange auf das Neufahrzeug warten, sondern unter Umständen auch Abstriche bei der Ausstattung machen müssen.

Auch Weltkonzerne sind von der Chip-Krise betroffen

Und auch Weltkonzerne sind nicht vor der Knappheit technischer Bestandteile geschützt. So musste laut Insiderinformationen beispielsweise auch Apple die Produktion seiner iPads und MacBooks herunterfahren, da die Chips für Mainboards, Grafikkarten und Displays benötigt werden. Da die Produkte aber weiterhin uneingeschränkt zugänglich waren, haben die Endkunden davon nicht viel davon mitbekommen. Der Autobauer Tesla hat hingegen zwei elektronische Backup-Komponenten aus den Lenkgestellen der Modell Y und 3 entfernt. Dadurch sollten trotz Chip-Mangel die Verkaufsziele erreicht werden.

Darüber hinaus ist die Halbleiter-Knappheit auch an der Börse spürbar: Bei Aktien von Chipherstellern wie Nvidia und Intel waren in den letzten Monaten deutliche Kurseinbrüche zu verzeichnen.

3. Chip-Knappheit: Prognose für die Zukunft

Wann ein Ende der Chip-Knappheit in Sicht ist, lässt zum aktuellen Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Experten gehen sogar davon aus, dass sich die Lage noch einmal deutlich verschärfen wird. Das liegt zum einen daran, dass die Halbleiterproduktion sehr kompliziert ist und nicht kurzfristig hochgefahren werden kann.

Zudem herrscht in der Automobilbranche vorrangig ein Mangel an Halbleitern der älteren Generationen. Die verfügbaren Fertigungskapazitäten werden aber fast ausschließlich zur Produktion neuerer Halbleiter eingesetzt. Daher wird es in diesem Bereich auch weiterhin keine Entlastung geben. Daneben sind aber noch viele weitere Faktoren mit im Spiel, die im Moment noch keine realistische Prognose zulassen.

20 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,20
Chip-Knappheit: Gründe & Auswirkungen des Halbleiter-Engpasses
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten