Screenshot

Die FritzBox bleibt auch bei fehlerhafter IP-Konfiguration über eine weitere IP erreichbar, die Notfall-IP

Die FritzBox von AVM ist normalerweise über eine vorgegebene IP-Adresse oder "Fritz.Box" erreichbar. Verändert der Anwender aber den IP-Adressraum und die IP der FritzBox oder ist die IP nicht mehr bekannt, beginnt das Problem.

AVM hat ein Hintertürchen eingebaut. Die FritzBox bleibt auch unter der IP 169.254.1.1 erreichbar.



Damit diese vom PC aus angesprochen werden kann, muss man aber die eigene IP in den gleichen Adressraum verlegen:

Wählen Sie dazu die "Adaptereinstellungen" der aktiven Netzwerkverbindung aus, die "Eigenschaften" der
Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)
und geben hier unter
IP-Adresse eine IP
aus dem Adressraum 169.254.1.100 die
Subnetzmaske 255.255.255.0 sowie für
Bevorzugter DNS-Server 169.254.1.1 ein.
Nach einem Neustart sollte die FritzBox über diese IP erreichbar sein.





AVM.de: FAQ


Screenshots

  • Screenshot

Bewertung

Besucherwertung (47 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.