Datum: | Artikel 2015

gatherosstate.exe

Seit Tagen gibt es im Netz einen Trick, mit dem man ein Windows 10 auch ohne vorherige Upgrade-Installation und ohne die von uns als Clean-Installation „light“ bezeichnete Variante direkt installieren kann. Für manche Fälle ist dieses Vorgehen sogar ratsam oder notwendig. Wir stellen den Trick, welcher wenig Aufwand erfordert, hier kurz vor.

Nachtrag 12.11.2015: Mit Erscheinen der Version 1511 von Windows 10, kann dieses System auch „clean“ installiert und über den Lizenzkey von Windows 7 oder Windows 8.x aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Windows 10 Version 1511 Build 10586 – das erwartete Herbst-Upgrade für Windows 10.

Anzeige

Ausgangslage

Wie wir in unserem Artikel Clean-Installation von Windows 10 bereits klargestellt haben, ist für eine echte Clean-Installation, d.h. Windows auf einem leeren Datenträger, eine vorherige Aktivierung notwendig, da man für das kostenlose Upgrade von Microsoft keine Seriennummer erhält, die bei der Installation eigentlich notwendig wäre.

Damit sich Windows 10 bei einer Clean-Installation auch ohne Seriennummer selbstständig aktiviert, muss zuvor einmal ein Upgrade aus einem vorherigen Windows erfolgt sein. Dabei speichert Microsoft auf dem Lizenzserver einen Fingerprint des PCs und prüft diesen bei jeder Neuinstallation von Windows 10. Gibt der Lizenzserver sein Okay, ist Windows 10 auch ohne Key nach der Installation aktiviert.

Clean-Installation die bessere Wahl

Eine Upgrade-Installation ist immer die schlechtere Wahl, da hierbei viele Fallen und Probleme lauern. Wer also nicht unbedingt auf eine Übernahme aller Daten und Programme angewiesen ist, sollte eine komplette Neuinstallation wagen.

Dafür bietet Microsoft etwas versteckt die Clean-Installation „light“ an, welche über das Media Creation Tool einfach angestoßen werden kann.

Clean-Installation mit dem Media Creation Tool

Clean-Installation mit dem Media Creation Tool

Im Gegensatz zur echten Clean-Installation bleibt nur der Ordner „Windows.old“ mit den Resten des alten Systems zurück.

Nicht für alle Situationen passend

Es gibt aber Situationen, in denen eine „echte“ Clean-Installation doch der bessere Weg wäre. So ist mit den bisher beschriebenen Wegen kein Wechsel von 32- auf 64-Bit möglich. Zudem geht man mit der echten Neuinstallation auch Problemen aus dem Weg, die durch das Setup aus einem aktiven Windows entstehen, von denen es laut Foren einige gibt.

Der Trick mit dem Ticket

Es gibt einen simplen Trick, wie man das Ticket für die Installation von Windows 10 auf einem nackten System ohne vorherige Aktivierung über ein Upgrade erlangen kann. Dazu benötigt man zunächst den Installationsdatenträger von Windows 10 als ISO-Datei oder auf einem USB-Stick – herunterladen kann man ihn mit dem Media Creation Tool (für einen anderen PC).

Media Creation Tool

Media Creation Tool

Von dem Datenträger kopiert man aus dem Ordner Sources die Datei gatherosstate.exe.

gatherosstate.exe

gatherosstate.exe

An einem anderen Platz auf dem PC oder USB-Stick startet man diese Datei. Nach einem kurzen Augenblick erstellt das Tool dann – sofern man berechtigt ist – eine GenuineTicket.xml.

gatherosstate.exe

Ticket erstellt

Diese beinhaltet im XML-Format eine ID für den Lizenzserver für die spätere, erste Aktivierung.

Man sichert sich diese Datei z.B. auf einen USB-Stick und installiert später Windows 10 clean ohne Eingabe einer Seriennummer.

Nachdem Windows 10 dann frisch installiert ist, ändert man im Explorer in den Ordneroptionen die Ansicht, um auch versteckte Dateien und Ordner anzuzeigen.

Versteckte Dateien anzeigen

Versteckte Dateien anzeigen

Danach kopiert man die gesicherte Datei GenuineTicket.xml in den normalerweise versteckten Ordner

C:\ProgramData\Microsoft\Windows\ClipSVC\GenuineTicket

Nach einem Neustart sollte Windows 10 aktiviert sein.

Hinweis

Dieses Vorgehen erlaubt keine illegale Nutzung von Windows 10, da die Voraussetzungen für ein Upgrade ja im Vorfeld geprüft werden und Microsoft mit der GenuineTicket.xml nur den Beleg dafür „ausstellt“ und eine erstmalige Aktivierung beim Lizenzserver ermöglicht. Später wird diese Datei, auch bei folgenden Neuinstallationen, nicht mehr benötigt.

6 Antworten auf “Echte Clean-Installation von Windows 10 ohne vorheriges Upgrade?”

  1. Bert

    Wo ist denn das kompliziert? Ist doch jeder Schritt haarklein beschrieben.

  2. MrRobot

    Hab ich alles gemacht, allerdings funktioniert es bei mir nicht nach dem Neustart. Habe erstmal Treiber und paar MSI Programme installiert, muss ich das mit dem GenuineTicket vor der Treiberinstallation machen? Hoffe auf Rückmeldung

  3. Jonas Wagner

    Es hat nicht funktioniert. Die betreffende Datei war nach dem Reboot gelöscht.

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten