Datum: | Internet

E-Mail Nachricht auf Laptop

E-Mails sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und das Angebot an kostenlosen E-Mail-Anbietern ist mittlerweile riesig. Da fällt es gar nicht so leicht, das richtige Angebot für den professionellen oder privaten Gebrauch herauszupicken, denn neben verschiedenen gratis Zusatzfunktionen werben viele Dienste beispielsweise auch mit unbegrenztem Speicherplatz oder Werbefreiheit. Wir haben für unseren Vergleich die 5 besten Freemailer in einer Übersichtsliste zusammenstellt und zeigen Ihnen, welche Extras diese im Einzelnen bieten.

Was versteht man unter einem Freemail-Dienst?

Dabei handelt es sich um das Angebot eines E-Mail-Anbieters (meist bestehend aus Mailadresse und Postfach), mit dem Sie kostenlose E-Mails senden und empfangen können. Die meisten dieser Dienste finanzieren sich durch Werbung oder kostenpflichtige Zusatzfunktionen.

Sind meine Daten in einem Freemail-Postfach auch wirklich sicher?

Grundsätzlich ja, allerdings kommt es hier darauf an, ob sich die Server Ihres Anbieters innerhalb oder außerhalb der EU befinden. Ist letzteres der Fall, greifen leider die hierzulande geltenden restriktiven Datenschutzbestimmungen nicht.

Kann ich mein kostenloses Mail-Postfach auch auf meinem Mobilgerät nutzen?

Ja, das geht. Alle in diesem Artikel genannten Dienste stehen optional als Apps für iOS und Android bereit, mit denen Sie sich auch über Ihr Smartphone oder Tablet mit Ihrem Postfach verbinden können. Alternativ lassen sich alle Postfächer aber auch über einen herkömmlichen Browser öffnen.

1. Die 5 besten kostenlosen E-Mail-Anbieter 2019 im Vergleich

 

GMX

Outlook.com

freenetMail

Gmail

WEB.de

Serverstandort

Deutschland

USA

Deutschland

USA

Deutschland

Postfachgröße

1 GB (auf bis zu 1,5 GB erweiterbar)

15 GB

1 GB

15 GB (wird mit Google Drive und Google Photos geteilt)

1 GB

maximale Anhanggröße

(Versand)

20 MB

25 MB

20 MB

25 MB

20 MB

Größe Cloud-Speicher

2 GB (auf bis zu 8 GB erweiterbar)

15 GB (über OneDrive)

2 GB

15 GB (wird mit Postfach geteilt)

2 GB (auf bis zu 8 GB erweiterbar)

IMAP/POP3

Mobile Apps

Android, iOS, Windows

Android, iOS, Windows

Android, iOS

Android, iOS

Android, iOS, Windows

Zwei-Faktor-Authentifizierung

E-Mail-Alias möglich

SPAM-Filter integriert

Werbefrei

Webseite

gmx.net

outlook.live.com

email.freenet.de

mail.google.com

web.de

2. GMX - Sicher und beliebt

Statistisch gesehen hat jeder vierte E-Mail-Nutzer in Deutschland ein Konto bei GMX. Damit zählt die Webseite, die zu 1&1 gehört, zu den Anbietern mit dem größten Marktanteil. Neben verschiedenen kostenpflichtigen Abonnements bietet GMX in Form von Freemail auch einen kostenlosen Account an.

Standardmäßig bekommen Sie bei Freemail 1 GB Postfachspeicher. Entscheiden Sie sich, zusätzlich das Add-On „GMX Mailcheck“ zu installieren, bekommen Sie noch einmal 500 MB obendrauf. An den Postfachspeicher angeknüpft ist ferner ein (in der Basis-Version) 2 GB großer Cloud-Speicher namens „GMX Mediacenter“, der sich kostenlos auf bis zu 8 GB erweitern lässt.

Anhänge können bis zu einer Größe von 20 MB versendet werden, größere Dateien lagert GMX Freemail automatisch in das Mediacenter aus. Wenn Sie mehr Speicherplatz benötigen, können Sie auf das kostenpflichtige Premium-Angebot zurückgreifen, bei dem Sie (abhängig vom Umfang) monatlich entweder 2,99 Euro oder 4,99 Euro berappen müssen.

2.1. Der integrierte SPAM-Filter enttarnt Phishing-Mails

SPAM-Ordern im Mail-Postfach

Ein integrierter SPAM-Filter sollte bei einem guten E-Mail-Anbieter längst zur Standard-Ausstattung gehören.

Via POP3 oder IMAP können Sie Ihr GMX-Postfach in eine Mail-Software Ihrer Wahl einbinden. Entsprechende Anleitungen dafür finden Sie, wie eigentlich fast immer, auf der Homepage des Anbieters. GMX Freemail bietet außerdem einen ausgeklügelten SPAM-Filter, der Ihre Nachrichten anhand von Parametern analysiert, die bezeichnend für Spam- oder Phishing-Mails sind.

Auch in Sachen Sicherheit hat GMX vorgesorgt und bietet neben der Standard-Verschlüsselung mit SSL/TLS die Option, Ihre Nachrichten zusätzlich mit einer End-to-End-Verschlüsselung über OpenPGP abzusichern. Der Zugriff auf den Inhalt Ihrer E-Mails ist dann nur noch mit Hilfe eines vierstelligen Passwortes möglich. Darüber hinaus können Sie bei Bedarf auch Ihren Cloud-Speicher mit Hilfe von GMX Tresor verschlüsseln.

GMX Freemail steht auch als mobile App für Windows, iOS und Android zur Verfügung und bietet außerdem einen kostenlosen Umzugsservice an, mit dem Sie per POP3-Sammeldienst alle E-Mails aus anderen Postfächern abholen können.

Gut zu wissen: GMX ist Mitglied von Internet Made in Germany, einer Initiative der United Internet AG , die sich für die Sicherheit im Internet und einen vertrauensvollen Umgang mit persönlichen Daten einsetzt. Genau wie WEB.de und die Telekom speichert das Unternehmen alle Daten in deutschen Rechenzentren.

3. Outlook.com - Kostenloser E-Mail-Anbieter Made in USA

Outlook.com ist ein kostenloses E-Mail-Postfach von Microsoft, das genauso heißt, wie der bekannte Mail-Client. Der Dienst war früher unter dem Namen „Hotmail“ bekannt und wurde inzwischen von einer neuen Infrastruktur abgelöst. Daher können Sie bei der Anmeldung immer noch zwischen den Endungen „@outlook.com“ oder „@hotmail.com“ wählen.

Auswahl der Email-Endung beim kostenlosen E-Mail-Anbieter Outlook.com

Outlook.com ist der Nachfolger des Hotmail-Dienstes, daher können Sie können Sie bei der Anmeldung immer noch zwischen den Endungen „@outlook.com“ oder „@hotmail.com“ wählen.

Die Postfachgröße beträgt satte 15 GB, damit bietet es auch langfristig genug Platz für Ihre Nachrichten. Zudem verfügt es über eine direkte Anbindung zu OneDrive, dessen Speicherplatz separat bemessen wird. Direkt aus dem Postfach können Sie Anhänge mit einer Größe von bis zu 25 MB versenden, größere Daten lagert Outlook.com automatisch in die Cloud aus. Damit besteht im Prinzip keine Größenbeschränkung beim Versand.

3.1. Dank Office-Anbindung Dokumente direkt aus dem Postfach öffnen

Als sehr praktisch erweist sich die Anbindung an Microsoft Office: Mit nur einem Klick öffnen Sie Word, Excel & Co. in den Web-Versionen. Genauso simpel funktioniert auch das Teilen von Dokumenten per Mail aus den Office-Anwendungen heraus. Wenn Sie Skype-Nutzer sind, werden Ihre Kontakte automatisch mit denen von Outlook zusammengeführt. Nervige Werbe-Mails sortiert das Programm direkt in den integrierten SPAM-Ordner.

Via IMAP und POP3 richten Sie Ihr Outlook.com-Postfach schnell und unkompliziert in eine Mail-Software Ihrer Wahl ein. Außerdem stehen kostenlose Apps für iOS, Windows und Android bereit.

Neben einer verschlüsselten Anmeldung im Webmailer-Interface (samt der dortigen verschlüsselten Datenübertragung) werden Ihre Nachrichten beim Versand und Abruf mittels TLS Forward Secrecy abgesichert. Beachten Sie aber, dass diese bei der Speicherung auf den Microsoft Servern selbst nicht verschlüsselt ist, da es außerhalb der EU keine entsprechenden Datenschutzbestimmungen dafür gibt.

Besonders löblich: Microsoft kommt dabei im Gegensatz zur Konkurrenz vollständig ohne Werbung aus. Sowohl auf der Webseite als auch im Postfach selbst werden Sie nicht mit lästigen Anzeigen konfrontiert.

4. freenetMail - Der Werbe-König

Auch die Freenet AG bietet mit freenetMail Basic ein kostenloses E-Mail-Postfach mit Cloud-Speicher-Anbindung an. Dabei setzt das Unternehmen in erster Linie auf die (restriktiven) deutschen Datenschutz-Standards. Laut eigener Angabe speichert Freenet nämlich alle Daten ausschließlich auf Servern, die in Deutschland stehen.

Neben dem eigentlichen Postfachspeicher mit einer Größe von 1 GB erhalten Sie auch noch einen 2 GB großen Cloud-Speicher mit dazu. Außerdem dürfen Sie jeden Monat drei kostenlose SMS versenden. Ihre E-Mails sind standardmäßig beim Versand und Abruf mit einer SSL/TLS – Verschlüsselung gesichert.

Posteingang mit Nachrichten-Liste des kostenlosen E-Mail-Anbieter FreenetMail

Werbung so weit das Auge reicht: Von allen Anbietern in unserem Vergleich war Freenet derjenige, mit den meisten Anzeigen und Ad-Mails.

Die maximale E-Mail-Größe ist bei freenetMail auf 20 MB für den Versand bzw. 100 MB für den Empfang begrenzt. Bei Bedarf können Sie größere Anhänge aber ganz einfache via Link über den Cloud-Speicher freigeben.

4.1. Übergroße Dateien landen nicht automatisch in der Cloud

Im Gegensatz zu Konkurrenten wie Gmail fehlt allerdings die Funktion, mit der Sie übergroße Dateien automatisch in die Cloud laden können (mitsamt Kopieren des zugehörigen Links in eine E-Mail). Dafür gibt es aber einen Sammeldienst, der Ihre E-Mails bei anderen Postfächern abholt (z.B. per POP3 oder IMAP). Insgesamt können Sie so drei Postfächer anderer Anbieter in freenetMail integrieren. Auch eine Weiterleitung lässt sich mit wenigen Mausklicks einrichten.

Per IMAP oder POP3 können Sie Ihren freenetMail Basic Account auch in einen beliebigen E-Mail-Client Ihrer Wahl einbinden. Entsprechenden Konfigurations-Anleitungen finden Sie auf der Webseite des Anbieters. Außerdem stehen Ihnen bis zu 10 Alias-Adressen zur Verfügung, die Sie immer wieder löschen und neu erstellen können.

Was an freenetMail Basic allerdings auf die Dauer wirklich nervt, ist die viele Werbung. Egal ob als Banner, versteckter Upgrade-Aufrufe oder Ad-Mail direkt ins Postfach – die große Menge macht das Arbeiten mit dem Tool irgendwann ganz schön unübersichtlich. Los werden Sie die Werbung leider nur, indem Sie sich für einen kostenpflichtigen Tarif entscheiden.

freenetMail gibt es auch als App für iOS und Android, die Sie kostenlos aus dem jeweiligen Store herunterladen können.

5. Gmail - Gigantischer Postfachspeicher und viele Features

Mit Gmail wirft auch Google einen kostenlosen Mail-Dienst ins Rennen, der mit seinen 15 GB Postfachspeicher sämtliche Konkurrenten auf die hinteren Plätze verweist. Was erstmal nach viel klingt, muss allerdings geschwisterlich mit Google Drive und Google Photos geteilt werden. Die Anmeldung bei Gmail erfordert eine gleichzeitige Anmeldung bei weiteren Google-Diensten (unter anderem bei YouTube).

5.1. Deutsche Rechenzentren sind in Planung

Das Nachsehen hat Gmail hingegen in Sachen Sicherheit: Die Server des Anbieters stehen nicht in Deutschland, daher gelten dafür auch nicht die strengen Sicherheitsrichtlinien der deutschen Datenschutzbehörden. Da allerdings das „Safe Harbour“–Abkommen mit den USA nicht mehr gültig ist, plant Google, mittelfristig auch hierzulande eigenen Rechenzentren zu errichten.

Dafür bietet der Dienst aber eine ganze Reihe praktischer Funktionen, wie beispielsweise einen integrierten Kalender und einen Terminplaner. Angehängte Dokumente, Tabellen oder Präsentationen können Sie direkt über Google Drive öffnen und einsehen und auch Anhänge direkt von dort hinzufügen. Erfreulich ist auch, dass es bei Gmail ausschließlich einen (kostenlosen) Dienst gibt, über den Sie alle vorhandenen Features nutzen können. Lediglich die Support-Hotline ist kostenpflichtig, dafür aber auch rund um die Uhr für Ihre Anliegen erreichbar.

Genau wie der Login ist auch das Postfach standardmäßig per HTTPS gesichert, die Nachrichten werden mit SSL verschlüsselt. Alternativ wird auch eine optionale Zwei-Faktor-Authentifizierung angeboten.

Der Versand von Anhängen ist bei Gmail auf 25 MB begrenzt. Durch die Kombination mit Google Drive und das Einbinden des zugehörigen Freigabe-Links sind aber sogar bis zu 10 GB und mehr möglich.

Einstellungen für das kostenlose Emailpostfach von Gmail

Über die Funktion „Konten und Import“ können Sie via POP3 und IMAP auch externe Postfächer in Gmail einbinden.

Ein sehr praktisches Feature ist auch die direkte Anbindung an Google Hangouts, über das Sie weltweit kostenlos oder besonders günstig ins Fest- und Mobilfunknetz telefonieren können.

6. WEB.de - Alles für den Club

Genau wie GMX gehört auch WEB.de zu United Internet. Neben dem eigentlichen E-Mail-Dienst erhalten Sie zu Ihrem kostenlosen Postfach auch eine ganze Reihe nützlicher Cloud-Services, wie beispielsweise einen Online-Speicher mit integriertem Fotoalbum oder dem Online-Office für das Arbeiten mit Tabellen, Texten und Präsentationen. Komplettiert wird das Paket durch ein Adressbuch für Ihre Kontakte und einen Kalender, in den Sie alle Ihre Termine und Aufgaben eintragen können.

Das FreeMail Postfach bietet einen Speicherplatz von 1 GB, hinzu kommen noch 2 GB Cloud-Speicher. Durch die Installation des Browser-Plugins „WEB.de MailCheck“ können Sie das Volumen Ihres Postfaches aber dauerhaft (und kostenlos) auf 10 GB erhöhen. Entscheiden Sie sich zusätzlich für die „WEB.de Online Speicher App“ und den „Online Speicher für Windows“ erweitern Sie auch noch den verfügbaren Cloud-Speicher auf 8 GB. Leider vermissen wir bei WEB.de eine Funktion für das automatische Auslagern von großen Dateien in die Cloud.

Login-Seite des Web.de-Club

Web.de-Club-Mitglieder profitieren neben verschiedenen Vorteilsangeboten auch von Alias-Adressen und größeren Anhängen.

6.1. Vollen Funktionsumfang gibt's nur gegen Aufpreis

Wem das immer noch nicht reicht, der kann für 5 Euro monatlich eine WEB.de Club Mitgliedschaft aktivieren. Diese hebt nicht nur die Speicherplatzbegrenzung auf, sondern bietet gleichzeitig noch eine Reihe weitere Vorteile. So können Sie damit beispielsweise Anhänge mit 50 MB (statt der üblichen 20 MB) versenden und neben dem normalen „@web.de“ auch individuelle Endungen wie „@caipirinha-party.ms“ oder „@tischtennis.ms“ verwenden. Zudem profitieren Sie mit dem WEB.de-Club von verschiedenen Vorteilsangeboten und erhalten Vergünstigungen für verschiedene Produkte.

Die Einbindung in Ihre E-Mail-Software erfolgt wie gehabt mittels POP3 oder IMAP. Im umgekehrten Fall spart Ihnen der Sammeldienst das zeitraubende Einloggen in Ihre verschiedenen Accounts. Ihre Nachrichten werden beim Versand und Empfang über eine SSL/TLS-Verschlüsselung geschützt, darüber hinaus kann optional eine End-to-End-Verschlüsselung aktiviert werden.

WEB.de FreeMail steht auch als App für iOS, Windows und Android zur Verfügung. Über die Cloud synchronisieren Sie ganz einfach alle verfügbaren Dienste (Postfach, Kalender, Adressbuch oder Online Speicher) mit allen mobilen Geräten.

Im folgenden Video finden Sie eine weitere Auflistung von kostenlosen E-Mail-Anbietern:

58 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,40
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten