Datum: | Artikel, Mobil

Während Yoga bis vor wenigen Jahren noch ein Dasein als sportliche Randerscheinung fristete, hat sich die indische Körperlehre mittlerweile zu einem der Top-Fitnesstrends gemausert. Allein Deutschland allein rollen regelmäßig mehr als fünf Millionen Menschen regelmäßig ihre Matte aus. Allerdings fehlt im stressigen Alltag oftmals die Zeit für den Besuch eines einschlägigen Studios. Mit einer Yoga-App können Sie Abläufe und Positionen zukünftig auch zu Hause üben und nach der sportlichen Betätigung direkt auf dem heimischen Sofa entspannen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die besten Tools für Android und iPhone im Vergleich vor.

Was ist Yoga?

Yoga ist eine mehr als 5000 Jahre alte indische Lehre, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Zu diesem Zweck wird Kraft-Training mit Atem-, Entspannungs- und Meditationsübungen kombiniert.

Was macht eine gute Yoga-App aus?

Eine gute App sollte möglichst viele abwechslungsreiche Lektionen für unterschiedliche Niveaus bieten und idealerweise auch offline nutzbar sein.

Sind die hier vorgestellten Apps auch für Anfänger geeignet?

Fast alle hier vorgestellten Programme bietet auch verschiedene Lektionen, die Anfängern den Einstieg erleichtern sollen. Wenn Sie aber noch gar keine Erfahrung mit der korrekten Ausführung von Asanas haben, sollten Sie sich vor Beginn des Trainings erst einmal in die Hände eines qualifizierten Yoga-Lehrer begeben.

Screenshot der Yoga Vidya App

Nach dem Start der App landen Sie direkt im Hauptmenü.

1. Yoga Vidya App

Mit der kostenlosen Yoga Vidya App für Android-Smartphones und iOS erhalten Sie eine Reihe von Yoga- und Meditationsübungen für die Durchführung individueller Yoga-Workouts. Für die Nutzung ist keine Anmeldung erforderlich, Sie gelangen nach dem Start direkt in das Hauptmenü.

Die Übungseinheiten sind in die Rubriken Yogastunden, Pranayama und Mantra eingeteilt und können mithilfe der Filterfunktion bequem nach Ihrer Länge oder verschiedenen Parametern (z.B. Anfänger oder Fortgeschritten) durchsucht werden. Daneben enthält Yoga Vidya auch noch ein Asana-Lexikon, verschiedene Mantras zum Anhören und mitchanten sowie eine Seminarübersicht. Hinter dem Menüpunkt „Yoga Vidya Center“ verbirgt sich außerdem eine praktische Deutschland-Karte mit allen zum Unternehmen gehörenden Studios.

Gut zu wissen: "Vidya" ist Sanskrit und bedeutet übersetzt so viel wie „Wissen“.

Verschiedene Timer sorgen dafür, dass Sie beispielsweise bei der Wechselatmung oder der Meditation nicht den Überblick verlieren. Sämtliche Einheiten lassen sich bei Bedarf auch herunterladen und als Favoriten speichern. So müssen Sie auch auf Reisen oder an Orten mit schlechter Internetanbindung nicht auf Ihre Übungen verzichten. Ebenfalls sehr erfreulich: Trotz des hohen Funktionsumfanges für lau kommt die App vollständig ohne Werbung aus.

  • viele verschiedene Kurse
  • zahlreiche Filtermöglichkeiten
  • Offline-Nutzung möglich
  • Benutzeroberfläche etwas unübersichtlich

2. Daily Yoga

Daily Yoga ist eine empfehlenswerte App für alle Yoga-Neulinge, denn Sie bietet mehr als 70 (teils geführte) Yoga-Lektionen in unterschiedlichen Längen und Niveaus. Damit erlernen Sie die Grundlagen, bevor Sie in fortgeschrittenen Klassen und Abläufe einsteigen. Insgesamt stehen über 500 Asanas und Yoga-, Pilates- und Meditationslektionen zur Wahl, darüber hinaus bietet die App laut Entwickler außerdem die größte derzeit verfügbare Bibliothek an Yogastellungen. Die Kurse sind nach individuellen Vorlieben gruppiert und dauern zwischen 5 bis 45 Minuten. So gibt es unter anderem Büro- oder Rücken-Yoga oder Zusammenstellungen für Schwangere, zum Abnehmen, den Kraftaufbau oder zum Einschlafen und Meditieren.

Wie die meisten Yoga-Apps setzt auch Daily Yoga auf Übungsvideos mit Audio-Anweisungen, die im Hintergrund von sanfter Hintergrundmusik begleitet werden. Die Workouts müssen allerdings vor dem Abspielen heruntergeladen werden, Streaming ist leider nicht möglich. Für die Nutzung der App müssen Sie zudem einen kostenlosen Account anlegen. Anschließend haben Sie Zugriff auf einige kostenlose Workouts, den vollen Funktionsumfang gibt’s aber auch hier nur gegen Aufpreis in Form eines Premium-Paketes. Dieses existiert in zwei Ausführungen:

  • Mit dem Silber-Paket für knapp 1,90 Euro im Monat (Laufzeit 1 Jahr) schalten Sie alle Pro-Kurse frei und bleiben zugleich von lästiger Werbung verschont. Außerdem haben Sie damit Möglichkeit, die App auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig zu nutzen.
  • Das Gold-Paket für rund 3,50 Euro im Monat (Laufzeit 1 Jahr) bietet zusätzlich noch einen auf Sie abgestimmten Yoga-Plan, erweiterte Gesundheitsdaten und erlaubt auf die Nutzung auf bis zu 8 Endgeräten.
  • ansprechendes, modernes Design
  • viele gut strukturierte Anleitungen
  • Anmeldung erforderlich
  • keine Offline-Nutzung möglich
  • kostenlose Version enthält Werbung

3. YogaEasy: Yoga & Meditation

Die YogaEasy-App zum gleichnamigen Online-Yogastudio bietet mehr als 1000 Videos mit den populärsten Yoga-Lehrern Deutschland. Das Angebot umfasst sowohl Lektionen für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Yogis, die neue Styles ausprobieren oder Ihre Praxis vertiefen möchten. Die Videos lassen sich entweder streamen oder herunterladen. So können Sie nicht nur Datenvolumen sparen, sondern Ihre Übungen bei Bedarf auch offline ohne Internet oder WLAN durchführen.

Neben kurzen Yoga-Clips stehen auch mittlere oder lange Sessions zur Wahl, die nach verschiedenen Stil-Richtungen (z.B. Ashtanga, Hatha, Vinyasa, Yin oder Iyengar), Schwierigkeitsgraden und dem jeweiligen Lehrer unterteilt sind. Über die Detailsuche können Sie die Übungen zudem nach Tempo, Musik, mentalem Effekt, Gesundheit etc. selektieren. Darüber hinaus finden Sie in YogaEasy auch noch Meditationsübungen, Pilates, Partner-Yoga und spezielle Schwangerschafts-Kurse.

Voller Funktionsumfang nur mit kostenpflichtigem Yoga-Pass

Für den Zugriff auf sämtliche Inhalte ist ein sogenannter Yoga Pass erforderlich, der bereits ab 15,99 Euro (für einen Monat) erhältlich ist. Wer gleich Nägel mit Köpfen machen möchte, entscheidet sich stattdessen für einen 6-Monats- oder einen 1-Jahres-Pass, die mit rund 80 bzw. 130 Euro zu Buche schlagen.

  • zahlreiche Kurse für unterschiedliche Niveaus
  • professionelle Yoga-Lehrer
  • qualitativ hochwertige Videos
  • Offline-Nutzung möglich
  • kostenlose Version enthält Werbung
  • kompletter Funktionsumfang nur in der Premium-Version

4. Asana Rebel

Screenshot der Asana Rebel App

Yoga to Go mit System: Alle durchgeführten Workouts hält Asana Rebel in der praktischen Kalenderübersicht fest.

Wenn Sie es mit dem Yoga richtig ernst meinen, ist Asana Rebel genau das richtige Tool für Sie. Die App bietet ansprechende Videos mit Asanas in allen Schwierigkeitsstufen und erlaubt zudem das Anlegen eines persönlichen Trainingsplanes. Insgesamt können Sie aus über 400 Asanas und mehr als 100 kurzen Workouts in HD-Qualität von Yoga-Experten und Athleten auswählen. Dazu gibt es noch zehn Programme, darunter beispielsweise Detox-, Full-Body- oder Fatburn-Yoga.

Eine Einheit dauert im Schnitt etwa 15 bis 20 Minuten, das Workout wird genau wie im Studio durchgehend angesagt und die Übungen und Positionen Schritt-für-Schritt erklärt. Geben Sie persönliche Ziele an und bewerten Sie die einzelnen Einheiten, um Empfehlungen zu erhalten und Asana Rebel perfekt auf Ihre Bedürfnisse und Ihren Terminkalender anzupassen. Alle durchgeführten Workouts werden in der praktischen Kalenderübersicht festgehalten.

 

Gut zu wissen: Der Entwickler von Asana Rebel, Robin Pratap, hat selbst indische Wurzeln und eine Yoga-Lehrerin als Schwester.

In der Basis-Version kostenlos

Die Basis-Version von Asana Rebel steht bei Google Play und im App Store kostenlos zum Download bereit, diese enthält allerdings nur 6 Workouts. Wem das nicht reicht, der kann gegen Aufpreis weitere Programme (z.B. Core Strenght, Yoga for Traveler, Easy Flow, Beach Body, Warrior Way, Energy Booster oder Yoga for Runners) hinzuerwerben. Die Pro-Mitgliedschaft gibt es ab 4,91 Euro im Monat (bei Abschluss eines Jahresabos).

  • interessante, abwechslungsreiche Workouts
  • kurze Bewegungseinheiten für knappe Terminpläne
  • auch für Anfänger geeignet
  • mit Smart-Watches (z.B. der Apple Watch) kompatibel
  • kostenlose Version enthält nur 6 Workouts
  • Erklärungen teilweise nicht präzise genug
  • keine Offline-Nutzung möglich

Gut zu wissen: Auch die Schauspielerin und selbst ernannte Yoga-Botschafterin Ursula Karven schickt mit „Yoga Everyday“ eine eigene App ins Rennen und verspricht, dass Sie „mit nur 15 Minuten Yoga am Tag Ihr Leben verändern“ können. Dazu bietet das Tool zu einem Preis von knapp 3 Euro insgesamt 7 Sequenzen für jeweils eines viertel Stunde Yoga pro Tag. Leider ist „Yoga Everyday“ aktuell weder im Google Play Store noch im Apple Store verfügbar, daher konnten wir keinen validen Test durchführen.

29 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 3,72
Yoga-Apps: Mit diesen Tools halten Sie sich zu Hause fit
Loading...

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten