Die Funktion der Schattenkopien ist erst ab Vista Business/Ultimate bzw. Win7 Prof./Ultimate verfügbar

Zum Speichern der Wiederherstellungspunkte werden auf jeder Festplatte, für die der Computerschutz aktiviert ist, mindestens 300 MB freier Speicherplatz benötigt. Für die Systemwiederherstellung werden u. U. bis zu 15 Prozent des Speicherplatzes auf jedem Datenträger verwendet. Wird der zur Verfügung stehende Speicherplatz mit Wiederherstellungspunkten gefüllt, löscht die Systemwiederherstellung ältere Wiederherstellungspunkte, um Platz für neue Wiederherstellungspunkte zu schaffen.

Die Systemwiederherstellung kann nicht auf Datenträgern ausgeführt werden, die kleiner als 1 GB sind.

Unter Vista und Windows 7 kann der Speicherplatz, der für die Systemwiederherstellung reserviert ist, mit dem Befehlszeilenprogramm vssadmin geändert werden.

Im Suchfeld unter "Start" - cmd eingeben und [STRG] + [Shift] gedrückt halten - [ENTER] drücken - dadurch wird die Kommandozeile im Admin-Modus gestartet.

Um zu sehen, wie viel Speicherplatz aktuell für die Systemwiederherstellung reserviert ist und was davon wirklich genutzt wird, wird folgender Befehl eingegeben:

vssadmin list shadowstorage



Unter Verwendeter Schattenkopie-Speicherbereich sind 1.35 GB (13.563 MB) als Beispiel eingetragen - unter Max. Schattenkopie-Speicherbereich sind als Beispiel 8.71 GB reserviert (Zahlen variiert bei jedem System anders).

Um die Größe des maximal reservierten Speicherplatzes zu verkleinern, wird der Befehl vssadmin mit folgenden Parametern aufgerufen:

vssadmin resize shadowstorage /on=[Laufwerkbuchstabe]: /For=[Laufwerkbuchstabe]: /Maxsize=[maximale Größe]

Beispiel anhand von 5 GB statt 8.71 GB unter Laufwerk C:
vssadmin resize shadowstorage /On=C: /For=C: /Maxsize=5GB



Nach dem Befehl: vssadmin list shadowstorage ist erkennbar, dass die maximal reservierte Größe von 8.71 GB auf 5 GB geschrumpft ist.



Diese Einstellungen können auch unter Systemsteuerung - System - Computerschutz - Button "Konfigurieren" - Maximale Belegung - vorgenommen werden.

Unter Maximale Belegung sind die 5 GB erkennbar, die über die Konsole geschrumpft wurden.


Hinweis: Windows Vista und Windows 7 Home verwendet ca. 15% Festplattenplatz für Schattenkopien.
Unter Home Editionen (Basic, Premium) können allerdings nur komplette Wiederherstellungspunkte wiederhergestellt werden, während Windows Vista Business/Ultimate und Windows 7 Professional/Ultimate für Ordner und Dateien im Kontextmenü-Befehl "Vorgängerversionen wiederherstellen" für einzelne Dateien bietet.
Die Funktion der Schattenkopien ist erst ab Vista Ultimate (Enterprise, Business) verfügbar, bei den Home-Versionen ist lediglich die Systemwiederherstellung nutzbar.

Tipp: Schattenkopien auch für Vista oder Windows 7 HOME
Tipp: Welche Dateien schützt die Systemwiederherstellung


Bewertung

Besucherwertung (60 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.