Befehlseingabe über die Eingabeaufforderung speziell für Windows 8.x

An dieser Stelle liefern wir eine Zusammenstellung der Shell-Befehle für Windows 8/8.1. Sie ähnelt dem Tipp "Manuelle Windows-Befehle ab Windows XP" (zum Teil auch für Windows 8.x gültig), nur dass hier mit der Eingabeaufforderung gearbeitet wird und die Befehle speziell für Windows 8.x sind. Da einige Befehle erweiterte Rechte benötigen, führen Sie die Eingabeaufforderung (cmd) als Administrator aus. Die meisten Befehle zeigen mit dem Parameter " /?" (Leerzeichen vor dem Slash) noch weitere Parameter, Hilfe, Optionen oder Erklärungen an. Einige Befehle funktionieren auch unter Windows Vista und Windows 7.

Startbutton Rechtsklick

assoc
Der assoc-Befehl zeigt das Standard-Programm an, das per Dateizuordnung für das Öffnen einer Datei zuständig ist.
assoc.pdf zeigt beispielsweise Adobe Reader 11 an, assoc.txt textfile oder assoc.bmp das Bildprogramm IrfanView. Mit assoc /? wird der Befehl erklärt.

Standard-Programme

bcdedit
Ab Vista gibt es das neue Boot-System - bcedit ist ein Befehlzeilentool.
Mit dem Befehl bcdedit /set safeboot minimal würde Windows im abgesicherten Modus starten und solange in diesen Modus bleiben, bis man mit dem Befehl bcdedit /deletevalue safeboot wieder aufhebt.
Tipp: "Keine boot.ini mehr vorhanden - Bootloader unter Vista, Windows 7 und Windows 8"

charmap
Mit diesem Befehl können Sie die Zeichentabelle von Windows aufrufen.

Zeichentabelle

cipher
Zeigt die Verschlüsselung von Verzeichnissen oder Dateien auf NTFS-Partitionen an oder ermöglicht es, diese zu ändern.
Mit dem Befehl cipher /w:C: (C: für Festplatte C:) werden bereits entfernte Daten endgültig gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden - im Gegensatz zum geleerten Papierkorb.

cipher

color
Der Befehl legt die Hintergrund- und Vordergrundfarben für die Eingabeaufforderung fest.
Mit dem Befehl color [attr] oder color /? sehen Sie die Farbattribute, die durch 1 oder 2 Ziffern nach color angegeben werden müssen. Die erste Ziffer bezieht sich auf den Hintergrund, die zweite auf den Vordergrund (Textfarbe). Nach color muss ein Leerzeichen sein.
Beispiel 1: color a ändert in der Eingabeaufforderung den Hintergrund in Grün.
Beispiel 2: color c2 ändert in der Eingabeaufforderung den Hintergrund in Rot und die Textfarbe in Dunkelgrün.

Farbattribute

driverquery
Der Befehl zeigt eine Auflistung aller eingesetzten Treiber mit Datum und Uhrzeit an. Der Befehl driverquery hat aber noch weitere Parameter, die Sie mit driverquery /? aufrufen können.

Auflistung der Treiber

getmac
Zeigt die eindeutige MAC-Adresse (Media Access Control) an. Mittels des Befehls getmac /V erfährt man die MAC-Adresse des Netzwerkadapters, welcher im Computer arbeitet.

MAC-Adresse

nslookup
nslookup zeigt Ihnen die IP-Adresse hinter einer Webseite an.
Beispiel: nslookup www.wintotal.de

IP-Adresse einer Webseite ermitteln

ping
Mit dem ping-Befehl kann man überprüfen, ob man andere Rechner im Netzwerk oder im Internet erreichen kann.
Beispiel ping google.de oder ping www.wintotal.de
Zur Fehlersuche im gerouteten Netzwerk gibt es den Befehl pathping, eine Mischung aus tracert und ping.
Weitere Infos auf Wikipdia.

Ping-Befehl

Ping Syntax und Optionen

powercfg
powercfg hat viele Parameter und Optionen für die Energieverwaltung. So wird ermöglicht,  in den Ruhezustand oder Standy-Modus zu schalten, den S0- bis S5-Modus zu ermitteln (Tipp: "Ruhezustand oder Standby-Modus?") oder die  Energieanalyse auszuführen, um zu erfahren, welche Komponenten den meisten Strom verbrauchen (Tipp: "Energieanalyse ausführen, um Stromfresser zu entlarven").

Energieeffizienzprobleme feststellen

recdisc.exe
Mit diesem Befehl können Sie sich eine Systemreparaturdatenträger-DVD für den Notfall erstellen für Vista, Windows 7 und Windows 8.0 (gilt nicht für Windows 8.1).

RecoveryDrive.exe
Unter Windows 8.1 heißt die Option "Wiederherstellungslaufwerk erstellen" und entspricht dem Systemreparaturdatenträger, nur dass Sie dafür einen USB-Stick statt einer DVD brauchen.

Wiederherstellungslaufwerk erstellen

recimg
Erstellt ein Wiederherstellungsimage der aktuellen Windows-Konfiguration.
Mit dem Beispiel-Befehl recimg /createimage "d:\backup" würde Recimg im Verzeichnis "D:\Backup" die Datei CustomRefresh.wim anlegen und diese als Image für die Wiederherstellung registrieren. Auf vorinstallierten Rechnern mit herstellerspezifischem Wiederherstellungsimage wird dieses nicht angetastet, es wird das selbst erstellte Image zuerst zum Auffrischen herangezogen. Tipp: "Windows 8 auffrischen ohne Deinstallation von Desktop-Anwendungen"

Wiederherstellungsimage

tasklist
Der Befehl zeigt alle Prozesse an, die momentan auf dem Rechner aktiv sind - mit PID-Nummer und Speichernutzung in Kbyte. Auch tasklist hat weitere Parameter, die Sie mit tasklist /? aufrufen können.

tasklist

rundll32
Rundll32 ist ein Windows-Standardprogramm unter %windir%\system32. Es kann diverse Funktionen aus Windows-Bibliotheken direkt aufrufen. Groß- und Kleinschreibung muss hier genau befolgt werden. Rundll32 ermöglicht den Einsatz in Batch- und Skript-Dateien, insbesondere aber in Verknüpfungen. Die allermeisten der mit Rundll32 erreichbaren Funktionen sind auch über die Windows-Oberfläche zugänglich. Es gibt zahlreiche Rundll32-Aufrufe, wir zeigen hier nur ein paar interessante Beispiele.

rundll32 inetcpl.cpl ResetIEtoDefaults
Der Befehl setzt die Internet-Explorer-Einstellungen zurück. Dies kann bei der Behandlung von Problemen hilfreich sein, die möglicherweise durch geänderte Einstellungen verursacht wurden. Das Zurücksetzen von Internet Explorer kann nicht rückgängig gemacht werden - alle vorherigen Einstellungen gehen nach dem Zurücksetzen verloren.

Internet-Explorer-Einstellungen zurücksetzen

rundll32 shell32.dll,Control_RunDLL hotplug.dll
Der Befehl zeigt den Dialog "Hardware sicher entfernen" für USB-Geräte an.

Hardware sicher entfernen

rundll32 shell32.dll,Control_RunDLL intl.cpl,,2
Mit dem Befehl öffnen Sie in der Systemsteuerung "Region" die Registerkarte "Formate" (3), "Verwaltung" (2) oder "Aufenthalt" (1).

Systemsteuerung - Region

rundll32 keymgr.dll,KRShowKeyMgr
Öffnet den Dialog "Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter", über den Sie Anmelde-Informationen für Netzwerkressourcen und Webseiten verwalten können.

Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter

rundll32.exe printui.dll,PrintUIEntry
Öffnet die Parameter und Optionen rund um den Drucker.

Benutzeroberfläche des Druckers

rundll32.exe van.dll,RunVAN
Öffnet die Charmbar "Netzwerke".

Netzwerke

fsutil behavior query DisableDeleteNotify
Mit dem Befehl lässt sich prüfen, ob TRIM bei einer SSD-Platte eingeschaltet ist. Der TRIM-Befehl sorgt dafür, dass die SSD im Laufe der Zeit nicht langsamer wird. Wird als Ergebnis
DisableDeleteNotify = 0 angezeigt, ist TRIM aktiv. Wird bei Ihnen eine 1 als Ergebnis angezeigt, geben Sie den Befehl
fsutil behavior set DisableDeleteNotify 0 ein und der TRIM-Befehl sollte dann eingeschaltet sein.

Trim-Befehl


Bewertung

Besucherwertung (12 Stimmen)
6 / 6
(Höher ist besser)

Haben Sie Fragen dazu oder Probleme mit dem Tipp, dann melden Sie uns dies über das spezielle Kontaktformular.
Danke sagt das WinTotal-Team.