Laptop reinigen

In diesem Tipp zeigen wir, wie Sie sämtliche Teile eines Laptops richtig reinigen.

Fingerabdrücke auf dem Bildschirm, Krümel zwischen der Tastatur und ein verstaubter Lüfter: Wenn Sie das an Ihren Laptop erinnert, ist es höchste Zeit für eine Reinigung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Notebook von außen und innen wieder richtig sauber bekommen, welche Hilfsmittel Sie dafür benötigen und worauf Sie beim Laptop reinigen achten müssen.

  • Wer seinen Laptop reinigen möchte, muss nur ein paar einfache Ratschläge beachten.
  • Display und Tastatur sollten regelmäßig vom Schmutz befreit werden.
  • Auch die regelmäßige Reinigung der Lüftung ist sehr wichtig und verlängert die Lebensdauer des Laptops.

1. Schlieren, Schmutz und Staub sind unschön

Laptop reinigen tasten reinigen

Ein schmutziger Laptop ist nicht nur unschön, sondern auch unhygienisch.

Der Laptop ist ein äußerst praktischer Begleiter für die Arbeit, zum unterwegs Filme schauen oder Surfen im Internet. Mit der Zeit sieht man ihm den ständigen Gebrauch jedoch auch an. Durch die intensive Nutzung werden Tastatur und Touchpad fettig, Krümel sammeln sich zwischen den Tasten und der Bildschirm verstaubt und verschmiert.

Neben den Oberflächen ist aber auch das Innenleben ein wahrer Magnet für Verschmutzungen. Die kompakte Bauweise der Notebooks erschwert zudem die Sicht und den Zugang zu den technischen Komponenten, sodass Staub und Schmutz sich ungehindert im Lüfter und Kühlrippen absetzen. Dadurch verliert der Laptop an Leistung, er überhitzt und wird mit der Zeit langsamer und instabiler.

Zum Glück gibt es einfache Möglichkeiten, den Laptop zu reinigen. Um das empfindliche Gerät bei der Reinigung nicht zu beschädigen, befolgen Sie einfach unsere folgenden Tipps.

2. Laptop reinigen: Blitzeblanke Oberflächen

Das Wichtigste für Ihre eigene Sicherheit: Schalten Sie den Laptop zum Reinigen grundsätzlich aus und trennen ihn von Stromquellen. Entfernen Sie zudem angeschlossene Hardware wie Maus oder Drucker. Und denken Sie immer daran, dass ein Notebook aus sensibler Technik besteht. Seien Sie also vorsichtig mit Flüssigkeiten und spitzen Gegenständen.

Für die Reinigung benötigen Sie folgende Utensilien:

  • Mikrofasertuch
  • Reinigungsspray für LCD/TFT-Monitore
  • Kaltluft-Föhn, Staubsauger oder Druckluft-Dose
  • Reinigungsmittel für Kunststoffoberflächen
  • Wattestäbchen oder Pinsel
  • Schraubenzieher (falls Sie das Innenleben reinigen möchten)

2.1. Ein sauberes Display für perfekte Sicht

glasreiniger monitor

Das Display stets vorsichtig mit einem Mikrofasertuch putzen.

Schmutz und Staub auf dem Display fällt besonders auf, da er nicht nur unschön aussieht, sondern auch die Sicht verschlechtert. Je verschmierter der Bildschirm zudem ist, desto mehr Staub bleibt darauf hängen. Eine wöchentliche Reinigung des Displays ist zwar etwas lästig, aber verhindert das Festsetzen dieser Staubschicht.

Verwenden sie zur Reinigung ausschließlich spezielle Reinigungssprays für Monitore sowie ein Mikrofasertuch. Haushaltsübliche Glasreiniger sind häufig zu aggressiv für die empfindlichen Bildschirme. Im Fachhandel finden Sie Reiniger, die für die LCD/TFT-Monitore von Notebooks geeignet sind. Auch normale Lappen und Tücher sind zum Abwischen nicht geeignet, da sie den Bildschirm verkratzen können und Fusseln hinterlassen.

Sprühen Sie niemals direkt auf das Display, sondern immer auf das Mikrofasertuch. Damit wischen sie dann vorsichtig und mit wenig Druck über den Bildschirm. Die Ecken und Kanten, in die Sie mit dem Tuch schlecht hineinkommen, können Sie mit einem Wattestäbchen von Verunreinigungen befreien.

Tipp: Wenn Sie kein Reinigungsspray zu Hause haben, können Sie auch aus zwei Hausmitteln einen Reiniger herstellen: Einfach destilliertes Wasser und einfachen weißen Essig (keine Essig-Essenz!) im Verhältnis 1:1 mischen und das Mikrofasertuch damit befeuchten.

2.2. Tastatur und Touchpad vom Schmutz befreien

Nach dem Display sind Tastatur und Touchpad dran. Sowohl auf als auch unter den Tasten sammeln sich Unmengen Schmutz und Krümel. Dadurch dass wir mit unseren Fingern zudem ständig darauf herumtippen, bildet sich eine Fettschicht auf der Oberfläche, die ein wahrer Nähboden für Bakterien und Mikroben ist. Regelmäßiges Tasten reinigen hat also auch hygienische Notwendigkeit.

Achtung: Unterschiedliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich auf manchen Tastaturen zum Teil mehr Erreger tummeln, als auf der Klobrille. Einen umfangreichen Artikel zu dem Thema finden Sie hier.

Das gründlichste Ergebnis erhalten Sie, wenn Sie die Tastatur ausbauen und reinigen. Wenn Sie sich das nicht zutrauen, lassen Sie lieber die Finger davon und machen eine gründliche Außenreinigung. Viele moderne Laptops sind mittlerweile so kompakt verbaut, dass ein einfaches Herausnehmen der Tastatur gar nicht mehr möglich ist.

Tastatur ausbauen und reinigen

Zwischenräume einer Tastatur lassen sich am besten mit Druckluft von Krümeln befreien.

Krümel und Staub, die in den Ritzen sitzen, entfernen Sie am besten mit einem Druckluftspray. Alternativ können Sie auch mit einem Föhn auf kalter Stufe in die Zwischenräume blasen. Richten Sie niemals heiße Luft auf die Tasten, da diese und die darunter liegende Technik dadurch beschädigt werden können. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit dem Staubsauger und einem weichen Bürstenaufsatz die Tasten auszusaugen. Stellen Sie den Staubsauger hierfür auf die niedrigste Stufe.

Anschließend befeuchten Sie ein Mikrofasertuch mit einem Kunststoffreiniger und wischen damit über das Touchpad und die Tastatur.

2.3. Gehäuse reinigen ist nicht schwer

Möchten Sie die restlichen Oberflächen Ihres Laptops reinigen, nutzen Sie auch hierfür am besten ein Mikrofasertuch und etwas Kunststoffreiniger. Die Säuberung des Notebook-Gehäuses ist der einfachste Teil. Sie müssen lediglich darauf achten, dass keine Feuchtigkeit in das Gerät gelangt. Um Ritzen und Kanten des Laptops zu reinigen, bietet sich ein Wattestäbchen oder ein weicher Pinsel an. Sie können auch versuchen, mit etwas Druckluft aus der Dose diese Stellen von Staub und Schmutz zu befreien.

3. Ein sauberes Innenleben

Möchten Sie nicht nur die Außenhülle sondern auch das Innenleben Ihres Laptops reinigen, ist ein wenig technisches Know-how hilfreich. Im folgenden Video erhalten Sie eine detaillierte Anleitung, wie Sie Ihr Notebook von innen reinigen. Alles, was Sie dafür benötigen ist ein kleiner Schraubenzieher.

Tipp: Sie müssen selbstverständlich nicht Ihren gesamten Laptop auseinandernehmen und sämtliche Teile reinigen. Meist genügt es bereits, den Lüfter freizulegen, um ihn mit etwas Druckluft oder dem Staubsauger auf niedriger Stufe von dem angesammelten Staub zu befreien.

3.1. Ohne Schrauben: Laptop-Lüftung von außen reinigen

Wenn Sie sich ein Aufschrauben Ihres Laptops nicht zutrauen, gibt es aber auch Möglichkeiten, zumindest Lüfter und Kühlrippen von außen etwas zu entstauben: Saugen Sie hierfür mit der niedrigsten Stufe Ihres Staubsaugers über die Lüftungsschlitz oder nehmen Sie wieder eine Druckluftdose zur Hand und blasen damit den Staub aus den Schlitzen. Wenn Sie größere Staubfäden darin entdecken, können Sie auch ganz vorsichtig mit einer Pinzette versuchen, diese herauszuziehen.

Die Reinigung der Lüftung kann sehr viel Einfluss auf die Leistung Ihres Laptops haben. Denn je verschmutzter diese ist, desto schlechter funktioniert sie, wodurch Ihr Laptop schnell überhitzt. Dadurch wird er langsamer. Die regelmäßige Staubentfernung kann also Ihr Gerät wieder schneller machen.

3.2. PC-Reinigung beim Profi

Der Lüfter verstaubt sehr schnell und verliert dadurch an Leistung.

Möchten Sie das Innenleben Ihres Laptops professionell gereinigt haben, bringen Sie ihn am besten zu einem PC-Laden in Ihrer Nähe. Wie hoch die Kosten für einen solchen Service sind, lässt sich pauschal allerdings nicht sagen, da es sehr von dem Umfang der Leistung, der Größe des Ladens und auch dem Standort abhängt. Die Reinigung eines MacBooks in einem Apple-Store im Stadtzentrum wird sicherlich deutlich teurer sein als das Saubermachen eines Notebooks in einer kleinen PC-Werkstatt in der Vorstadt.

Grundsätzlich empfiehlt es sich aber, dass Sie die Lüftung alle 1 bis 2 Jahre reinigen lassen, wenn Sie sich das Aufschrauben nicht selbst zutrauen. Dadurch verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Geräts deutlich, da sonst die anhaltende Überhitzung der Technik schaden kann.

26 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,40
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten