Mit CHKDSK können Sie auch in Windows 10 Festplatten und andere Datenträger auf Defekte untersuchen und reparieren lassen.

CHKDSK ist in Windows 10 auch weiterhin dafür da, das Dateisystem von Festplatten und anderen Datenträgern auf Fehler zu untersuchen und diese auch zu beheben. In dem folgenden Tipp stellen wir verschiedene Arten vor, wie man die Datenträgerüberprüfung CHKDSK in Windows 10 ausführen kann und welche Befehle man über die Kommandozeile verwendet.

  • CHKDSK können Sie in Windows 10 über den Explorer oder mit optionalen Parametern über die Kommandozeile starten.
  • Das Tool analysiert und repariert logische Fehler am Dateisystem.
  • Mit einem weiteren Parameter kann CHKDSK auch nach defekten Sektoren suchen und diese reparieren.

1. CHKDSK prüft die Festplatte auf etwaige Fehler

Der CHKDSK-Befehl steht für Check Disk, welcher schon zu DOS-Zeiten zum Funktionsumfang eines Microsoft-Betriebssystems zählte und auch noch in Windows 10 enthalten ist.

Das Tool zur Datenträgerüberprüfung wurde im Laufe der Jahre aber immer wieder an die neuen Möglichkeiten und Gegebenheiten angepasst, beispielsweise lange Dateinamen oder neuere Dateisysteme wie FAT32 und NTFS.

Die Hauptaufgabe von CHKDSK ist die Überprüfung des Dateisystems auf dem Datenträger auf etwaige Fehler. Dabei prüft und repariert CHKDSK verlorene Zuordnungseinheiten (Cluster) sowie fehlerhafte Verzeichniseinträge. CHKDSK eignet sich sowohl für NTFS als auch FAT und FAT32 als Dateisystem, bietet bei der Prüfung von NTFS-Datenträgern aber ergänzende Parameter, siehe 3.

Mit einem weiteren Parameter kann CHKDSK die Festplatte auch auf fehlerhafte Sektoren hin überprüfen, was aber sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.

2. Sie können CHKDSK auf zwei Arten starten

CHKDSK kann über die grafische Oberfläche von Windows 10 oder über die Kommandozeile gestartet werden. Im Grunde führen beide Wege zum Ziel. Über die Kommandozeile sind Sie etwas schneller am Ziel, dafür ist der Weg über die grafische Oberfläche gerade für wenig versierte Anwender bequemer.

Achtung: CHKDSK funktioniert nur für lokale Datenträger. Verbundene Netzwerklaufwerke mit einem Laufwerksbuchstaben kann CHKDSK nicht prüfen. Hier müssen Sie die Datenträgerprüfung auf dem Serversystem (CHKDSK unter Windows Server oder fsck (file system check) für Linux-Distributionen.

2.1. CHKDSK über die grafische Oberfläche von Windows starten

Um CHKDSK unter Windows 10 zu starten, wählen Sie im Explorer eine Festplatte oder anderen Datenträger wie etwa einen USB-Stick aus und wechseln Sie über das Kontextmenü in die Eigenschaften.

Im Explorer rufen Sie die Eigenschaften von einem Datenträger auf

Im ersten Schritt rufen Sie die Eigenschaften des Datenträgers über den Explorer auf.               

Unter der Registerkarte „Tools“ im Explorer finden Sie die Fehlerüberprüfung, welche CHKDSK über die grafische Oberfläche von Windows 10 startet.

chkdsk können Sie über die Fehlerüberprüfung in Windows starten

Starten Sie CHKDSK mit einem Klick auf "Prüfen".

Sie können dann das Laufwerk auf Fehler scannen, auch wenn keine Überprüfung erforderlich ist.

Laufwerk scannen

Laufwerk auf Fehler scannen

Nach Abschluss der Prüfung erhalten Sie eine kleine Zusammenfassung.

Fehlerprüfung beendet

Fehlerprüfung beendet

Wenn Sie auf Details anzeigen klicken, erhalten Sie einen Bericht der Ereignisanzeige zur Prüfung.

Bericht zur Prüfung in der Ereignisanzeige

Bericht zur Prüfung in der Ereignisanzeige

2.2. CHKDSK über die Kommandozeile starten

Starten Sie die Eingabeaufforderung (CMD) als Administrator, in welcher Sie alle bekannten Befehle der Eingabeaufforderung, darunter auch CHKDSK, eingeben können.

CMD als Admin ausführen

CMD als Admin ausführen

3. Parameter und Befehle von CHKDSK in der Kommandozeile

Wenn Sie CHKDSK über die Kommandozeile starten, können Sie sich mit dem Befehl chkdsk /? Alle möglichen Parameter und die richtige Syntax anzeigen lassen.

Gut zu wissen: CHKDSK ohne jeden weiteren Parameter sucht nur auf der aktiven Systempartition nach Fehlern, ohne diese zu reparieren.

chkdsk parameter

CHKDSK Parameter

Dies sind die gängigsten Parameter für CHKDSK.

Parameter Beschreibung
Volume Die Angabe Volume gibt den Datenträger mit dem Laufwerksbuchstaben an, welcher überprüft werden soll, z. B. "G:"
/scan Der Parameter /scan prüft den Datenträger auf logische Fehler im schreibgeschützten Modus.

/scan ist Standard, wenn CHKDSK ohne weitere Parameter gestartet wird.

/F Mit dem Parameter /F behebt CHKDSK auch Fehler auf dem Datenträger.

/F beinhaltet auch /scan.

/R Mit dem Parameter /R sucht auf dem Datenträger auch nach fehlerhaften Sektoren und versucht diese wiederherzustellen.

/R beinhaltet auch /F.

/X Der Parameter /x erzwingt die Bereitstellung des Datenträgers, wenn dieser von einem anderen Prozess unter Windows gerade noch verwendet wird.
/X beinhaltet auch /F.
/? Der Parameter /? zeigt die Hilfe zu CHKDSK an.

Kurzform: Für einige Parameter reicht es, wenn Sie nur den Parameter eingeben, welcher laut der Tabelle auch andere Parameter beinhaltet, also beispielsweise chkdsk /R statt chkdsk /F /R.

CHKDSK kennt noch weitere Parameter, welche Microsoft in seiner Befehlsreferenz dokumentiert hat. Für die Praxis sind diese aber weniger relevant. Einzig die Parameter /I oder /C sind von Interesse, da diese beim Prüfen von NTFS-Datenträgern etwas Zeit sparen.

Wenn Sie CHKDSK ohne weitere Parameter starten, wird das Systemlaufwerk geprüft. Möchten Sie einen bestimmten Datenträger überprüfen, geben Sie chkdsk gefolgt von dem Laufwerksbuchstaben mit Doppelpunkt an, also beispielsweise

chkdsk g:
chkdsk ohne Parameter prüft nur Datenträger

chkdsk ohne Parameter prüft nur Datenträger

Ohne Parameter oder mit

chkdsk /scan

wird chkdsk im schreibgeschützten Modus ausgeführt und kann den Datenträger auf etwaige Fehler zwar überprüfen, diese aber nicht beheben.

Dazu ist ein weiterer Parameter notwendig:

chkdsk /F

prüft nicht nur, sondern behebt auch gefundene Fehler auf dem Datenträger.

Reparatur von Datenträgern mit chkdsk

Reparatur von Datenträgern mit chkdsk /F

Mit dem Befehl

chkdsk /F /R

werden dagegen nicht nur logische Fehler auf dem Datenträger gesucht und behoben, sondern auch physikalische Fehler auf der Festplatte gesucht.

Haben Sie Geduld: Die Suche nach fehlerhaften Clustern nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Sie sollten sich daher darauf einstellen.

chkdsk /f/r

chkdsk /F /R prüft auch die Sektoren der Festplatte

3.1. Laufwerk kann nicht gesperrt werden

Wenn Sie CHKDSK über die Kommandozeile ausführen und nicht nur im schreibgeschützten Modus (/scan) starten, kommt eventuell eine Fehlermeldung, dass das aktuelle Laufwerk nicht gesperrt werden kann. Dies kann daran liegen, dass ein anderer Prozess von Windows gerade auf Inhalte des Datenträgers zugreift. Um den Datenträger aber trotzdem zu prüfen, bietet CHKDSK Ihnen nun an, das Volume beim nächsten Neustart zu prüfen, was Sie mit J oder N bestätigen oder ablehnen können.

Volume sperren

Volume sperren

Möchten Sie den Datenträger direkt prüfen und reparieren, bietet sich der Parameter /X an.

chkdsk /X

erzwingt unter Windows die Bereitstellung für CHKDSK, wodurch alle übrigen Zugriffe durch andere Prozesse beendet werden.

Vorsicht Datenverlust: Der Parameter /X kann für Datenverlust sorgen, wenn ein Prozess gerade auf den Datenträger schreiben will.

4. So repariert Windows 10 eine beschädigte Festplatte mithilfe von CHKDSK

Wenn Windows abstürzt oder ein externer Datenträger wie eine Festplatte oder ein USB-Stick während eines Schreibvorgangs abgezogen werden, stellt Windows beim erneuten Zugriff auf den Datenträger ein Problem fest und schlägt vor, das Laufwerk zu überprüfen.

Hinweis von Windows 10

Hinweis von Windows 10

Festplatte mit chkdsk überprüfen und reparieren

Wenn Sie „Überprüfen und reparieren“ starten, können Sie CHKDSK im Modus „Laufwerk reparieren“ ausführen.

Laufwerk reparieren

Laufwerk reparieren

chkdsk scannt und repariert

CHKDSK scannt und repariert in der grafischen Oberfläche

Wenn die Reparatur beendet wurde, erhalten Sie eine Mitteilung.

Reparatur beendet

Reparatur beendet

Über Details anzeigen wechselt Windows wieder in die Ereignisanzeige und zeigt Ihnen einen Bericht zur Reparatur an.

Bericht zur Reparatur

Bericht zur Reparatur

5. CHKDSK oder lieber ein spezielles Datenrettungspogramm?

Chkdsk ist kein Allheilmittel für Defekte am Datensystem und kann beispielsweise versehentlich gelöschte Partitionen oder gelöschte Dateien nicht wiederherstellen. Gute Erfolgsaussichten hat man mit CHKDSK dann, wenn eine Datei falsch verkettet ist, d. h. in der Master File Table ein Verweis auf die Datei nicht stimmt.

Wenn Sie mit CHKDSK kein Erfolg haben, sollten Sie daher spezielle Programme wie Wondershare Recoverit Pro, Minitool Data Recovery oder den EaseUS Data Recovery Wizard wie ausprobieren, um gelöschte oder verlorene Partitionen oder Dateien wiederherzustellen.

Wenn Sie nur versehentlich eine Datei gelöscht haben, finden Sie in unserem Ratgeber Gelöschte Datei wiederherstellen: So gelingt die Datenrettung die passenden Tipps und Programme.

47 Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Ø 4,20
Loading...