Festplatte Dualboot

Windows 10 setzt sich immer mehr durch und wird auf neuen Systemen durchgängig als Betriebssystem vorinstalliert. Es gibt allerdings auch Anwender, welche Windows 7 aus Gewohnheit oder wegen Problemen mit Windows 10 gerne ergänzend zu Windows 10 installieren würden. Der folgende Ratgeber gibt eine Hilfestellung zur Lösung von verschiedenen Problemen, welche bei dem Versuch auftreten können, Windows 7 neben Windows 10, aber auch ohne weiteres Betriebssystem als Dualboot zu installieren.

Weiterlesen »

Media Creation Tool

Noch immer bietet Microsoft die Möglichkeit, kostenlos auf Windows 10 zu aktualisieren. Der Weg dahin ist aber unterschiedlich. Neben einem Upgrade des bestehenden Windows oder völliger Neuinstallation bietet Microsoft auch die Möglichkeit, Windows 10 zu einem bestehenden Windows ergänzend zu installieren. Wir stellen in dieser Anleitung alle drei Möglichkeiten näher vor.
Weiterlesen »

Neues Startmenü von Windows 10

Seit Ende August 2015 ist Windows 10 auf dem Markt und hat in dieser Zeit mehrere kleine und ein großes Upgrade erfahren. In dem folgenden Artikel fassen wir die vergangenen Monate Windows 10 nochmals zusammen, nennen Gründe für einen Wechsel, geben Tipps zum Umstieg und beschreiben die Möglichkeit einer Parallelinstallation zum bestehenden System, um sich an das neue Windows zu gewöhnen. Bis Ende Juli 2016 sollte man sich auf jeden Fall die kostenlose Lizenz „sichern“. Ab dann kostet das neue Betriebssystem voraussichtlich Geld. Weiterlesen »

Fotolia, stockpics, USB-Stick, Booten, CD, DVD, Speichermedien

Optische Datenträger kommen langsam aus der Mode und werden von handlichen USB-Sticks abgelöst, welche sich auch hervorragend zur Installation eines Betriebssystems eignen. Damit die Installation von Windows von einem USB-Stick funktioniert, muss der Installationsdatenträger von Windows auf einen bootfähigen Stick. In dem folgenden Artikel beschreiben wir, wie Sie hierfür vorgehen.
Weiterlesen »

Win10 Build 10122 Startmenü

Wie Gabriel Aul vom Windows-Insider-Programm via Twitter bestätigt hat, gibt es Probleme bei der Installation der Build-Version 10122 von Windows 10. Bei einer Fortschrittsanzeige von 18 Prozent bleibt die Installation einfach stehen. Das Problem soll an einer Treibermigration liegen. Gabriel Aul empfiehlt eine Datenträgerbereinigung (cleanmgr.exe) und folgenden Kommandozeilen-Befehl auszuführen: rundll32.exe pnpclean.dll,RunDLL_PnpClean /DRIVERS /MAXCLEAN
Leider führt dies nicht bei jedem Nutzer zum Erfolg. Auch bei der Build-Version 10130 soll es das Problem geben, wie Gabriel Aul vom Windows-Insider-Programm auf seinem Twitter-Account bekannt gab. Intrografik: Microsoft

Zum Twitter-Account von Gabriel Aul »

Mit Erscheinen von Windows 8.1 waren viele Anwender genervt, wie umständlich ein frisches Installationsmedium von Windows 8.1 zu bekommen ist, wenn man als Besitzer einer Windows-8-Lizenz das neue System eigentlich legal nutzen durfte. WinTotal hatte sich dem Thema auch angenommen. Den im Artikel beschriebenen Weg hatte Microsoft im Sommer 2014 ebenfalls verbaut, so dass auf legalem Wege kein Windows-8.1-Installationsmedium mehr zu bekommen war. Nun hat Microsoft doch ein Einsehen und bietet eine praktikable Lösung. Weiterlesen »

Microsoft macht es uns wirklich nicht leicht. Statt Windows 8.1 einfach auch als ISO-Image für eine frische Installation anzubieten, muss der Anwender erst einen Hürdenlauf schaffen, um ein Windows 8.1 direkt auf die Festplatte zu installieren. Normalerweise wird Windows 8.1 nur über ein installiertes Windows 8.0 zum Download angeboten. Wer aber sein System neu aufsetzen möchte, müsste so erst Windows 8 und dann 8.1 drüber installieren. Wir zeigen, wie es auch anders geht.

Weiterlesen »

Musste man bisher recht umständlich einen Adminpoint auf der Festplatte erstellen und diesen über lange Befehlszeilen manuell updaten, wurde mit Office 2007 dieser Vorgang von Microsoft deutlich vereinfacht. Zwar kann man immer noch einen Adminpoint erstellen, dieser ist allerdings beschränkt auf die Enterprise-Version von Microsoft Office. Für die Integration des Service Pack 3 in Microsoft Office 2007 benötigen Sie aber nicht zwingend einen Adminpoint, daher kann das Service Pack 3 in fast alle Office-Versionen integriert werden. Entscheidender Faktor: Auf Ihrem Installationsmedium muss der Ordner Updates vorhanden sein.
Weiterlesen »

Schon mit Microsoft Office 2007 wurde die Integration eines Service Packs in das Installationsmedium entscheidend vereinfacht. Microsoft Office 2010 steht dem in nichts nach. Auch hier ist die Integration äußerst einfach und schnell durchzuführen.

Zwar bietet das Service Pack 1 keine tiefgreifenden Neuerungen, aber es enthält alle bis dato veröffentlichten Patches und so verbringt man bei einer erneuten Installation von Microsoft Office 2010 deutlich weniger Zeit mit den Windows Updates.
Weiterlesen »

Von Windows 7 existieren bis zu 5 verschiedene Editionen und diese auch in 32- und 64-Bit-Version. Wäre es da nicht ungemein praktisch, eine Installations-DVD zu erstellen, welche alle Editionen zusammenfasst und beim Installieren dem Anwender (den entsprechenden Lizenzkey vorausgesetzt) die Wahl lässt, welche er gerade installieren möchte? Wir zeigen, wie es geht.
Weiterlesen »

Partition, CrystalIcons, everaldo

Auf fast allen Windows 7-Systemen findet sich neben der Systempartition noch eine weitere Partition mit einer Kapazität von 100 MByte. Wir klären auf, wo diese herkommt, welchen Zweck sie erfüllt und wie man die Erstellung dieser Partition mitunter rückgängig machen kann.

Weiterlesen »