Datum: | Artikel 2010

Die PowerToys stehen seit mehr als einem Jahrzehnt für kostenlose Tweaks und Erweiterungen aus dem Entwicklerumfeld von Microsoft Windows. Zu den bekanntesten Vertretern der kostenlosen Erweiterungen gehört zweifelsohne TweakUI. Aber auch die übrigen sind - je nach Einzelfall - für Anwender von Interesse. Leider sind die Tools in fast allen Fällen nicht mit Windows 7 (oder Vista) kompatibel. Aber es gibt identische oder vergleichbare Alternativen, welche wir in diesem Artikel vorstellen.

Anzeige

Lange Historie

Die PowerToys erblickten nach der Veröffentlichung von Windows 95 erstmals das Licht der Welt und stammten aus dem Umfeld der Windows-Entwickler, ohne zu Anfang direkt von Microsoft vertrieben oder supported zu werden. Die Toolsammlung rund um das bekannte TweakUI behebt kleinere Mängel im Bedienkonzept des Betriebssystems, rüstet eventuell vermisste Funktionen nach oder bietet dem Anwender die Möglichkeit, auf einfache Weise an der einen oder anderen Schraube des Systems zu drehen, ohne sich direkt mit den Tiefen und Wirren der Registry zu beschäftigen, wenngleich hierbei immer wieder ganze Installationen zu Bruch gingen.

Der Leistungs- und Funktionsumfang der PowerToys hat sich später mit der für Windows XP erschienenen Version "Powertoys for Windows XP" in vielen Bereichen geändert, da Funktionen des Vorgängers in Windows XP integriert wurden oder nicht mehr notwendig waren. In Windows 7 wiederum wurden einige der noch in den Powertoys für Windows XP enthaltenen Funktionen direkt in das Betriebssystem integriert, so dass hierfür keine PowerToys mehr notwendig sind.

Derzeit sind auf der Homepage der PowerToys keine Anzeichen dafür vorhanden, dass eine mit Windows 7 kompatible Version der PowerToys erscheinen wird, so dass wir die wesentlichen Bestandteile der PowerToys für Windows XP hier nochmals vorstellen und Windows-7-kompatible Alternativen aufzeigen.

Sie können alle PowerToys für Windows XP einzeln oder komplett über unser Softwarearchiv auf WinTotal herunterladen.

It's now a feature

Folgende, zuvor noch einzeln zu installierende Tools sind zwischenzeitlich Bestandteil des Betriebssystems:
Color Control Panel Applet (Verwaltung der Windows-Farbeinstellungen) findet sich nun ebenso in Windows 7 wie der ClearType Tuner (Kantenglättung von Fonts) oder Taskbar Magnifier (Bildschirmlupe), die sich unter Zubehör -> Erleichterte Bedienung versteckt.

Bildschirmlupe

Die Erweiterung Open Command Window Here, mit welcher über das Kontextmenü die Kommandozeile am aktuell gewählten Pfad geöffnet werden konnte, findet sich nun im Kontextmenü von Windows 7, wenn man hierbei die UMSCHALT-Taste drückt.

Eingabeaufforderung im Kontextmenü

Auch die Erweiterung Alt-Tab Replacement (Seitenvorschau zum Programm-Icon) ist seit Windows Vista Bestandteil des Betriebssystems. Der RAW Image Thumbnailer and Viewer, mit dem Bilder im RAW-Format betrachtet werden konnten, ist unter Windows 7 nicht mehr notwendig, da die zum Anzeigen der RAW-Daten benötigten Codecs mit Hilfe von Windows Imaging Component direkt in das Betriebssystem integriert werden und die Bilder damit mit der Fotogalerie von Windows und anderen Applikationen angezeigt werden können.

TweakUI - Mutter aller Tweak-Tools

Das etwas unscheinbar wirkende TweakUI hat über all die Jahre Windows-User weltweit begeistert mit seiner einfachen Möglichkeit, bestimmte Bereiche des Betriebssystem den eigenen Wünschen anzupassen, wenngleich es nie den Funktionsumfang kommerzieller Tweak-Tools wie z.B. die TuneUp Uttilities erreichte. Im Grunde konnte der Anwender über die grafische Oberfläche nur einige Bereiche der Registry ändern, welche sich vorwiegend mit der Oberfläche und dem Explorer befassen.

TweakUI

Alternativen gibt es zur Genüge, wie unsere Rubrik Tuning, Tweak, Aufräumen im Softwarearchiv von WinTotal zeigt.

Unsere Empfehlung wäre der englischsprachige Ultimate Windows Tweaker. Dieses kostenlose Tuning-Tool, welches keiner Installation bedarf und so direkt startbar ist, kommt dem Vorbild TweakUI am nächsten und bietet in 7 Bereichen viele Möglichkeiten, Windows Vista und Windows 7 (32- und 64-Bit) in Grenzen zu optimieren oder den eigenen Vorlieben in über 150 Punkten anzupassen.

Ultimate Windows Tweaker

Wesentlich spartanischer, aber dennoch nicht schlecht ist der com! Windows-7-Optimierer.

SyncToy

Das bisherige SyncToy wurde überarbeitet und ist damit auch mit Windows Vista und Windows 7 kompatibel. Mit diesem Tool wird das Synchronisieren zweier Ordner zum Kinderspiel. Es können mehrere Profile definiert werden, in denen immer verschiedene Ordnerpaare nebst Unterordnern synchronisiert werden. In den Optionen kann die Synchronisation der Unterordner auch abgestellt werden.

SyncToy

CD Slide Show Generator

Mit dem CD Slide Show Generator konnten Bilder als Diashow auf CD gebrannt werden. Dieses Feature beherrschen zwischenzeitlich nicht nur viele Multimedia-Suites oder Grafikprogramme, sondern auch Freeware wie PhotoFilmStrip oder Windows Live Foto Galerie bzw. Movie Maker aus den kostenlosen Windows Live Essentials.

Image Resizer

Zum Verkleinern von Grafiken, um diese z.B. schnell per Mail zu versenden, hat all die Jahre der Image Resizer aus den PowerToys gute Dienste geleistet. Wenngleich es für diesen Zweck viele zum Teil wesentlich umfangreichere Lösungen wie z.B. Der grandiose Bildverkleinerer gibt, kann auch der Klassiker als OpenSource-Remake unter dem Namen Image Resizer Powertoy Clone im täglichen Gebrauch überzeugen.

Image Resizer PowerToy Clone

Virtual Desktop Manager

Mit dem Virtual Desktop Manager hat man unter Windows XP Zugriff auf 4 virtuelle Desktops. Diese Funktionalität findet sich auch in Desktops. Diese Software emuliert bis zu 4 verschiedene Desktops, zwischen welchen der Anwender über wählbare Tastenkombinationen umschalten kann. Ein Tray-Icon gibt Auskunft darüber, welcher Desktop gerade aktiv ist und zeigt die 4 Desktops in einer Live-Vorschau an.

Desktops

Weitere Alternativen wären z.B. das für den Privatgebrauch ebenfalls kostenlose Dexpot, welches sogar bis zu 20 virtuelle Desktops bietet.

HTML Slide Show Wizard

Auch Bildergalerien sind im Jahre 2010 keine große Herausforderung mehr. Neben kostenlosen Online-Diensten wie beispielsweise Picasa Webalben oder Flickr gibt es eine Vielzahl von Tools, welche HTML-Slideshows für eigene Webseiten oder die Offline-Nutzung erstellen. Zu den bekanntesten Vertretern aus der OpenSource-Szene zählt JAlbum. Dieser Webgalerie-Generator überzeugt mit Funktionsumfang gepaart mit leichter Bedienung.

JAlbum

Der ebenfalls kostenlose LightBox Video Web Gallery Creator ist sogar in der Lage, Web-Galerien (Bilder und Video) in LightBox-Optik für die eigene Homepage zu erstellen. Unter LightBox-Optik versteht man die Bilderanzeige, bei welcher sich die Detailansicht über die Seite legt und den Hintergrund abdunkelt. Diese Art der Darstellung von Bildern in Alben wird zwischenzeitlich von vielen Seiten verwendet.

Power Calculator

Der in Windows 7 enthaltene Taschenrechner bietet im Menüpunkt Ansicht viele Funktionsansichten und damit fast alles, was man für den täglichen Gebrauch benötigt. Wer mehr braucht, z.B. die grafische Anzeige von Funktionen, sollte einen Blick auf den kostenlosen SciCa (Scientific Calculator) werfen.

Calc

Webcam Timershot

Das kleine Tool Webcam Timershot nimmt mit der Webcam Fotos auf und speichert diese lokal oder auf einem Webserver. Eine ähnliche Funktionalität bietet z.B. Vision GS, welches in der PE-Version für die private Nutzung kostenlos ist, dafür aber nicht alle Features der Vollversion besitzt.

Vision GS

20 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,00
Loading...

PDF herunterladen

Hinterlasse eine Antwort

(wird nicht veröffentlicht)

Nutzungsrichtlinien beachten