Programm, das über die entsprechende Option als Administrator gestartet wird, bringt immer noch Bestätigungsabfrage der Benutzerkontensteuerung

Wurde ein Programm über die Kompatibilitäts-Option "Programm als Administrator ausführen" gestartet, kommt trotzdem noch der Hinweis der Benutzerkontensteuerung, wenn das Programm erneut gestartet wird.

Beispiel:

In den "Eigenschaften" des Programms im Reiter Kompatibilität ist die Option Programm als Administrator ausführen aktiviert.



Windows 7-Ansicht



Wird das Programm per Doppelklick ausgeführt, meldet sich trotzdem die Benutzerkontensteuerung (UAC).

"Zur Fortsetzung des Vorgangs ist Ihre Zustimmung erforderlich"
[Fortsetzen] - [Abbrechen]


Die Benutzerkontensteuerung soll aus bestimmten Gründen nicht deaktiviert werden. Bei Programmen, die die Option "Programm als Administrator ausführen" in der Kompatibilitäts-Einstellung aktiviert haben, soll die Abfrage der Benutzerkontensteuerung aber nicht mehr erscheinen.

*Abhilfe mit "Microsoft Application Compatibility Toolkit"*

*Abhilfe (mit Boardmitteln) für Windows Vista und Windows 7*

(Unter Windows 8 ist der Vorgang ähnlich)

Start - Ausführen - taskschd.msc - [OK]
Die Aufgabenplanung öffnet sich.

Aufgabe erstellen...



Unter der Registerkarte Allgemein sollte Folgendes stehen bzw. aktiviert werden:

"Name" = der Name des Programms (das ist der Task-Name, den wir für die Verknüpfung später brauchen.)
"Autor" = ist schon angegeben
"Beschreibung" = [Programmname] ausführen (kann auch leer gelassen werden)
(Für Windows 7) "Beim Ausführen der Aufgaben folgendes Benutzerkonto verwenden" = ist schon angegeben
(Für Windows Vista) "Beim Ausführen der Aufgabe folgendes Benutzerkonto verwenden" = ist schon angegeben
"Nur ausführen, wenn der Benutzer angemeldet ist" = aktivieren
"Mit höchsten Privilegien ausführen" = aktivieren



Weiter geht es mit der Registerkarte Aktionen, die Registerkarte "Trigger" wird nicht gebraucht.

"Button Neu"
"Aktion" = Programm starten
"Programm/Skript" = Pfad zum auszuführenden Programm in Anführungszeichen
"Starten in (optional)" = Programmverzeichnis in Anführungszeichen



Nach [OK] sollte die neue Aufgabe unter Aktionen stehen.



Weiter geht es mit der Registerkarte Einstellung, die Registerkarte "Bedingungen" ist bei Notebooks, wegen Energieoptionen evtl. wichtig (nur starten, wenn...).

(Für Windows 7) "Ausführung der Aufgabe bei Bedarf zulassen" = aktivieren
(Für Windows Vista) "Aufgabe kann bei Bedarf ausgeführt werden" = aktivieren
"Beenden der aktiven Aufgabe erzwingen, falls sie auf Aufforderung nicht beendet wird" = aktivieren
"Keine neue Instanz starten" = auswählen

Hier sind die Änderungen schon vorgegeben. Nur die Option
"Aufgabe beenden, falls sie länger ausgeführt wird als"
(Windows 7)
bzw.
"Aufgabe beenden, falls länger ausgeführt als"
(Windows Vista)
muss deaktiviert werden.

Windows 7-Ansicht



Windows Vista-Ansicht



Nach [OK] sind keine weiteren Einstellungen in der Aufgabenplanung mehr notwendig - sie kann geschlossen werden.

Nun muss nur noch eine Verknüpfung erstellt werden.
Rechtsklick auf dem Desktop - Neu - Verknüpfung - Speicherort:


C:\Windows\system32\schtasks.exe_Leerzeichen_/run_Leerzeichen_/TN_Leerzeichen_"Programmname"



In unserem Beispiel:


C:\Windows\system32\schtasks.exe /run /TN "GlobeTrotter Connect"





Das TN steht für den Task-Namen, den wir oben schon angegeben haben. Sind Leerzeichen im Namen muss der Name in Anführungszeichen stehen. Besteht der Name nur aus einem Teil, Beispiel GlobeTrotter, müssen keine Anführungszeichen gesetzt werden.

Nun kann man noch ein passendes Symbol für die Verknüpfung auswählen und fertig ist das Programm mit erhöhten Rechten ohne Aufforderung der Benutzerkontensteuerung.
Das heißt: Wird die Verknüpfung ausgeführt, erscheint keine Benutzerkontensteuerungsmeldung mehr, trotz eingeschalteter UAC.
Die Verknüpfung können Sie natürlich auch in Ihr Benutzerprofil verschieben oder in einen beliebigen Ordner.

Abhilfe mit "Microsoft Application Compatibility Toolkit"

Wer es lieber mit einem Tool ausführen möchte, so geht das mit dem Microsoft Application Compatibility Toolkit

Nach der Installation des Toolkit, im Startmenü
Compatibility Administrator aufrufen.



Rechtsklick auf New Database (1) [Untitled_1]
Create New - Application Fix...



"Name of the program to be fixed" = der Name des Programms (bei unserem Beispiel "GlobeTrotter Connect")
"Name of the vendor for this program" = nichts verändern, einfach so belassen
"Program file location" = Pfad zum auszuführenden Programm



Im Fenster "Compatibility Modes" unter "Additional compatibility modes" RunAsInvoker aktivieren

oder im Fenster "Compatibility Modes" Punkt "None" auswählen und dann RunAsInvoker aktivieren.

Ab jetzt nur noch [Weiter] klicken und [Fertig stellen]




Nun noch Menü "File" - Save und ...



"File" - Install



Fertig, es erscheint keine Benutzerkontensteuerungsmeldung mehr, trotz eingeschalteter UAC.


Weblinks

Bewertung

Besucherwertung (29 Stimmen)
5 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.