Screenshot

Wie man mit der Wiederherstellungskonsole Bootprobleme von Vista und Win7 löst

Unter Windows XP konnte man auf der Wiederherstellungskonsole mit dem Befehl fixmbr einen neuen MBR schreiben, aber Vista oder Windows 7 scheint den Befehl nicht zu kennen.

Unter Vista/Win7 läuft dies ein bisschen anders.

Um auf der Wiederherstellungskonsole von Windows Vista oder Windows 7 einen neuen MBR zu schreiben, verwenden Sie das Programm bootrec.exe.

Der Aufruf
bootrec.exe /FixMbr

schreibt einen neuen Master Boot Record (MBR). Sie können das Programm auch verwenden, um einen beschädigten Bootsektor der Vista/Win7-Partition zu reparieren. Dazu benutzen Sie den Aufrufparameter /FixBoot.

Vorgehensweise:

  • Für die Wiederherstellung müssen Sie das System von der Windows-DVD booten. Sobald der "Installieren-Dialog" erscheint, wählen Sie im unteren Teil den Link Computerreparaturoptionen. Einige Systembuilder statten ihre Systeme mit einer Recovery-Partition aus. Sofern Sie über eine solche verfügen, können Sie mit [F8] beim Booten (noch bevor das Logo erscheint) den Startdialog aufrufen. Wählen Sie in dem erscheinenden Menü dann Erweiterte Startoptionen und hier dann Computerreparaturoptionen.
  • Klicken Sie auf das Betriebssystem, das Sie reparieren möchten, und klicken Sie auf [Weiter].
  • Nach Auswahl des Tastaturlayouts wählen Sie in den Systemwiederherstellungsoptionen die Eingabeaufforderung.




Es erscheint x:\sources>
Geben Sie Bootrec.exe ein, gefolgt von den unten angeführten Parametern und drücken Sie die [Enter].
Beispiel: Bootrec.exe /FixMbr

(Leerschlag nicht übersehen vor dem Slash /)

Bekommen Sie nach dem Ausführen der Befehle einen Bluescreen, ist die Partition (C:) nicht aktiv.

Parameter:

/FixMbr
Die Option /FixMbr schreibt einen Windows-kompatiblen MBR (Master Boot Record) in die Systempartition. Diese Option überschreibt nicht die vorhandene Partitionstabelle. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Probleme mit einem beschädigten MBR beheben oder nicht standardmäßigen Code aus dem MBR entfernen müssen.

/FixBoot
Die Option /FixBoot schreibt einen neuen Startsektor in die Systempartition, wobei sie einen Windows-kompatiblen Startsektor verwendet. Verwenden Sie diese Option, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

* Der Startsektor wurde durch einen nicht standardmäßigen Windows Startsektor ersetzt.
* Der Startsektor ist beschädigt.
* Nach der Installation von Windows wurde zusätzlich ein älteres Windows-Betriebssystem installiert. In diesem Szenario startet der Computer mithilfe von Windows NT Loader (NTLDR) anstelle von Windows Boot Manager (Bootmgr.exe).

/ScanOs
Die Option /ScanOs durchsucht alle Datenträger nach Installationen, die mit Windows Vista/Win7 kompatibel sind. Darüber hinaus zeigt diese Option Einträge an, die sich zurzeit nicht im Speicher für Startkonfigurationsdaten befinden. Verwenden Sie diese Option, falls Windows Vista/Win7-Installationen vorhanden sind, die im Start-Manager-Menü nicht aufgelistet werden.

/RebuildBcd
Die Option /RebuildBcd durchsucht alle Datenträger nach Installationen, die mit Windows Vista/Win7 kompatibel sind. Außerdem können Sie über diese Option die Installationen auswählen, die Sie dem Speicher für Startkonfigurationsdaten hinzufügen möchten. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie die Startkonfigurationsdaten neu erstellen müssen.


Screenshots

  • Screenshot

Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (316 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Hier fehlt ein Tipp? Dann melden Sie uns diesen über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.