WinImage erstellt Abbilder von Disketten, aber auch anderen Datenträgern, kann die Inhalte bearbeiten und die Abbilder auch wieder zurückschreiben.

  • umfangreiche Möglichkeiten für Diskettenabbilder
  • selbstextrahierende Abbilder
  • für moderne Speichermedien nicht die erste Wahl

Screenshots

Mit WinImage können Sie Abbilder von Datenträgern wie Disketten, aber auch eine Formate wie USB-Sticks oder CDs anlegen, bearbeiten und wieder auf Datenträger zurückschreiben.

Diskettenabbilder mit Bootsektor

Mit Hilfe von WinImage können Disketten (incl. Bootsektor etc., auch 2,88-MByte-Floppy) als Image-Datei gespeichert und auch wieder zurückgeschrieben werden. Die Software unterstützt dabei alle bekannten Floppy-Formate, kann aber auch für CD-ROMS oder andere Datenträger wie USB-Sticks verwendet werden.

Für moderne Speichermedien gibt es bessere Programme: WinImage hat seinen Ursprung ganz klar in der Verwaltung von Diskettenabbildern. Für moderne Speichermedien wie USB-Sticks gibt es bessere Alternativen wie z.B. Win32 Disk Imager oder das USB Image Tool. für optische Datenträger bieten sich das ISO Toolkit, AnyToISO oder UltraISO an.

Editieren von Abbildern

Der Clou an WinImage ist die Tatsache, dass die Inhalte von Abbildern geöffnet, verändert, entfernt oder auch neue Dateien und Ordner zu einem Abbild hinzugefügt werden können.

Zu den weiteren Funktionen zählen die Unterstützung von selbstausführenden Image-Kopien und ein Stapelverfahren-Assistent (Batch-Modus), der automatisch mehrere Kopien der Diskette anfertigt.

Die Shareware lässt sich 30 Tage uneingeschränkt nutzen.

Deutsche Sprachdatei: Die deutsche Sprachdatei für die Version 8.x, lässt sich auch mit der Version 9 verwenden.

41 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,70
Loading...