Datum: | Artikel, Internet

facebook-shop erstellen

Soziale Netzwerke werden längst nicht mehr nur zum Knüpfen von Kontakten genutzt, sondern sind mittlerweile auch fester Bestandteil zahlreicher Vertriebskanäle (z. B. beim Online-Shopping), des Merchandising und des Marketings. Mit einem Facebook-Shop können Sie Ihre Produkte auf Facebook oder Instagram vorstellen und direkt über die Weiterleitung auf eine externe Shop-Seite verkaufen. Damit steigt nicht nur Ihr Bekanntheitsgrad, sondern idealerweise auch Ihr Umsatz. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Handumdrehen selbst einen Facebook-Shop für Ihr Unternehmen erstellen können und was es dabei zu beachten gibt.

Welche Vorteile bietet ein Facebook-Shop für mein Unternehmen?

Ein Facebook-Shop bietet einen zusätzlichen Kanal, über den Sie direkt Produkte an Ihre Follower verkaufen und zugleich neue Kunden erreichen können. Die Käufer haben außerdem die Möglichkeit, Ihnen Nachrichten zu bestimmten Produkten zu schicken und diese in Ihren Beiträgen zu markieren. Dadurch verkürzt sich die Customer Journey von der Entdeckung bis zum Kauf, was in Folge eine Steigerung der Conversions begünstigen kann.

Welche Voraussetzungen müssen für die Erstellung eines Facebook-Shops erfüllt sein?

Voraussetzung für die Erstellung eines Facebook-Shops sind ein Konto und eine Business-Seite bei Facebook. Umsatzsteuerpflichtige Unternehmer müssen außerdem in den Shop-Einstellungen Ihre Steueridentifikationsnummer hinterlegen.

Was kosten die Erstellung und der Betrieb eines Facebooks-Shops?

Die Einrichtung eines Shops auf der Facebook-Plattform ist komplett kostenlos. Wird der Shop über einen externen Dienstleister (z. B. Shopify) betrieben und verwaltet, fallen allerdings Gebühren an. Dasselbe gilt, wenn Sie auf Facebook oder Instagram Produkte über den Commerce Manager verkaufen und die Transaktionen direkt auf der Facebook-Plattform abschließen. Diese Checkout-Option ist derzeit aber noch ausschließlich Käufern in den USA vorbehalten.

1. Facebook-Shop erstellen: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Voraussetzung für die Erstellung eines Facebook-Shops ist, dass Sie ein Konto und eine Business-Seite bei Facebook besitzen. Beachten Sie außerdem die folgenden Punkte:

  • Sie verkaufen ausschließlich physische Produkte – das bedeutet, dass Sie keinen digitalen Content oder Downloads über Ihren Facebook-Shop veräußern können.
  • Durch das Anlegen eines Facebook-Shops stimmen Sie den Händlerbedingungen von Facebook zu.
  • Wenn Sie umsatzsteuerpflichtig sind, benötigen Sie außerdem eine Steueridentifikationsnummer, die in den Einstellungen des Facebook-Shops hinterlegt werden muss.

2. Mit unserer Anleitung in nur drei Schritten zum eigenen Facebook-Shop

Schritt 1: Facebook-Shop über den Commerce Manager einrichten

Ihren Facebook-Shop legen Sie im Commerce Manager an, mit dem Sie auch Ihre Kataloge erstellen, Produkte hinzufügen und die Verkäufe auf Facebook und Instagram verwalten können. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Gehen Sie zum Commerce Manager und klicken Sie auf den Button „Los geht’s!“.
  2. Wählen Sie die Option „Shop erstellen“ aus und klicken Sie erneut auf „Los geht’s!
Facebook-Shop über den Commerce-Manager anlegen

Die Erstellung Ihres Facebook-Shops erfolgt im Commerce-Manager, über den Sie auch Ihren Katalog erstellen, Produkte hinzufügen und die Verkäufe auf Facebook und Instagram verwalten können.

  1. Im nächsten Fenster haben Sie die Möglichkeit, den Shop mithilfe einer Partner-Plattform einzurichten oder einen Test-Shop zu erstellen, mit dem Sie Ihre API-Integration testen können. Möchten Sie von keiner der beiden Optionen Gebrauch machen, klicken Sie auf „Weiter“.
Facebook Shop mit Webshop verbinden

Sie können den Facebook-Shop auch mit einem bereits bestehenden Webshop verbinden und die Einrichtung über eine Partnerplattform vornehmen.

  1. Wählen Sie eine Checkout-Methode aus. Zur Wahl stehen Ihre Unternehmenswebseite, der Checkout über Facebook und Instagram (aktuell nur in den USA verfügbar) oder der Kaufabschluss über Nachrichten.
  2. Im nächsten Fenster werden die Facebook-Seiten angezeigt, für die Sie als Administrator eingetragen sind. Wählen Sie die Seite aus, zu der Sie den Shop hinzufügen möchten oder erstellen Sie eine neue Seite. Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.

Business-Konto anlegen und verknüpfen

  1. Nun verknüpfen Sie Ihr Unternehmenskonto. Wählen Sie dazu ein bereits bestehendes Konto aus der Liste aus oder erstellen Sie ein neues Konto.
Unternehmenskonto erstellen für Facebook-Shop

Tragen Sie einen Namen und eine E-Mail-Adresse für Ihr neues Konto ein und wählen Sie die Option „Business-Konto“ aus.

  1. Tragen Sie einen Namen und eine E-Mail-Adresse für das Konto ein und wählen Sie die Option „Business-Konto“ aus. Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  2. Entscheiden Sie sich für ein Facebook- oder Instagram-Business-Profil oder legen Sie gleich beides an.
  3. Wählen Sie im nächsten Schritt einen vorhandenen Katalog aus. Sollten Sie noch keinen Katalog angelegt haben, können Sie auch einen neuen erstellen. Klicken Sie auf „Weiter“.
  4. Lesen und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und klicken Sie abschließend auf „Shop erstellen“.

Gut zu wissen: Für die Verwendung des Commerce Managers ist nicht zwingend ein Shop erforderlich. Indem Sie einen anlegen, erhalten Sie aber Zugriff auf weitere Tools.

Schritt 2: Collections / Kategorien erstellen

Mithilfe von Collections können Sie für Ihre Waren Kategorien erstellen und damit eine ausgewählte Produktpalette für Ihre Kunden präsentieren. Um eine Collection zu erstellen, benötigen Sie als erstes einen Katalog, der Informationen zu allen Artikeln enthält, die Sie auf Facebook oder Instagram bewerben und verkaufen möchten.

Sollten Sie beim Anlegen des Facebook-Shops noch keinen Katalog erstellt haben, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Gehen Sie zum Commerce Manager und klicken Sie auf den Button „Los geht’s!“.
  2. Wählen Sie „Katalog erstellen“ aus und klicken anschließend erneut auf „Los geht’s!
  3. Wählen Sie eine Katalogart aus und klicken Sie auf „Weiter“.
Katalog erstellen für den Facebook-Shop

Wählen Sie die für Ihren Shop passende Katalog-Kategorie aus.

  1. Im nächsten Fenster können Sie manuell oder über einen Datenfeed-Datei zu Ihrem Katalog Produkte hinzufügen

Gut zu wissen: Sie können immer nur einen Katalog mit Ihrem Shop verknüpfen und diesen weiter bearbeiten. Ein Katalog-Wechsel zu einem späteren Zeitpunkt ist allerdings nicht möglich.

Schritt 3: Erscheinungsbild des Facebook-Shops anpassen

Sobald Sie Ihren Facebook-Shops erstellt haben und es Produkte in Ihrem Facebook-Shop gibt, können Sie damit beginnen, diesen zu personalisieren. Zu diesem Zweck stellt Ihnen Facebook einen eigenen Shop Builder zur Verfügung, mit dem Sie die Farben und Buttons anpassen, die Schriftgröße verändern, Kategorien erstellen oder via Drag & Drop Raster, Featured Collections und Produkte hinzufügen, entfernen oder sortieren können.

3. Facebook-Shop über Shopify einrichten und verwalten

Alternativ zum Commerce Manager können Sie Ihren Facebook-Shop auch über einen externen Verwaltungsdienst wie Shopify betreiben. Der Shop selbst wird in diesem Fall zwar weiterhin von Facebook ausgeführt, verwaltet wird er aber über Shopify. Um einen Facebook-Shop mit Shopify zu erstellen, benötigen Sie ebenfalls ein Facebook-Business-Konto, zu dem Sie den Shop-Bereich hinzufügen. Die Integration erfolgt ganz einfach via Knopfdruck.

Diese Lösung ist vor allem für Einsteiger interessant, die die teils horrenden Kosten für den Aufbau einer Store-Website und die Investition in teure E-Commerce-Produkte umgehen möchten. Das günstigste Abonnement Shopify Lite kostet 8 USD (ca. 7,30 Euro) im Monat und umfasst unter anderem ein Übersichts-Dashboard, Finanzberichte, eine Bestell- und Produktverwaltung und ein mobiles POS.

Tipp: Wenn Sie nicht selbst zur Tat schreiten möchten, können Sie den Ihren Facebook-Shop auch von einem erfahrenen Entwickler oder Grafikdesigner erstellen lassen. Die Kosten dafür sind allerdings wesentlich höher als die Selbstverwaltung über den Commerce Manager oder einen externen Verwaltungsdienst, daher rechnet sich dieser Weg für kleine Unternehmen in der Regel nicht.

28 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,70
Facebook Shop erstellen: Eine Anleitung in 3 Schritten
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten